Slide background

180618 Saurugg2Mit zwei Siegen und zwei Platzierungen stellte das führende Team rund um die Familie Saurugg in Sachendorf ihre Dominanz in der ATT 2018 erneut unter Beweis.

 

 

Die letzte Vorrunde der Alpenspan Team Tour 2018 ist geschlagen. Im Rahmen des CSN-B* in Sachendorf ging am heutigen Sonntag (17.06.) die letzte der vier Team-Tour-Etappen über die Bühne. Dabei hatten die zwölf genannten Teams auch die letzte Chance, neue Reiter-Pferd-Paare für das große Finale Anfang September in Tillmitsch zu nennen. Über die drei bisherigen Vorrunden in Gniebing, Preding und Frauenthal kristallisierten sich erste Favoriten heraus. Die Tabellenführungen blieben kurz vor dem Finale unverändert.

Abschlusssieg für Team RIEGERbau

Schöner hätte der Tag für das Team RIEGERbau in Sachendorf kaum enden können. Mit der eindeutig schnellsten fehlerfreien Runde setzte sich Markus Saurugg – kurz nach seinem Hattrick in Lassee und zwei internationalen Siegen in der Lake Arena – im Sattel seinen bewährten Siegerin Zita an die Spitze des Teilnehmerfeldes. Die Stute von Erfolgszüchter Otto Kriegler, die schon aus Aachen eine Siegerdecke mit nach Hause nehmen konnte, setzte ihre Qualitäten gekonnt um und trug Saurugg in 63,24 Sekunden zum Sieg im Bewerb über 125 cm. Auch in den übrigen Bewerben sammelten die Reiter des Team RIEGERbau fleißig Punkte. So erritt etwa Eva Saurugg mit Frederick Platz eins im Bewerb über 95 cm, Sophia Reuß mit Moulin Rouge II Rang fünf im Bewerb über 105 cm und Kerstin Mohapp mit Mamamia’s For Pleasure Rang vier im Bewerb über 115 cm. Mit 61 gesammelten Punkten liegt das Team RIEGERbau mit gesamt 237 Punkten vor dem Team Mus-Max (220 Punkte) und dem Team Fernitzer Amateurs powered by Scheucher Parkett (204 Punkte) in Führung.

180618 Saurugg

Makrus Saurugg und Zita spielten in Sachendorf ihre ganze Klasse aus. Archivfoto: © Horse Sports Photo

Raunegger und Esta loca halten Führung

Auch die Tabellenspitzen in den beiden Einzelwertungen blieben unverändert und konnten sogar weiter ausgebaut werden. In der überaus begehrten Wertung des „Alpenspan erfolgreichster Reiter by Autohaus Robinson“, in der dem Sieger oder der Siegerin ein nagelneuer Kia Rio winkt, behielt Katrin Raunegger die Nase vorne. Die Amazone vom Team Mus-Max entschied mit Tybarla Z den heutigen Teilbewerb über 115 cm in eindrucksvoller Manier für sich. Damit holte sie nicht nur wertvolle Punkte für ihr Team, sondern auch 20 Punkte in der Einzelwertung. Damit baute sie ihre Führung auf 76 Punkte aus. Hinter ihr liegen Siegfried Schlemmer (68 Punkte) und Markus Saurugg (66 Punkte) auf den Rängen zwei und drei.

In der Wertung „Erfolgreichstes österreichisches Pferd powered by Broadmoar“, in der nur Pferde aus heimischer Zucht gewertet werden, hielt die Schimmelstute Esta loca unter ihrem Reiter Patrick Wilfling nach wie vor die Spitzenposition. Das Duo holte in Sachendorf den dritten Rang im Teilbewerb über 115 cm und liegt mittlerweile mit 56 Punkten beinahe zwanzig Punkte vor der vorläufig zweitplatzierten Light my heart unter Judith Baumkirchner (38 Punkte) und dem drittplatzierten Caruso M unter Michael Toppler (33 Punkte).

180618 RIEGERbau

Team RIEGERbau liegt vor dem Finale in Tillmitsch auf Siegeskurs. Archivfoto: © Horse Sports Photo

Einzigartige Springtour mit lukrativer Dotation

Die Alpenspan Team Tour ist mit einer Gesamtdotation von € 20.000,- eine der lukrativsten Springserien des Landes und mit dem diesjährigen Hauptgewinn in der Wertung „Alpenspan erfolgreichster Reiter by Autohaus Robinson“, einem nagelneuen Kia Rio im Alpenspan-Design, ein absolutes Unikat in der österreichischen Turnierszene. Die Tour, die über vier Vorrunden und ein Finale führt, wurde im Jahr 2016 von den steirischen Springreitern Patrick Lam, Christian Nussmüller, Benjamin Saurugg und Peter Scherr ins Leben gerufen. Seither ist die Springserie konstant gewachsen und erfreut sich großer Beliebtheit bei Aktiven, Sponsoren und Publikum. Neben den lukrativen Geldpreisen, die in der Teamwertung vergeben werden, gilt der Kia Rio im Wert von rund € 16.000,- als heiß umkämpfter Hauptpreis für die beste Einzelleistung im Rahmen der Tour. Das steirische Gestüt Broadmoar stellt zudem für das beste in Österreich gezogene Pferd der Alpenspan Team Tour 2018 eine Prämie zur Verfügung. Der Züchter des Pferdes erhält zudem einen kostenfreien Decksprung.

Beim Finale in Tillmitsch werden unter allen teilnehmenden Mannschaften zudem eine Team-Reise zu einem internationalen Reitsportevent, die Teilnahme am Alpenspan-Team-Tour-Workshop für das gesamte Team sowie eine Teilnahme am Fixkraft-Skitag für das gesamte Team verlost.

 

Ergebnisse 4. Etappe Alpenspan Team Tour CSN-B* Sachendorf:

Standardspringprüfung 95 cm - Alpenspan Team Tour

  1. Emma Meyer/ Amore Van De Rietvenne 0 / 58,96
  2. Christopher Imrek / Magic Sunrise Emina TCH 0 /62,22
  3. Nicole Peißl / Evita Peron 0 / 64,52
  4. Melanie Gauster / Charlienchen W 0 / 64,97
  5. Judith Baumkircher / Light my heart 0 / 65,03
  6. Eva Saurugg / Frederick 0 / 66,37
  7. Jasmin Pirker / Nobless oblige 0 / 67,11
  8. Lilli Schaffer / Campino 0 / 67,21
  9. Florian Lorenz / Fabel 0 / 72,10
  10. Kristina Wiker / Köszönöm 0 / 72,14
  11. Patrick Urch / Camaro U 0 / 73,09

 

Standardspringprüfung 105 cm - Alpenspan Team Tour

  1. Elisabeth Zenkl / Atlantic Blazing Heather 0 / 56,86
  2. Jeannine Herneth / Willi’s Tasin 0 / 58,14
  3. Jacqueline Heigl / Eto’o El 0 / 58,40

Standardspringprüfung 115 cm - Alpenspan Team Tour

  1. Katrin Raunegger / Tybarla Z 0 / 56,54
  2. David Kleinschuster / Cadillac 0 / 60,15
  3. Patrick Wilfling / Esta loca 0 / 60,25

Standardspringprüfung 125 cm - Alpenspan Team Tour

  1. Markus Saurugg / Zita 0 / 63,24
  2. Nicole Berner / Antara 0 / 68,99
  3. Martina Winter / Lord Perry W 0/ 72,73

Sämtliche Ergebnisse im Detail gibt es hier.

 

Zum Seitenanfang