Slide background

Talentierte Pferde und würdige Sieger - Das zehnte österreichische Freispringchampionat war ein voller Erfolg: Concent (von Contendro II), Karlotta (von Cardento) und Cissé (von Clinton II) sind die Sieger 2012 . . .


Bereits zum zehnten Mal wurden Züchter, Besitzer und interessierte Zuschauer ins Pferdezentrum Stadl-Paura geladen, um junge ÖWB-Pferde in der Freispringgasse zu bewundern. In den Kategorien zwei-, drei- und vierjährig wurden hier die diesjährigen prestigeträchtigen Titel vergeben.

 


Das Richterkollegium Jürgen Strauß und Gerfried Puck am Pult mit
Sprecher Thomas Kreidl, der fachmännisch durch das Programm führte

 

Gestartet wurde mit der ältesten Abteilung der vierjährigen Youngsters, wo insgesamt zwölf angetreten waren. Ein sehr schicker, selbstbewusster, braungefärbter Wallach kürte sich hier zum großartigen Sieger. Der Contendro II-Sohn hört auf den Namen „Concent“ und wurde von Bernadette Gassler (Mieming) gezüchtet. Seine Mutter ist niemand geringere als Castella (von Cento), die ja von Gerhard Höhenwarter ausgebildet wurde und mit ihrer Reiterin Clementine Rossi (ITA) auf internationalem Niveau brillieren konnte. Der siegreiche Wallach trumpfte mit einer hervorragenden Vorhand und guter Technik auf und bekam in allen drei Teilnoten – Technik, Vermögen, Gesamteindruck – die beste Bewertung (25,90 Gesamtpunkte). Gleich zu Beginn des Championats präsentiert hatte sich der zweitplatzierte „Chitto FM“, ein von Martin Fischer (Sankt Konrad) gezüchteter Schimmelwallach nach Charilan und A Jungle Prince (25,00 Punkte). Überzeugt hatte er vor allem durch seine sehr sichere Art über den Sprüngen sowie durch sein Vermögen in der Reihe. Ein kleiner Kritikpunkt ist vielleicht noch die etwas zu wenig abgewinkelte Vorhand, die er mit mächtigen Sätzen über den Hindernissen weggemacht hatte. Dritter wurde ein viermal weiß gestiefelter Brauner namens „Spirit“ (Z.: Wolfgang Humer, Gunskirchen). Der Solist-Nachkomme zeigte sich sehr frisch, motiviert und reaktionsschnell, wirkte zu Beginn noch etwas hektisch, und bewies aber bei den höheren Sprüngen seine Qualität (24,80 Punkte).


Bei der feierlichen Siegerehrung: Berhold Kirchtag (Firma Fixkraft),
Dr. Peter Zechner (LPZV OÖ), Jürgen Strauß und Gerfried Puck

Mit besten Springblut versehen ist die Siegerin der Dreijährigen: Die von Astrid Hörtenhuber gezüchtete „Karlotta“. Ihr Vater ist der im Sport höchst erfolgreiche Cardento (von Capitol I x Lord) und ihre Mutter Kara geht auf Burggraaf und Schalkhaar zurück. Sie zählte sicherlich zu den überdurchschnittlichsten Pferden des Tages und bekam verdient die besten Noten von 8,8/9,0/9,0 (26,80 Gesamtpunkte). Sowohl ihre einwandfreie Technik als auch das Vermögen und die Qualität fielen in der Freispringgasse auf. Darüber hinaus präsentierte sich die Schimmelstute immer im höchsten Maß leistungsbereit und motiviert. Mit 26,20 Punkten ließ der Attaché Luc AH-Sohn „Arci“ am zweiten Rang aufhorchen. Seine Mutter Ehrenrone stellte mit Apollo 2 und Einfach Esprit schon zwei hocherfolgreiche Pferde und auch Arci (Z.: Werner Schreck, Weiz; Besitzer: Bernd Veits, Micheldorf) überzeugte mit einer leichtfüßigen Art und einer tollen Manier über den Sprüngen – sicherlich ein Pferd mit erfolgreicher Perspektive im Sport. Auf den top-aktuell erfolgreichen Deckhengst Calme P geht die drittplatzierte „Lady Calme P“ zurück, deren Mutter Lady Cash eine Tochter des Cash und Landwind II B ist (Z. & B.: Erich Metzl, Zwölfaxing). Sie wirkte sehr motiviert  und sprang mit viel Übersicht und Vermögen. Bekrittelt wurde ihre Basküle, die doch noch etwas runder sein könnte (25,60 Punkte).

 

Einen Doppelsieg für die Großholzner´sche Zucht gab es bei den zweijährigen Nachwuchspferden zu feiern. Hier siegte der Hengst „Cissé“ vor der Stute „Jazz“. Der Sieger hat Clinton II zum Vater und seine Mutter ist die Juvina-Tochter Jacaranda. Der schicke Hengst punktete in allen drei Teilkategorien und bekam sowohl für das Vermögen als auch für die Bereitschaft eine glatte 9,0 (26,80 Punkte). Die zweitplatzierte ist eine Monte Bellini-Tochter und hat die Erfolgsstute Juwelessa (von Grannus x Zeus) zur Mutter. Sie brachte ja unter anderem mit Juvina, Juventa oder Couleur Royal höchst erfolgreiche Pferde zur Welt. Aus der Zucht  der Familie Stürzlinger ist die drittplatzierte sprunggewaltige „Lady Calida“, die auf Calido I und Cantus zurückgeht.
 

 


Das Freispringchampionat lockte viele Zuschauer ins Pferdezentrum


Hübsch . . .


. . . dekoriert wurde . .


. . . die Stadler . . .


. . . Veranstaltungshalle und Freispringgasse

 

 

Die kompletten Ergebnisse finden Sie auf www.pferdezucht-austria.at

 

Alle Spring- und Siegerehrungsbilder wurden von Miriam Tilli gemacht und können auf www.myrtill.com angesehen werden.


Fotografin Miriam Tilli

 

Holen auch Sie sich Ihren CHAMPION bei uns!   

 

 

 

 

Hauptsponsor:  Fa. FIXKRAFT

 

 

Zum Seitenanfang