Slide background

TOP-NEWS aus der Welt

des Pferdesports

Slide background
Slide background

Besser geht’s nicht! Springreit-Legende Hugo Simon (72) ist prominentester Teil des neuen Springreferats des Österreichischen Pferdesportverbandes (OEPS). Alle Entscheidungen trifft ab sofort ein fünfköpfiges Gremium mit Simon, Nachwuchs-Chef Anton Martin Bauer, Casino Grand Prix-Sieger Dieter Köfler, Peter Seeburger und Referats-Sprecher Franz Kager.

 



"Die Besetzungsliste zeigt, dass ab sofort, außer mir, lauter Fachleute im Springreferat sitzen“, scherzt OEPS-Generalsekretär und Sportdirektor Franz Kager, der nun auch als Springreferats-Sprecher fungiert. „Im Ernst: Ich freue mich sehr, dass wir vier so integre und erfahrene Persönlichkeiten für dieses Gremium gewinnen konnten.“

Allen voran natürlich Hugo Simon. „Sein Erfahrungsschatz und seine internationalen Kontakte sind für unsere Springreiterinnen und Springreiter Gold wert“, sagt Kager. Anton Martin Bauer bleibt weiterhin erfolgreicher Nachwuchs-Chef im Springreferat. „Er kann unsern Springer-Nachwuchs motivieren und coachen wie kein anderer. Erfolge, wie die sensationelle EM-Gold-Medaille des Children-Teams, sind nicht zuletzt Früchte seiner langjährigen, aufopfernden Arbeit für unseren Verband.“

Dieter Köfler und Peter Seeburger ergänzen das Gremium perfekt. „Dieter wird als erfolgreicher aktiver Springreiter bei den Turnieren da draußen der erste Ansprechpartner für alle Kaderreiterinnen und -Reiter sein. Und Peter Seeburger hilft uns als langjähriger Förderer des heimischen Springsports durch seinen großen Erfahrungsschatz.“

Ziele? „Wir hatten am Donnerstag eine erste gemeinsame Sitzung des Springreferats, bei der wir voller Elan und Zuversicht die ersten Ziele klar definiert haben. Das erste Etappenziel ist das CSIO im Mai daheim in Linz. Dort wollen wir im Nationenpreis Österreichs beste Pferd-Reiter-Paarungen an den Start bringen. Außerdem arbeiten wir an einem genauen Fahrplan Richtung Nationenpreis-Finale in Barcelona. Und der Saisonhöhepunkt ist selbstverständlich die FEI Europameisterschaft in Aachen.“

 

Quelle: PA
 

Zum Seitenanfang