Slide background

TOP-NEWS aus der Welt

des Pferdesports

Slide background
Slide background

PfingstlKatrin klHeute war es endlich soweit: Das Frank Stronach Indoor Derby stand am heutigen Samstag als sehenswerter Glanzpunkt am Programm. Der hochdotierte Bewerb lockte die Spring-Asse vom nationalen und internationalen Raum.

 

 

Diese ganz besondere und einzigartige Prüfung, die über 15 bunt aufgemachte Hindernisse und 19 Sprünge führte, zählte zweifelsfrei als beliebtes Publikumshighlight der zweiwöchigen Herbst Tour im Magna Racino. Das Hindernismaterial gestaltete sich farbenfroh und mit Hecken, Planken, Wasser- und Mauerelementen durchwegs trickreich. Zwei Starterpaare meisterten schlussendlich unter großem Jubel den 1,35 Meter hohen Grundumlauf strafpunktefrei und zogen unter großem Applaus in die Entscheidung ein: Katrin Pfingstl und Alfred Greimel. Die Amazone ließ sich den Sieg im Frank Stronach Derby 2019 am Ende nicht nehmen und sackte die stolze Siegesprämie von 800,- Euro ein: Mit ihrem slowakischen Warmblut Bachi lieferte sie im Stechen erneut eine astreine Nullrunde ab und triumphierte vor ihrem männlichen Konkurrenten. Der Steirer Alfred Greimel musste mit Candy Girl 68 im verkürzten Kurs einen Abwurf hinnehmen und reihte sich somit auf dem zweiten Endrang ein. Christoph Kröll erreichte Platz drei mit seinem aktuellen Top-Pferd Con Liberty. Sie kassierten einen Fehler im Grundparcours und meisterten mit dem schnellsten Vierfehlerpunkteritt den Sprung aufs Podium. Der vierplatzierte Siegfried Schlemmer konnte mit Flick Flack den Vierfacherfolg für die Steiermark komplettieren. Als beste Niederösterreicherin trumpfte Lisa Schranz auf. Sie hatte mit Lacrima von Kükenmoor einen ärgerlichen Flüchtigkeitsfehler zu verbuchen und konnte sich Platz fünf sichern.

PfingstlKatrin klAmazonensieg im Frank Stronach Indoor Derby 2019:
Katrin Pfingstl blieb als einzige doppelnull - Foto: HORSIC.com

Finale der Amateur Herbst-Tour
Die Siegerin der Amateur Herbst-Tour ist Marina Mertal mit ihrem achtjährigen Wallach Carissimo S. Das Paar lieferte heute eine saubere, fehlerfreie Runde über die 1,15 Meter hohen Hindernisse ab und durfte sich über den Hauptgewinn von 250,- Euro freuen. Der zweite Platz ging an Theresa Zimmer auf Grand Rocho M.D.M und Drittplatzierte wurde Selina Stickler mit Consido. Neben Preisgeld gab es für die besten Drei einen Boxengutschein und Sachpreise.

MertalMarina02 klMarina Mertal machte das Rennen im Finale der Amateur Herbst Tour - Foto: HORSIC.com

Das Schlusslicht des samstägigen Prüfungsreigens bildete die Punktespringprüfung über 1,30 Meter, welche Patrick Prömer gewinnen konnte. Unter dem Sattel hatte er seine Erfolgsstute Giga T, die ihn in 44,98 Sekunden zum Sieg trug. Platz zwei schnappte sich Alexandra Steiner mit ihrer AWÖ-Stute Libelle 7 (46,34 Sekunden). Den letzten Podesplatz bekam Fiona Neuretter mit Die Weintanz.

Das Fehler-Zeit-Springen über 1,25 Meter konnte Team-Ewalia-Reiter Markus Saurugg für sich und seinen Holsteinerhengst Cantoro entscheiden. Der Steirer bewältigte den Parcours mit dem Cantoblanco-Nachkommen in 50,69 Sekunden. Auf Grund des großen Starterfelds gab es einen zweiten Sieger. In 51,85 Sekunden bestach Moritz Liechtenstein mit seiner Stute Lucie Kann ebenfalls an der Spitze.

In der offenen Abteilung der Standardspringprüfung über 1,15 Meter konnte Johanna Goess-Saurau mit ihrem Holsteiner Anturio siegen und stellte die Bestzeit von 47,55 Sekunden auf. Den beiden war dies jedoch noch nicht genug und setzten im 1,20 Meter Springen noch eines oben drauf. Wieder mit der schnellsten Zeit von 46,86 Sekunden. Schöne Erfolge, auf die der Reitclub Neumarkt/Raab mächtig stolz sein darf.

Marina Mertal zeigte eine rasante Runde im Fehler-Zeit-Springen der Klasse A. Mit ihrem Slowakischen Warmblut Carissimo S galoppierte sie in 54,11 Sekunden ins Ziel. In der zweiten Abteilung bekam  Adina Neuretter die Siegesschleife erneut mit ihrem Pony Donit für den schnellsten, fehlerfreien Ritt (50,78 Sekunden).

Die erfolgreiche Nachwuchsreiterin Clara Praunseis zeigte heute wieder einmal her, wie es geht. Mit ihrem Brazia du Linon bewältigte sie den 1,05 Meter hohen Parcours des Stilspringens bravourös fehlerfrei und ergatterte sich den ersten Platz mit der Wertnote von 8,2 Punkten.

Bei der Pony-Jugend-Klasse hatte Julia Hantke die Nase vorne und der Reitverein Wörthersee durfte einen Sieg auf ihrem Konto verbuchen. Das Richterkollegium belohnte die Kärntnerin und ihren New-Forest-Pony mit einer 8,5. In der Allgemeinen Klasse schnappte sich Birgit Sturm die Siegesschleife mit dem Blondschopf Amicelli BS.

Den lizenzfreien Springreiterbewerb über 0,95 Meter konnte Nadine Welleditsch für sich und ihre Holsteinerstute Galagonya entschieden. Die siegreiche Richtmarke lag bei 7,6 Punkten.

Im Einlaufspringen gab es heute nur drei Nullrunden in der Zeit und diese zeigten Julia-Marie Isermann, Madeleine Fuchs und Patrick Prömer.


Finaler Showdown der Racino Herbst Tour
Morgen Sonntag geht es im Magna Racino um die finalen Prüfungen der zweiwöchigen Racino Herbst Tour. Man darf sich neben den sechs Rahmenbewerben von 0,95 bis 1,30 Meter auch auf die großen Highlights freuen: das Finale der Racino Herbst Champions der fünf- und sechsjährigen Youngsters sowie den hochdotierten, um 17:00 Uhr angesetzten RACINO Herbst-Tour GRAND PRIX, der über 1,40 Meter führt und mittels Stechen entschieden wird.

Alle Ergebnisse unter: www.horse-events.at
Alle Informationen unter: www.magnaracino.at

Zum Seitenanfang