Slide background

TOP-NEWS aus der Welt

des Pferdesports

Slide background
Slide background

HCHC Finale2019 SA GP Gmoser kl

Im High Class Horse Center Weikersdorf wurde von 23. bis 24. November 2019 zum Finalturnier des Jahres geladen.

 

 

 

Im Rahmen des CDN-A* CDN-B, das mit einer breitgefächerten Ausschreibung und insgesamt 17 Bewerben lockt, wird der mit 5.000,- Euro dotierte Bartlgut Cup in den Klassen M, Kleine und Große Tour entschieden. Nach der Vorrunde von 09. bis 10. November 2019 darf man gespannt sein, ob sich die Favoriten auch an diesem Wochenende beweisen und den Gesamtsieg mit nach Hause nehmen können. Die finalen Teilbewerbe finden sowohl samstags als auch sonntags statt.

Ein spannendes Saisonfinale steht dieses Wochenende im High Class Horse Center an. Der seit vielen Jahren fix im Veranstaltungskalender verankerte Hallencup, der wie in den Jahren zuvor unter der Patronanz des Bartlguts steht, lockte auch heuer wieder viele namhafte Größen nach Weikersdorf. Sie zeigten im Viereck ihr Können, demonstrierten ihre Klasse im Dressursattel und sorgten für wunderschöne Vorstellungen, die die Jury mit Höchstnoten belohnte.

 

Regulativ des Bartlgut Cups

Der Bartlgut Cup ist dank dem Gestüt Bartlgut in Neuhofen mit 5.000,- Euro dotiert, wird jeweils in folgenden Kategorien ausgetragen und zusätzlich mit wertvollen Sachpreisen vom Reitsport Jolly Jumper bestückt (1. Platz Abschwitzdecke, 2. und 3. Platz Schabracke). Weiters erhält jeder Cup-Sieger eine Donauschifffahrt inkl. Essen für zwei Personen mit der MS Kaiserin Elisabeth II in der Saison 2019 von der Donautouristik

Es gilt alle vier Teilbewerbe bei beiden Bartlgut-Cup-Turnieren zu reiten, um in der Cup-Wertung gerechnet zu werden. Die Wertung erfolgt durch Addition der Prozentpunkte aller vier Teilbewerbe. Bei Wertnotengleichheit entscheidet das bessere Ergebnis vom letzten Teilbewerb, bei erneuter Wertnotengleichheit, das vom vorletzten Teilbewerb usw.

- VORRUNDE (1.+2. Teilbewerb) von 09.-10.11.2019 - CDN-A* CDN-B Weikersdorf
- FINALE (3.+4. Teilbewerb) von 23.-24.11.2019 - CDN-A* CDN-B Weikersdorf

 

Die Gewinner in den Rahmenbewerben

Zu früher Stunde wurde der Turniertag in Weikersdorf mit den Dressurpferdeprüfungen eingeläutet. In der DP-A ging der Sieg bei den Vierjährigen an Barbara Lembacher. Sie sattelte die Oldenburgerstute Dalia, eine Tochter des Diamond Hit, die vor allem im Galopp punkten konnte. In der Altersklassen der fünf- und sechsjährigen Youngsters führte die Dante-Weltino-Stute Dante´s Daiquiri das Teilnehmerfeld an. Die Rappstute wurde von niemand geringerem als Peter Gmoser präsentiert, mit dem sie mit der hohen Note  7,90 glänzte. An zweiter Stelle platzierte sich der mit A-Brand versehene Genisis-Sohn Giuliemo, der sich mit Daniela Schrankl 7,80 Punkte verdiente. Das Podium wurde komplettiert von Belinda Weinbauer und Fantastic Queen v. Fantastic, die mit 7,70 Punkten den Sprung aufs Stockerl meisterten. Einen Heimerfolg verbuchte Katharina Mayer in der DP-L. Die Stilistin wurde gemeinsam mit ihrer schicken, ganggewaltigen Schimmelstute Bonne Chance 14 v. Belantis mit Bestnote von 7,90 Punkten honoriert. Die burgenländische Berufsreiterin Belinda Weinbauer brillierte mit Weihronce auf Platz zwei (7,70 Punkte). Dritte wurde die Steirerin Ingrid Stanek mit Trakehnerstute Krishna (7,20 Punkte).

HCHC Finale2019 SA LembacherBarbara kl
Barbara Lembacher nahm die erste Siegerschleife des Wochenendes mit nach Hause
- Foto: Istvan Lehoczky

HCHC Finale2019 SA GmoserPeter kl
Peter Gmoser platzierte sich on Top - Foto: Istvan Lehoczky

HCHC Finale2019 SA SchrankDaniela kl
An der Spitze rangierte Daniela Schrankl - Foto: Istvan Lehoczky

HCHC Finale2019 SA MayerKatharina kl
Sieg für Katharina Mayer in der DP-L - Foto: Istvan Lehoczky

HCHC Finale2019 SA Weinbauer klBelinda Weinbauer setzte sich mit ... - Foto: Istvan Lehoczky

HCHC Finale2019 SA WeinbauerBelinda02 kl
... ihren Youngsters geschickt in Szene - Foto: Istvan Lehoczky

HCHC Finale2019 SA StanekIngrid kl
Auf dem Treppchen platziert: Ingrid Stanek - Foto: Istvan Lehoczky

 

Chapeau – der Name machte Programm in der Dressurprüfung der Klasse LM: Katja Lembacher ritt mit ihrem Ponywallach, der auf den klingenden und vielversprechenden Namen Chapeau hört, zum Sieg und holte die höchste in diesem Bewerb vergebene Note von 69,238 Prozentpunkten. Diana Moser, die mit Didgeridoo ebenfalls ein Pony vorstellte, wurde mit 66,762 Prozentpunkten Zweite. Rang drei ging an Katharina Mayer und Fräulein Flora (66,190%).

HCHC Finale2019 SA LembacherKatja kl
Katja Lembacher wurde zur LM-Siegerin gekürt - Foto: Istvan Lehoczky

 

In zwei Abteilungen wurde die LP-Dressur gewertet. Bei den R2-ReiterInnen setzte sich abermals Katja Lembacher an der Spitze durch. Die Steirerin stellte diesmal ihren Night Dream 16 vor und strahlte mit 67,625 Prozentpunkten on Top. Sophie Kosak sicherte sich mit Fuchsstute Lucy's Day den zweiten Endrang (67,542%) . Aufs Treppchen kam Dora Sebestyen, die mit Robin Hood XII 66,833 Prozentpunkte erhielt. Mit exakt 71 Prozentpunkten besiegelte Belinda Weinbauer ihren Triumph bei den höheren Lizenzklassen. Sie stellte den mit viel Bewegung ausgestatteten Damon-Hill-Nachkommen Dominique MJ vor. Die im HCHC ansässige Felicita Simoncic platzierte sich mit Connery Junior auf Platz zwei (70,000%). Peter Gmoser und B. A. Brad rangierten dahinter mit 68,917% auf dem dritten Platz.

HCHC Finale2019 SA LP LembacherK kl
Der Sieg in den LP-Dressuren gingen an Katja Lembacher und .... - Foto: Istvan Lehoczky

HCHC Finale2019 SA LP Weinbauer kl
... Belinda Weinbauer - Foto: Istvan Lehoczky

 

Der Sieg im U25-Grand-Prix ging mit Estelle Wettstein in die Schweiz. Die Gastreiterin stellte Quaterboy v. Quaterback vor, der mit seinen neun Jahren schon sehr lektionssicher unterwegs war. Dies bestätigte das Richterkollegium mit 69,845 Prozentpunkten. Katharina Haas und Damon's Dejaron trumpften dahinter auf dem zweiten Endrang auf. Sie bekamen 68,566%. Sabine Dürrheim glänzte dahinter mit Glückskeks auf Platz drei.

Zu später Stunde fiel im High Class Horse Center die Entscheidung in der Intermediaire A, die erneut in Schweizer Hand blieb: Estelle Wettstein konnte nach einer sehenswerten Runde diese Prüfung der Mittleren Tour für sich entscheiden und mit 69,298 Prozentpunkten als Siegerin vom Platz gehen. Den Erfolg möglich gemacht hatte Fuchswallach Donauwelle, Nachkomme des Dimaggio. Dahinter klassierten sich mit 68,509 Prozentpunkten Helene Grabenwöger und Dancing Diamond an zweiter Stelle. Auf Rang drei schien erneut der Name der Gewinnerin Estelle Wettstein auf. Als Schlussreiterin lieferte sie mit Great Escape Camelot das drittbeste Resultat von 67,939 Prozentpunkten ab. Eine Platzierung gab es obendrein für Manuel Radakovits und Lauries Crusador's Son. 

HCHC Finale2019 SA GP Wettstein kl
War im U25-Grand-Prix und auch in der Inter A unschlagbar unterwegs: Estelle Wettstein
- Foto: Istvan Lehoczky 

 
Bartlgut Cup – Klasse M

Die Bestmarke in der Dressurprüfung der Klasse M (Aufgabe M9), dem dritten von insgesamt vier Bartlgut-Cup-Teilbewerben kam von Peter Gmoser. Im Sattel von Foreman MH, einem siebenjährigen Oldenburgerwallach nach Foundation, bestach der Burgenländer mit über 72 Prozentpunkten. Einmal mehr ihr Talent hatte Pia Stallmeister bewiesen: Gemeinsam mit Auheims Maximus strahlte die Nachwuchsreiterin mit über 70 Prozent auf dem zweiten Endrang. Die Team-Happy-Horse-Reiterin Katharina Haas sicherte sich mit Faberge RSM und 69,815 errittenen Prozentpunkten ebenfalls eine Platzierung auf dem Podium.

HCHC Finale2019 SA M GmoserPeter kl
Peter Gmoser war siegreich in der M-Prüfung - Foto: Istvan Lehoczky

Im Ranking des Bartlgut Cups verteidigte die mehrfach siegreiche Lisa Maria Pfuisi auf Diamo Lady ihren ersten Zwischenrang und führt mit 206,669 Punkten vor Elena Erbstein (200,748 Punkten) und Doris Wenczel (195,155 Punkten) den M-Cup an.

 

Bartlgut Cup – Kleine Tour

Das Teilnehmerfeld sprichwörtlich von hinten aufgerollt hatten Jacqueline Toniutti und Rothstein, die am Ende der Prüfung mit 70,263 Prozentpunkten die Bestmarke setzten und sich vor Stefan Peter auf Desideria M (70,175%) den Sieg holten. Rang drei teilten sich mit je 68,947 Prozentpunkten Felicita Simoncic auf Al Pacino 44 und Katharina Haas auf Faberge RSM.

HCHC Finale2019 SA S Toniutti kl
Triumph für Jacqueline Toniutti - Foto: Istvan Lehoczky

Auch im Bartlgut Cup der Kleinen Tour ließ Lisa Maria Pfuisi ordentlich aufhorchen: Gemeinsam mit Donne par Dieu reihte sie sich mit 209,171 Punkten in der Zwischenwertung on Top. Ganz vorne rangieren nach drei der insgesamt vier Teilbewerben Sonja Grossauer (200,804 Punkten)  und Sabine Panis (200,230 Punkten), die sich voll auf ihre in Österreich gezogenen Zuchtprodukte Rhaposaria und Welpere verlassen konnten.

HCHC Finale2019 SA Pfuisi01 kl
Lisa Maria Pfuisi führt sowohl im M- als auch im ... - Foto: Istvan Lehoczky  

HCHC Finale2019 SA Pfuisi02 kl
... im S-Cup das Ranking an - Foto: Istvan Lehoczky 

 

Bartlgut Cup – Große Tour

Mit seiner sehenswerten Runde und dem verdienten Triumph im samstägigen Grand Prix bestach am heutigen Tag einmal mehr Peter Gmoser. Der Burgenländer hatte auf Banderas 7 die Prüfung der schwersten Klasse eröffnet und zeigte mit 70,933 den Siegesritt. Dies bescherte ihm auch die beständige Führung im Bartlgut Cup der Großen Tour. Auf dem zweiten Zwischenrang liegt Lisa Maria Pfuisi, die mit ihrem Aventurin 2 insgesamt 199,312 Punkte sammelte. Eine Platzierung im Grand Prix verbuchten Sabrina Reinwald mit Boogie Woogie 4 (2. Platz) und Stefanie Schermann mit Don Life B (3. Platz).

HCHC Finale2019 SA GP Gmoser kl
Start-Ziel-Sieg für Peter Gmoser und Banderas 7 - Foto: Istvan Lehoczky

HCHC Finale2019 SA Pfuisi03 kl
Auch im Bartlgut Cup der Großen Tour mischt Lisa Maria Pfuisi ganz vorne mit
- Foto: Istvan Lehoczky 

 

Alle Ergebnisse auf www.horse-events.at

Alle Infos auf www.hchc.at

 

 

Zum Seitenanfang