Slide background

TOP-NEWS aus der Welt

des Pferdesports

Slide background
Slide background

HCHC Finale2019 SO InterI Pfuisi klDas High Class Horse Center in Weikersdorf öffnete von 23. bis 24. November 2019 seine Tore und hieß Dressurreiterinnen und Dressurreiter aus dem In- und Ausland herzlich willkommen.

 

 

Das Programm wartete nicht nur mit 17 nationalen Prüfungen bis zur Grand-Prix-Klasse auf, sondern auch mit dem hochdotieren Bartlgut Cup. Dieser ging nach der von 09. bis 10. November 2019 datierten Vorrunde ins Finale. Die Arrivierten mussten also nochmals alles geben, um wertvolle Punkte zu machen und um in der Gesamtwertung ein Wörtchen mitreden zu können. Alles in allem stand eine Gesamtdotation von lukrativen 5.000,- Euro auf dem Spiel sowie wertvolle Sachpreise vom Reitsport Jolly Jumper (1. Platz Abschwitzdecke, 2. und 3. Platz Schabracke). Weiters erhält jeder Cup-Sieger eine Donauschifffahrt inklusive Essen für zwei Personen mit der MS Kaiserin Elisabeth II in der Saison 2019 von der Donautouristik. Dies wurde bei der feierlichen Prämierung von den Veranstaltern Elli und Jörg Preimesberger überreicht.

Die Bedingungen ließen keinerlei Wünsche offen: Herrlicher Sonnenschein begleitete den Finaltag von den Morgenstunden an und sorgte für beste Stimmung. In der RIDERS LOUNGE konnte man es sich gemütlich machen, den Dressursport im Viereck hautnah erleben und die köstliche Küche genießen. Auf der Menükarte waren nicht nur allerlei saisonale Schmankerln, sondern auch beliebte Klassiker wie der Riesen-Burger notiert.

 

 

Peter Gmoser gewann Bartlgut Cup der Großen Tour

Gemeinsam mit seinem imposanten Banderas 7 sicherte sich Berufsreiter Peter Gmoser den Gesamtsieg im Bartlgut Cup der Großen Tour. Das Duo entzückte mit 282,806 Punkten an der Spitze. Ihnen folgte Lisa Maria Pfuisi, die mit Aventurin 2 insgesamt 271,312 Punkte bekam. Bei der feierlichen Prämierung nahmen sie das stattliche Preisgeld samt Ehren- und Sachpreise von Donautouristik und Jolly Jumper von Elli und Jörg Preimesberger entgegen und wurden auf dem Podium mit verdientem Applaus honoriert.

HCHC Finale2019 SO GP SE 4 kl
Siegerehrungsbild im Bartlgut Cup der Großen Tour
Foto: Istvan Lehoczky 

HCHC Finale2019 SO GP Gmoser kl
Peter Gmoser durfte sich über Gesamtsieg freuen - Foto: Istvan Lehoczky 

HCHC Finale2019 SO GP Pfuisi kl
Platz zwei für Lisa Maria Pfuisi - Foto: Istvan Lehoczky 

Bartlgut Cup der Großen Tour 2019
1. Banderas 7 / Gmoser Peter/B – 282,806
2. Aventurin / Lisa Maria Pfuisi/W – 271,312

Zum Ergebnis

 

Favoritenrolle beim Finale des Bartlgut Cups der Kleinen Tour bestätigt

Schon beim Vorrundenturnier Mitte November hatte sie mit zwei souveränen Vorstellungen groß aufzeigen können und bestätigte ihre Form gekonnt beim Finale. Die Rede ist von einer siegessicheren Lisa Maria Pfuisi, die mit 275,838 Gesamtpunkten in der gut dotierten Weikersdorfer Turnierserie triumphierte. Den Erfolg möglich gemacht hatte Donne par Dieu, der mit seinen erst sieben Jahren schon sehr lektionssicher überzeugte. Mit 268,348 Zählern rangierte Sonja Grossauer mit ihrer in Österreich gezogenen Stute Rhaposaria auf dem zweiten Platz. Das Trio auf dem Treppchen wurde komplettiert von Sabine Panis, die mit Welpere – ebenfalls einer mit A-Brand versehenen Stute – 265,932 Punkte sammelte.

DSC 7521 k
Das Stockerl im Bartlgut-M-Cup - Foto: Istvan Lehoczky 

HCHC Finale2019 SO InterI Pfuisi kl
Lisa Maria Pfuisi schnappte sich Gesamtsieg - Foto: Istvan Lehoczky 

HCHC Finale2019 SO InterI Grossauer kl
Platz zwei für Sonja Grossauer - Foto: Istvan Lehoczky 

HCHC Finale2019 SO InterI Panis kl
Dritte wurde Sabine Panis - Foto: Istvan Lehoczky 

Bartlgut Cup der Kleinen Tour 2019
1. Donne par Dieu / Lisa Maria Pfuisi/W – 275,838
2. Rhaposaria / Sonja Grossauer/B – 268,348
3. Welpere / Sabine Panis/NÖ – 265,932

Zum Ergebnis

 

 

Führung verteidigt und Gesamtsieg im Bartlgut-M-Cup geholt: Lisa Maria Pfuisi on Top

Auch im Bartlgut Cup der Klasse M sollte es keine allzu große Überraschungen geben, denn Lisa Maria Pfuisi hatte hier gemeinsam mit ihrer Diamo Lady die Serie dominiert. Unterm Strich ergaben sich 273,876 Punkte, die den Gesamtsieg besiegelten. Elena Erbstein und Larifari 2 lieferten mit 269,667 Punkten das zweitbeste Resultat ab. Den dritten Endrang sicherte sich mit 261,238 Punkten Tamara Brandner auf My Johnson´s Royal.

DSC 7480 kl
Die besten Drei im Bartlgut Cup der Kleinen Tour - Foto: Istvan Lehoczky 

HCHC Finale2019 SO M Pfuisi kl
Lisa Maria Pfuisi ließ ordentlich aufhorchen - Foto: Istvan Lehoczky 

HCHC Finale2019 SO M Erbstein k
An zweiter Stelle rangierte Elena Erbstein - Foto: Istvan Lehoczky 

HCHC Finale2019 SO M Brandner kl
Tamara Brandner trumpfte auf dem dritten Endrang auf - Foto: Istvan Lehoczky 

 

Bartlgut M-Cup
1. Diamo Lady / Lisa Maria Pfuisi/W – 273,876
2. Larifari 2 / Erbstein Elena/W – 269,667
3. My Johnson´s Royal / Brandner Tamara – 261,238

Zum Ergebnis

 

 

Entscheidungen in den offenen Bewerben

Wie am Vortag wurde mit den Dressurpferdeprüfungen der Klassen A und L gestartet. Barbara Lembacher und ihre vierjährige Diamond Hit-Stute Dalia 3 wiederholten ihren Triumph in der DP-A und reihten sich vor Susanne Weghofer auf Desperon und Zsófia Kafka mit Enigma on Top. Auch Peter Gmoser und Dante´s Daiquiri setzten ihren Erfolgslauf fort und brillierten in der zweiten DP-A-Abteilungen mit 8,10 Punkten auf dem ersten Platz. Daniela Schrank glänzte mit Giuliemo auf dem zweiten Platz.

In der DP-L waren Belinda Weinbauer und Weihronce exzellent unterwegs und siegten mit der Note 7,90 vor Ingrid Stanek mit Krishna und Katharina Mayer mit Bonne Chance 14.

Mit über 69 Prozentpunkten zeichneten sich Felicita Simoncic und Al Pacino 44 in der Intermediaire I aus. Die von Caro Kottas-Heldenberg betreute Nachwuchsreiterin unterstrich somit einmal mehr ihr Talent und hatte sich verdient die Siegerschleife geholt. Auch auf Rang zwei reihte sich eine ambitionierte rotweißrote Nachwuchshoffnung ein: Helene Grabenwöger und Der Fuchs 3 wurden nach ihrer schönen Runde mit über 68 Prozentpunkten belohnt. Katharina Haas durfte sich über eine gelungene Prüfung ihres Nachwuchspferdes Faberge RSM freuen, der mit 67,544 Prozentpunkten auf dem dritten Rang strahlte.

HCHC Finale2019 SO InterI Simoncic kl
Felicita Simoncic siegte in der sonntägigen Inter I - Foto: Istvan Lehoczky 

 

Peter Gmoser und Foreman MJ setzten ihren Siegeszug von  gestern fort und führten das Starterfeld mit 71,306 Prozentpunkten erneut an. Stefan Peter und Desideria M wurden nach ihrer schönen Prüfung mit der zweitbesten Bewertungen von 70,901% honoriert. Rang drei ging an Pia Stallmeister und Auheims Maximus. Auch sie toppten die magische 70-Prozentmarke (70,090%).

HCHC Finale2019 SO M GmoserPeter kl
Bestmarke für Peter Gmoser in der M-Prüfung - Foto: Istvan Lehoczky 

HCHC Finale2019 SO M PeterStefan kl
Stefan Peter platzierte sich auf Rang zwei - Foto: Istvan Lehoczky 

HCHC Finale2019 SO M Stallmeister kl
Den Sprung aufs Treppchen meisterte Pia Stallmeister - Foto: Istvan Lehoczky 

 

Doppelter Erfolg für Estelle Wettstein! So lautete die Headline in der Intermediaire B, die mit Estelle Wettstein fest in Schweizer Hand war. Donauwelle trumpfte mit 70,568 Prozentpunkten an der Spitze auf und Stallkollege Great Escape Camelot glänzte dahinter mit 68,712%. Platzierungen gab es für Helene Grabenwöger mit Dancing Diamond und Manuel Radakovits auf Lauries Crusador's Son.

HCHC Finale2019 SO InterB Wettstein kl
Estelle Wettstein war souverän unterwegs - Foto: Istvan Lehoczky 

HCHC Finale2019 SO InterB Grabenwoeger kl
Auf dem Podium: Helene Grabenwöger - Foto: Istvan Lehoczky 

HCHC Finale2019 SO InterB Radakovits kl
Manuel Radakovits reihte sich on Top - Foto: Istvan Lehoczky 

 

 Ihre Favoritenrolle bestätigte Katja Lembacher auf ihrem Pony Night Dream 16 in der ersten LP-Abteilung. Die beiden konnten bereits am gestrigen Samstag an der Spitze glänzen und wiederholten ihren Highscore. Sophie Kosak auf Lucy's Day sicherte sich den zweiten und Dora Sebestyen auf Robin Hood XII den dritten Platz. Bei den höheren Lizenzklassen trumpfte Jacqueline Toniutti mit der Höchstnote auf. Die Steirerin setzte auf Oldenburgerstute Appassionata von der Heide, mit der sie 68,917 Prozentpunkte bekam. Peter Gmoser platzierte sich dahinter auf B. A. Brad an zweiter Stelle (68,500%). Als Schlussreiterin rollte Felicita Simoncic das Starterfeld sprichwörtlich von hinten auf. Gemeinsam mit Korefan holte die hier im HCHC beheimatete Nachwuchsreiterin 68,458 Prozent.


Den Abschluss des Turnierwochenendes machte die Dressurprüfung der Klasse LM. Die allerletzte Prüfung in diesem Jahr konnte Katja Lembacher für sich entscheiden. Im Sattel ihres Ponys Chapeau lieferte die Nachwuchsreiterin die Bestnote von 68,947 Prozentpunkten ab und löste die bislang führende Sabine Panis von der Spitze ab. Die Niederösterreicherin stellte die in Österreich gezogene und mit viel Bewegung ausgestattete Fuchsstute Wenefer GMS vor, die mit 67,675 Prozentpunkte ganz vorne mitmischte. Die Ränge drei und vier gingen an Katharina Mayer mit Fräulein Flora  (67,412%) und Julia Lipp auf Blue Bird (67,325%).

 

Saisonvorschau 2020

Das High Class Horse Center lässt auch im nächsten Jahr mit einem hochkarätigen Veranstaltungskalender aufhorchen. Die Saison startet im Februar und zieht sich über den Sommer bis in den November hinein. Das Team rund um das Veranstalterpaar Elli & Jörg Preimesberger heißt  alle Reiterinnen und Reiter auf dem traumhaften Areal für die anstehende Saison willkommen und lädt zu seinen namhaften Turnieren ein. Das HCHC in Weikersdorf ist einer der Top-Austragungsorte für den exklusiven Dressursport und steht für „high class“ auf allen Ebenen. Die weitläufige Anlage bietet beste Bedingungen, damit einer gelungenen Vorstellung im Viereck nichts mehr im Wege steht. Neben der Dressur werden noch weitere Sparten ausgetragen, so ist für jeden etwas dabei.

Alle Termine im Überblick ...

 

Alle Ergebnisse auf www.horse-events.at

Alle Infos auf www.hchc.at

 

Zum Seitenanfang