Slide background

TOP-NEWS aus der Welt

des Pferdesports

Slide background
Slide background

kaiser x klVon 05. bis 07. April ging in Ranshofen das zweite von insgesamt drei Frühjahrsturnieren über die Bühne. Während in der Vorwoche im Rahmen von C-Turnieren bis zur Klasse LM geritten wurde, standen dieses Wochenende Prüfungen bis zur schweren Klasse auf dem Programm. Es gab spannende Duelle um die besten Platzierungen, wo einmal mehr die stark aufgestellte ausländische Konkurrenz das Rennen machte. Das Nennergebnis konnte sich sehen lassen und so wurden die über 40 ausgeschriebenen Bewerbe auf vier Austragungsplätzen parallel entschieden.

 

 

 


 
Deutschland dominierte in den Dressurprüfungen
 
Während Victoria Michalke auf ihrer Da Luna Piena am Freitag und Samstag nicht einzuholen war und beide S-Dressuren gewann, hatte ihre Landsfrau Verena Huber im sonntägigen Hauptbewerb, dem Prix. St. Georges zurückgeschlagen: Gemeinsam mit Fifty-Cent hatte sie sich die Höchstnote von 68,772 Prozentpunkten verdient und Victoria Michalke mit Isengart auf den zweiten (68,684%) und Dennis Meschke mit Welcome 237 auf den dritten Endrang verwiesen (67,851%). Mit einem zweiten, einem dritten und einem fünften Platz im Rahmen der S-Tour durften Christine Zoller und Doni del Rey hochzufrieden resümieren. Christine Zoller ist Clubreiterin, vertritt also die Farben des RC Hofinger und sorgte täglich für das beste rot-weiß-rote Resultat.

huber verena x kl
Siegreich im St. Georg: Verena Huber - Foto: TEAM myrtill

michalke x
Victoria Michalke sammelte Top-Ergebnisse - Foto: TEAM myrtill

meschke x kl
Dennis Meschke mischte ganz vorne mit - Foto: TEAM myrtill


Rasante Rennen im Parcours
 
Mit Amazonenpower wurde ins Wochenende gestartet, denn die Liechtensteinerin Vanessa Nägele hatte mit Vegas de Alkantara nach einer coolen Runde das freitägige Hauptspringen über 1,35 Meter für sich entschieden. Samstags ging es in dieser Tonart weiter: Es gab nämlich im 1,40 Meter hohen Standard-S* kein Vorbeikommen an Verena Karle Costa. Die deutsche Amazone sattelte Chardonnay und flog in 63,02 Sekunden allen davon. Am ehesten waren noch der Tiroler Andreas Berger und Ace mit quasi CH an die triumphale Richtmarke herangekommen und sicherte sich in 64,11 Sekunden den hervorragenden zweiten Platz. Auf das Podium sprang darüber hinaus auch Teresa Jurk , die mit Waikadia in 64,67 Sekunden über die Ziellinie jumpte.
Am Sonntag hatte ein Stechen über den Sieg entschieden. Insgesamt sieben ReiterInnen konnten den von Franz Madl und Petra Oberwasserlechner gestellten Parcours strafpunktefrei meistern und sich das erhoffte Ticket für das Stechen sichern. Dort hatte Denis Nielsen mit Startnummer zwei vorgelegt. Er sattelte sein Erfolgspferd DSP Cashmoaker, mit dem er ja im Rahmen der Deutschen Meisterschaften Gold geholt hatte, und beendete ganz locker den verkürzten Kurs: Fehlerfreie 52,87 Sekunden sollten am Ende Platz zwei bedeuten, denn Landsmann Detlef Kaiser jun. hatte mit Maxima du Rouet einen Angriff gewagt und schnappte sich in 43,70 Sekunden den Sieg. Das Trio am Treppchen wurde komplettiert von Sandra Viehweg, die mit Mytender`s Appolonia ebenfalls doppelnull geblieben war und ihre Stechrunde in 58,21 Sekunden absolvierte.

kaiser x kl
Detlef Kaiser jun. konnte den Großen Preis gewinnen - Foto: TEAM myrtill

nielsen x klDenis Nielsen holte Platz zwei - Foto: TEAM myrtill

viehweg x kl
Doppelnull und drittplatziert: Sandra Viehweg - Foto: TEAM myrtill

 

Erfolge für den RC Hofinger

Neben Christine Zoller, die ja mit Doni del Rey in der S-Tour Platzierungen am laufenden Band holte, gab es weitere Erfolge für den gastgebenden Verein RC Hofinger. Die Berufsreiterin Christine Zoller bestach des Weiteren mit ihrem in Österreich gezogenen Fürst Georgenburg: Siegreich in der Klasse L sowie ein zweiter und ein dritter Rang in der LM lautete die Erfolgsbilanz für das Duo. Über ein perfektes Wochenende durfte sich Verena Pointner freuen, die mit ihrer Amira 22 zweimal in der lizenzfreien Klasse startete und zweimal an der Spitze triumphieren konnte. Einen Sieg verbuchte darüber hinaus auch Nachwuchsreiterin Katharina Jessica Floth, die mit Liza Minnelli 3 die samstägige LM-Prüfung gewann und im Einlaufbewerb am Freitag Dritte wurde. Eva-Maria Floth sattelte ÖWB-Wallach Zhivas M, mit dem sie in der Klasse A einen dritten und einen vierten Platz holte. Und auch Marion Geiger konnte sich mit Zaunkönig 9 eine Platzierung sichern.
Im Parcours ließ Lisa Hofinger nach ihrer Babypause aufhorchen. Schon in der Woche zuvor hatte die sympathische Oberösterreicherin mit schönen Runden geglänzt und nun behielt sie mit ihrer Narnia eine komplett weiße Weste: Keinen einzigen Strafpunkt hatten sie im Rahmen der 1,30-Meter-Tour zu notierten und waren dreimal fehlerfrei geblieben – Platz zehn, elf und zwölf gab es für das eingespielte Duo. Anna Perzlmaier und Carl's Campino platzierten sich in der Klasse L, ebenso wie Annika Rutrecht auf Delicious.

zoller x kl
In der S-Tour souverän unterwegs: Christine Zoller - Foto: TEAM myrtill

hofinger2 x
Drei Top-Platzierungen für Lisa Hofinger - Foto: TEAM myrtill

floth eva maria x kl
Eva-Maria Floth und Zhivas M waren zweimal top-platziert - Foto: TEAM myrtill

 

Nächstes Wochenende geht es von 12. bis 14. April 2019 in die Finalwoche. Erneut werden im Rahmen eines CSN-B* CDN-B Prüfungen bis zur schweren Klasse  entschieden. Darüber hinaus wartet das dreitägige Programm mit dem AWÖ Abend, der Verkaufsschau und Einladung zum Reiterbuffet auf.
 

Ergebnisse: www.horse-events.at

Infos: www.rc-hofinger.com

News: www.pferdenews.eu

 

Zum Seitenanfang