Slide background

TOP-NEWS aus der Welt

des Pferdesports

Slide background
Slide background

2010 PSFestivalAm 10. März 2010 ist der Startschuss gefallen – Pferdenews.eu ging online! Bald feiern wir unser 10-jähriges Jubiläum und haben zu diesem Anlass in unserem Archiv gekramt. Im Jahr 2010 berichteten wir etwa von Stefanie Pauls GP-Sieg beim PS Festival in Stadl-Paura.  

 

 

 

 

 

Stefanie Paul (GER) holte sich den Sensationssieg im Großen Preis von Stadl-Paura präsentiert von der „Kronen Zeitung“

Roland Englbrecht (OÖ), Stefan Eder (S) und Jürgen Krackow (S) ließen mit ihren Top-Platzierungen aufhorchen

Der Grand Prix von Stadl-Paura, der mit 22.000,- Euro Gesamtdotation zum FEI Weltranglistenranking zählt, schloss als Highlight die Premiere des PS-Festivals ab. Alle Arrivierten, Zuschauer und Anhänger erlebten vier Tage lang internationalen Spitzensport, besonderes Flair und den einzigartigen Wohlfühlfaktor im Pferdezentrum Stadl-Paura. Alle TeilnehmerInnen waren sich einig: So eine Veranstaltung haben sie noch nie erlebt. Die Organisation rund um die Veranstalter Günther Janout und Rupert Ziller ging reibungslos über die Bühne, da alle als Team gemeinsam ein Ziel verfolgen: „Die Reiter, Pferde und das Publikum sollen sich wohlfühlen und etwas Besonderes erleben. Mit dem neuen Gastronomie- und VIP-Bereich haben wir es geschafft, dies zu verwirklichen“, erklärten die zwei Veranstalter. Für die sportlichen Rahmenbedingungen engagierten sie den internationalen Parcoursbauer Georg Christoph Bödicker (GER), der an allen vier Tagen adäquat anspruchsvolle, aber auch faire Linienführungen in das Rund der großen beheizten Austragungshalle stellte.
Diese Rahmenbedingungen sorgten dafür, dass am Sonntag alle Sitzplätze in der Austragungshalle belegt waren. Das angereiste Publikum fieberte und zitterte mit, als die internationalen Top-Stars wie der Sieger des gestrigen PS Championats, Andreas Brenner (GER), Kristian Kniha (GER), Matthew Williams (AUS), Ales Opatrny (CZE), Tobias Bachl (GER), Sandor Szasz (HUN) oder Carina Hindelang (GER) und die rot-weiß-roten Lokalmatadoren wie Clemens Bernard (OÖ), Roland Englbrecht (OÖ), Josef Schwarz jun. (OÖ) oder Stefan Eder (S) über den 1,45 Meter hohen Parcours ritten.
Von den 41 StarterInnen qualifizierte sich exakt ein Viertel für die anschließende Siegerrunde, somit kämpften elf ReiterInnen in der Entscheidung um den Sieg. Mit dabei waren zur Freude der Zuschauer Roland Englbrecht (OÖ), der im Grundumlauf einen ärgerlichen Flüchtigkeitsfehler am ersten Sprung kassierte, Stefan Eder, der mit seinem erst achjährigen Cessano ohne Fehler blieb und Jürgen Krackow, der nach einem dreiviertel Jahr verletzungsbedingter Pause sein Paradepferd Looping 33 sattelte.
Jürgen Krackow eröffnete die Siegerrunde, kassierte zwei weitere Abwürfe und wurde am Ende Elfter. Roland Englbrecht jumpte mit seinem Hidden Creek´s Oscar in fehlerfreien 41,35 über die Hindernisse. Am Ende reichte dieses Resultat für den siebten Platz. Der im Grundparcours fehlerfrei gebliebene Stefan Eder musste in der Entscheidung ebenfalls zwei Fehler auf seinem Konto verbuchen und reihte sich auf dem achten Endrang ein. Gerade noch in die Platzierung ritt sich Markus Saurugg (AUT/ST): Der Steirer hatte mit seiner Optima einen Abwurf im Grundparcours – mit dem zweitschnellsten Vierer wurde er schlussendlich Dreizehnter.
Gewonnen hat dieses Springen die erst 21-Jährige Stefanie Paul (GER). Als letzte Starterin der Winning Round kam sie in die Bahn und setzte bei ihrem Ritt alles auf eine Karte: Sie hatte im Sattel ihrer wendigen und blitzschnellen Leoni P nur die Bestzeit vor Augen und dementsprechend risikoreich, schnell und mit vollstem Einsatz war ihr Ritt. Der Mut zum Risiko wurde mit ihrem Sieg im Großen Preis belohnt. Die junge Erfolgsamazone aus Deutschland verwies somit Kristian Kniha (GER) auf den zweiten und Uwe Carstensen (GER) auf den dritten Platz.
Nach vier Tagen internationalem Top-Sports fassten die Veranstalter Günther Janout und Rupert Ziller zusammen: „Wir können es eigentlich gar nicht fassen, was in den vier Tagen los war. Für eine Premierenveranstaltung hätte es nicht besser laufen können. Es kamen viele Zuschauer, Familien und Kinder ins Pferdezentrum Stadl-Paura, um bei diesem internationalen Turnier dabei sein zu können. Und auch alle Reiter, Funktionäre und Teilnehmer waren zufrieden und gratulierten uns zu dieser tollen Premiere. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr und hoffen, dass wir an diesen Erfolg anschließen können.“
 
 
2010 PSFestivalDer Premieren Grand Prix beim PS-Festival ist entschieden:
Stefanie Paul (GER) gewinnt den Großen Preis von Stadl-Paura präsentiert von der „Kronen Zeitung“ Foto: © ps-festival
 

 

 

Zum Seitenanfang