Slide background

TOP-NEWS aus der Welt

des Pferdesports

Slide background
Slide background

Auf der Anlage der Familie Essl in Kuchl-Georgenberg wurden von 21. bis 23. Juni 2019 die diesjährigen Salzburger Meisterschaften in der Einzel- sowie Mannschaftswertung entschieden.

 

 

 

Nicht weniger als sieben prestigeträchtige Entscheidungen fielen an diesem Wochenende und dabei konnten der gastgebende Verein auch etliche Medaillen verbuchen.

 

Weiße Weste bei den Salzburger Mannschaftsmeisterschaften

Insgesamt neun Mannschaften traten im Rahmen der Salzburger Mannschaftsmeisterschaften gegeneinander an. Die Teams stellten sich zusammen aus einem A-, einem L- und einem LM-Reiter. Mit dem Traumresultat von null Gesamtfehlerpunkten beendete das Team „KUCHL AND FRIENDS“ – bestehend aus Uwe Fahrner mit Conterna, Marlies Schlager auf Neugschwents Cabalero und Miriam Berger mit Captain Morgan 2 – die drei geforderten Teilprüfungen über 1,05/1,15/1,25 Meter. Der Titelgewinn war somit fix vergeben! Die Silbermedaille wurde mittels Stechen vergeben, denn mit jeweils vier Strafpunkten waren die Mannschaften "KUCHL NO 1" (Katharina Stöger auf Chic Solo, Jakob Rainer auf Costa und Philip Essl mit Callista) sowie "Kuchl - EQUITRON PROS" (Elisa Reichl auf Genesis, Karin Brötzner auf Gianna und Victoria Brunner mit Carlito) belasteten. Die von Philip Essl aufgestellten 35,97 Sekunden standen am Ende gegen die 36,23 Sekunden von Victoria Brunner.

 

Stechkrimi bei den Pony-Meisterschaften

Im Rahmen der Salzburger Pony-Jugend-Meisterschaften machten sich drei talentierte Nachwuchsreiterinnen die Titelentscheidungen untereinander aus: Lena Zembacher vom Reitclub Gastein sowie Martina und Magdalena Stettinius konnten alle drei geforderten Umläufe komplett strafpunktefrei beenden und somit wurde um Gold, Silber und Bronze gestochen. Mit abermals fehlerfreien 28,95 Sekunden ging der Sieg an Magdalena Stettinius auf Sun Cinderella. Ihre jüngere Schwester Martina Stettinius holte auf Zoey in 33,37 Sekunden Silber und ebenfalls auf dem Podium waren Lena Zembacher und Lissy One, die in 27,74 Sekunden am allerschnellsten über den verkürzten Kurs jumpten, jedoch einen Abwurf und somit vier Strafpunkte hinnehmen mussten.

 

Jugendmeisterschaften mittels Stechen entschieden

Wie bei den Ponys wurde auch die Jugendklasse mittels Stechen entschieden. Neben Martina Stettinius konnten auch Livia Sosa Acosta und Antonia Hasenauer mit weißer Weste ihr Ticket für das Duell um Gold lösen. Die für den Porsche Reitclub Zell am See startende Antonia Hasenauer konnte auf Camouflage 33 ihre Chance nutzen und flog in 30,62 Sekunden an die Spitze und sicherte sich somit Gold. Nur wenige Zehntel dahinter reihte sich Livia Sosa Acosta mit Con Picasso in 31,31 Sekunden auf den zweiten Endrang. Das Trio auf dem Treppchen wurde von Martina Stettinius und Askno komplettiert, die im Stechen vier Strafpunkte hinnehmen mussten.

 

Juniorenmeisterschaften: Savannah Birk sicherte sich Gold

Bei den Junioren bestach Savannah Birk vom SRC Lamprechtshausen, die nicht nur in allen drei Runden makellose Performance ablieferte, sondern auch im Stechen einen kühlen Kopf bewies. Gemeinsam mit Callisto 19 hatte sich die KES-Teamreiterin die Goldmedaille, Meisterschaftsschärpe und Titelgewinn verdient. Ihre Kontrahentin im Stechen war Marie Kabler, die mit Catro in der Entscheidung einen Fehler kassierte. Der dritte Endrang ging an die für den gastgebenden Verein, den RFV Georgenberg, an den Start gehende Verena Eckschlager. Sie sattelte Abelle, mit der sie nach ansehnlichen Runden die Bronzemedaille holte.

 

Karl Fischer ist Seniorenmeister

Mit lediglich 1,25 Strafpunkten belastet war der frischgebackene Seniorenmeister Karl Fischer auf Quaitano 3. Der URC Steggut/Schwarzach-Reiter reihte sich vor Christof Katzlberger, der mit Gill CK lediglich vier Strafpunkte am Konto hatte, an die Spitze der Meisterschaft.

 

Heimerfolg für Miriam Berger bei den Jungen Reitern

Einen Heimsieg verbuchte Miriam Berger bei den Jungen Reitern. Die Amazone ging mit Francis 2 an den Start und sammelte über alle drei Umläufe lediglich vier Fehlerpunkte. Es war ein hauchdünner Ausgang, denn Dalina Naue war ihr mit Skylook dicht auf den Fersen: Ärgerliche 0,25 Zeitfehler aus dem ersten Umlauf und ein Abwurf machten am Ende 4,25 Fehler und somit trennte sie nur einen Viertel Strafpunkt vom Stechen. An dritter Stelle setzte sich Sally Carina Zwiener mit Latent H durch. Das eingespielte Duo kam am Ende der Meisterschaft auf acht Fehlerpunkte.

 

Matthias Hartl kürte sich zum Salzburger Landesmeister

Mit dem grandiosen Endergebnis von null Strafpunkten war der Titel der diesjährigen Salzburger Landesmeister fix vergeben und blieb mit einem souveränen Matthias Hartl in Kuchl-Georgenberg! Der Clubreiter zeichnete sich mit seinem routinierten Amicelli franco im höchsten Maße aus, zeigte ausschließlich fehlerfreie Vorstellungen und griff hochverdient zur Goldmedaille und Schärpengewinn.  
Am ehesten an diese Top-Leistung herangekommen war Josef Wörle, der mit Florence S nur einen Abwurf, somit vier Strafpunkte verbuchte und Vize-Meister wurde. Christoph Erbschwendtner konnte mit De l`Amour 3 die drittbeste Marke von sechs Strafpunkten setzen und sicherte sich die Bronzemedaille.

 

Großer Dank an den Kuchler Verein und alle Helferinnen und Helfer

Die Georgenberger Pferdesporttage gingen mit dem CSN-C CSNP-C von 15. bis 16. Juni 2019 sowie dem CSN-B* von 21. bis 23. Juni 2019 insgesamt über zwei Turnierwochenenden. Die Abwicklung der gelungenen Veranstaltungsserie wäre nicht möglich gewesen, wenn nicht alle freiwilligen Helferinnen und Helfer sowie die engagierten Vereinsmitglieder so tatkräftig unterstützt und mitgeholfen hätten. Ein großer Dank an alle!

 

Link zu den Mannschaftsmeisterschaften...

Link zu den Meisterschaftsergebnisse...

 

Link zu den Ergebnissen...

 

Zum Seitenanfang