Slide background

Herbstritt„Es war richtig viel los! Wir haben unglaublich viele Pferde und Reiter vor dem Jagdschloss begrüßt und es waren sehr viele Zuschauer, Radfahrer, Wanderer, Pilze Sammler da.

 

 

Es war wirklich enorm viel los und ein grandioser Tag.“ Die Präsidentin des Wiesbadener Reit- und Fahr-Clubs (WRFC), Kristina Dyckerhoff, schwärmt und freut sich immer noch. Der 13. Oktober war nicht nur ein goldener Oktober-Sonntag, es war auch ein wundervoller Sternritt-Tag.

Zum zwölften Mal hatte der WRFC zum Sternritt geladen, 140 Pferde hatten sich mit ihren Reitern und Fahrern auf den Weg zum Jagdschloss Platte gemacht. Braune, Schimmel, Rappen, Füchse und Schecken, kleine, große und auch ein paar sehr große Pferde waren dabei. Sie kamen geritten, gefahren und geführt. Und sie kamen aus allen Richtungen – aus dem Rheingau und dem Taunus, aus Flammersfeld bei Siegen, Frankfurt-Sindlingen, Schlangenbad-Bärstadt und dem Wiesbadener Umkreis. Anreisewege von bis zu vier Stunden nahmen viele Sternreiter und -fahrer in Kauf – nein – sie haben diese Reise mit ihren Pferden sogar absolut genossen. Eine Abordnung der Ranzengarde Mainz war ebenso dabei wie die Johanniter Reiterstaffel. Einer, der zum WRFC-Sternritt genauso gehört, wie der WRFC selbst, ist der Kutschfahrer Theo Bopp aus Mainz. Jedes Jahr fährt er mit seiner Frau und seinem Zweispänner aus Mainz-Gonsenheim an.

Gemeindereferent Andreas Schuh vom katholischen Pfarramt St. Bonifatius hat die Andacht gehalten und danach mit Unterstützung von Pastoralreferentin Jutta Fechtig-Weinert alle Reiter und Pferde gesegnet. Das allein war schon eine enorme Aufgabe, die beide mit großer Hingabe erfüllten. Und dann schlossen sich noch sehr viele Zuschauer, einige mit ihren Hunden, an und ließen sich ebenfalls segnen. Es war eine innige, eine intensive wunderbare Stimmung vor dem Jagdschloss Platte.

HerbstrittIdylle pur: Zufriedene Pferde, entspannte Reiter, herrliches Jagdschloss – der WRFC-Sternritt 2019
 Foto:  Lothar Krug

Zum ersten Mal nahm das Wiesbadener Reiterleben die Ehrung der erfolgreichsten Reiter und Vereine im Rahmen des WRFC-Sternritts vor – genauer: im Jagdschloss Platte beim Konzert von den Bläsern des Kreisjägervereins Groß-Gerau, das jedes Jahr zum Abschluss des Sternritts an diesem besonderen Ort stattfindet. Die Auswertung von den Erfolgen der angeschlossenen Wiesbadener Reitsport-Vereine und Organisatorin der Ehrung war die Herausgeberin des 'Wiesbadener Reiterlebens', Friedericke Stritter vom WRFC. Sie war von dieser Premiere begeistert: „Das Ambiente war sehr schön. Ich habe den Eindruck, dass es auch den Reitern sehr gut gefallen hat. Sie waren teilweise noch nie da oben im Jagdschloss.“ Erfolgreichster Verein des Jahres wurde der Wiesbadener Reit- und Fahr-Club vor dem Reit- und Fahrverein Wiesbaden-Erbenheim 1925.

Der WRFC-Sternritt ist in zwölf Jahren zu einem traditionellen Herzstück regionaler Pferdefans geworden – ein wunderbarer Tag der Partnerschaft zwischen Mensch, Pferd und Natur.

Quelle: Pressemitteilung

Zum Seitenanfang