Slide background

TOP-NEWS aus der Welt

des Pferdesports

Slide background
Slide background

 weikersdorfDie Winterpause ist vorbei und das High Class Horse Center startete mit frischem Wind in die Saison. Die Turniersaison wurde vom Veranstalterpaar Elli & Jörg Preimesberger mit einem CDN-A* CDN-B von 8.-9. Februar 2020 eröffnet, welches gleichzeitig als Training für die bevorstehende Sichtung im Magna Racino diente.

 In der Ausschreibung war für jeden etwas dabei, denn die Bewerbe gingen von der lizenzfreien Klasse bis hin zum Grand Prix, wo die Teilnehmerinnen und Teilnehmer tolle Sachpreise der Firma Reitsport Jolly Jumper gewinnen konnten.

Am Samstag dominierte Felicita Simoncic gleich zwei Mal. Zuerst auf Al Pacino 44 im Prix St. Georg (67,90%) und anschließend in der FEI Junioren Mannschaftswertung mit Connery Junior (70,05%). Auch am Sonntag ließ sich die erfolgreiche Nachwuchsreiterin, die ja im HCHC stationiert ist, den Sieg in der FEI Intermediaire I nicht nehmen und setze wieder auf den Acorado-Sohn Al Pacino 44 (67,46%). Veranstalterin Elli Preimesberger schwang sich selbst in den Sattel und erreichte mit ihren AWÖ-Wallach HCHC’s Dali den hervorragenden dritten Patz im St. Georg. Das harmonische Paar wurde mit 66,58 Prozent belohnt.
Auch die niedrigeren Klassen dürfen nicht unerwähnt bleiben, denn die Reiterinnen zeigten souveräne Leistungen wie beispielsweise Carmen Siegl, die mit ihrem Pony Dakota 22 als Siegerin der lizenzfreien Dressurreiterprüfung hervorging (Wertnote 7,5).

Am Sonntag sorgte als Tageshighlight der FEI Grand Prix und der FEI Grand Prix für 16-25-Jährige für spannende Momente. Katharina Hau durfte am Ende mit Fifth Avenue 6 die Ehrenrunde ganz vorne anführen. Die Deutsche und ihre Florencio I-Stute sicherten sich mit 66,83 Prozent die verdiente Siegesschleife im Grand Prix. Bei den Jüngeren überzeugte Alina Mück für die österreichische Campagnenreiter-Gesellschaft. Ihr brauner Wallach Santino’s Boy half ihr zu 64,77% und den Sieg.

Das oberste Podest der Intermediaire B übernahm Team Ewalia-Reiterin Karin Kosak auf Florentino und 66,22 Prozent. Der Sieg der Junioren Einzelwertung übernahm Ungarn mit Hanna Hoffer und ihrer Hannoveranerstute Sunny Girl 48. Die Richter belohnten den Ritt mit 68,51 Prozent.

In der Einzelwertung der jungen Reiter klassierte sich Elli Preimesberger knapp hinter der Erstplatzierten Carolina Popinger auf Platz zwei mit 66,71 Prozent. Das Siegerpaar Fiorano P und Carolina waren mit 67,68 % einen Deut besser und heimsten den Siegespokal ein.

Die Wienerin Katharina Mayer vom RC Dressurteam Kottas-Heldenberg erritt für ihren Verein einen ersten Rang auf der Schimmelstute Bonne Chance 14 (67,46 Prozent). Der Sieg der LP (R2/RD2) ging ebenfalls nach Wien. Laetitia Lumbe wurde mit ihrem Smirnoff 3 und 67,04% auf Platz eins gesetzt. Juliane Jerich setzte sich bei der LP (R3/RD3) mit KWPN-Wallach Goodman JJ in Führung. Das Paar siegte mit 67,83%.

Die fünf- bis sechsjährigen Youngsters mischten ebenfalls mit von der Partie und stellten ihr Vermögen unter Beweis. Vorne weg Quantiliano, ein Sohn von dem berühmten Quantensprung, der für Schritt und Trab eine 8,5 erhielt. Am Ende erzielte der Hannoveraner eine 7,9 und den Sieg in der Dressurpferdeprüfung der Klasse A.

Ein weiterer Quantensprung-Nachkommen brillierte in der Dressurpferdeprüfung der Klasse L. Der braune Hannoveranerhengst Quedez zeigte eine gewaltige Trabmechanik, die mit einer 9,0 besiegelt wurde. Mit seiner Reiterin Claudia Rassmann aus Deutschland schritt er mit einer Endnote von 8,2 aus der Halle.

In der Klasse A gewann Helene Szuchanek mit ihrem New Forest Pony Nieland’s Lucky und einer 6,9. Die zweite Abteilung entschied Flora Pölzler für sich und ihre Blue Ivy GBK. Die Richter benoteten sie mit 6,8 Punkten. Den beiden reichte dieser Sieg noch lange nicht und legten kurze Zeit später noch Einen oben drauf. Sie setzten sich nämlich in der Kl. L erneut an die Spitze mit der Wertnote 6,4. Die R1- Reiterin Stefanie Bruns und ihr Blondschopf Win for me Wento schafften den ersten Platz in der Dressurprüfung der Klasse L und einer Note von 5,8.

Dank der top-organisierten Veranstaltung der Familie Preimesberger konnten die Reiterinnen und Reiter ein tolles Turnierwochenende bei besten Bedingungen genießen. Schon im März geht es im High Class Horse Center mit dem ersten Vorlauf der Donau-Bohemia-Trophy weiter.

HCHC-Turnierkalender 2020:

07.-08.03.2020 CDN-A* CDN-B, Donau-Bohemia-Trophy Vorlauf
11.-12.04.2020 CDN-A* CDN-B, Osterturnier mit Huföl-Cup, Exclusive Home Cup Vorlauf
01.-02.05.2020 CEN-A, Distanzreiten
06.-07.06.2020 CDN-B* CDNN-B, Ländliche LM Warmblut & Noriker, Exclusive Home Cup Finale
10.-11.10.2020 CDN-B*, Spezialrassenturnier, NÖ-LM Vollblutaraber, VVÖ Dressurmeisterschaft Finale, Donau-Bohemia-Trophy Finale
07.-08.11.2020 CDN-A* CDN-B, Bartlgut Cup 2020
21.-22.11.2020 CDN-A* CDN-B, Bartlgut Cup 2020 Finale

Ergebnisse: www.horse-events.at
Infos unter: www.hchc.at

Zum Seitenanfang