Slide background

TOP-NEWS aus der Welt

des Pferdesports

Slide background
Slide background

Lassee2018 Casino2018 SA S Saurugg Chester klDie Sensation ist perfekt und das Triple gemeistert! Markus Saurugg kürte sich nach seiner beachtlichen Siegesserie auch im Hauptspringen des dritten Veranstaltungstages zum umjubelten Gewinner...

 

 

 

 

Frühe Führung im Preis der Fa. Wiener
Städtische besiegelte das Triple

Markus Saurugg zieht als ungeschlagener Seriensieger in den Finaltag

Lassee2018 Casino2018 SA S SE Saurugg kl
Lassee2018 Casino2018 SA S Saurugg Chester kl
Kam im Preis der Fa. Wiener Städtische als erster Starter ins Rennen und
ging als S*-Sieger vom Platz: Markus Saurugg konnte alle drei bis dato
ausgetragenen Hauptbewerbe gewinnen 
© HORSIC.com

Die Sensation ist perfekt und das Triple gemeistert! Markus Saurugg kürte sich nach seiner beachtlichen Siegesserie auch im Hauptspringen des dritten Veranstaltungstages zum umjubelten Gewinner. Nach Texas I und Baloubet by Etl zog am Samstag sein neunjähriger Chester 24 nach und reihte sich in die Riege der S-Sieger. Die steirische Fraktion trumpfte gleich dreifach an der Spitze auf: Hinter Markus Saurugg glänzte – wie in der Casino-Quali – Alfred Greimel am zweiten Rang und mit seinem zweiten an den Start gebrachten Pferd Baloubet by Etl wurde der Sieger an dritter Stelle prämiert.
In voller Pracht präsentierte sich der bestens aufbereitete Austragungsplatz, der mit dem neuen Boden der Firma MAGYER für optimale Reitbedingungen sorgte. Schnelle Springen und rasante Rennen waren vorprogrammiert wie im samstägigen, von der Fa. Wiener Städtische gesponserten Standard-S*. Die Turniergäste bekamen gleich mit Startnummer eins den Siegesritt zu sehen. Diesen zeigte – einmal mehr an diesem Casino-Wochenende – Markus Saurugg. Was sich im Vorjahr mit den drei errungenen Erfolgen schon bestens bewährte, wurde im heurigen Jahr 2018 gekonnt fortgesetzt: Der dritte Turniertag brachte den dritten Triumph in der schweren Klasse und das – nur nebenbei erwähnt – mit drei verschiedenen Pferden. Der Steirer fühlt sich also deutlich wohl in Lassee und hatte sich das Attribut ungeschlagener Seriensieger verdient. Steirische Schützenhilfe gab es von Alfred Greimel: Im Sattel von Collado hatte er Tempo riskiert und bestach in 63,01 Sekunden am zweiten Platz. Nur vier Zehntel dahinter rangierte nochmals der strahlende Sieger Markus Saurugg. Am Ende der Prüfung hatte er Baloubet by Etl gesattelt und galoppierte in 63,41 Sekunden ganz easy aufs Podium.

Lassee2018 Casino2018 SA S Greimel kl
Alfred Greimel hatte angegriffen und wurde mit Platz zwei belohnt © HORSIC.com

Lassee2018 Casino2018 SA S Saurugg kl
Markus Saurugg
sicherte sich eine weitere Platzierung am Podium © HORSIC.com

 

 

Die Finalsieger in den Jungpferdespringen powered
by J.u.A. Frischeis GesmbH sind gekürt

Zum Auftakt in den dritten Veranstaltungstag wurden die drei Finalsieger in den von J.u.A. Frischeis GesmbH gesponserten Jungpferdeprüfungen prämiert.

Im 1,15 Meter hohen Finale der Fünfjährigen trug sich Lisa Schranz in die Siegerliste ein. Sie setzte dabei auf die selbstgezogene Carrico-Stute C´est ci Courcelle.

Sowohl bei den sechs- als auch bei den siebenjährigen Youngsters stellte der Kärntner Dieter Köfler das Siegerpferd. Mit der einzigen Doppelnullrunde triumphierte er im 1,25 Meter hohen Finale der Sechsjährigen: Sinaway lautete der Name des Hannoveranerwallachs nach Stolzenberg, der sich on Top auszeichnete. An zweiter Stelle trumpfte Magdalena Margreiter auf, die ihre selbstgezogene, mit österreichischem Brand versehene Balou du Rouet-Stute Balique vorstellte. In astreinen 37,61 Sekunden konnte Dieter Köfler mit Classico K v. Clarimo das 1,30 Meter hohe Finale der Siebenjährigen für sich entscheiden. Ebenfalls strafpunktefrei geblieben waren Alfred Greimel und Candy Girl 68, die ihre Runde in 41,34 Sekunden beendeten.

Lassee2018 Casino2018 SA YH5 SchranzLisa02 kl
Finalsiege für Lisa Schranz und ... © HORSIC.com

Lassee2018 Casino2018 SA YH7 KoeflerDieter kl
... zweimal Dieter Köfler © HORSIC.com

Lassee2018 Casino2018 SA YH6 MargreiterMagdalena kl
Platzierungen holten Magdalena Margreiter ... © HORSIC.com

Lassee2018 Casino2018 SA YH7 GreimelAlfred02 kl
... und Alfred Greimel © HORSIC.com

 

 

Qualifikationssieg in der WKNÖ Trophy powered by Pegus für ein erfolgserprobtes Duo

Fredi und Arni on Top!

Lassee2018 Casino2018 SA WKNOE Trophy Quali 125 GreimelAlfred AstronautArni kl
Lassee2018 Casino2018 SA WKNOE Trophy Quali 125 GreimelAlfred SE kl
Alfred Greimel und Astronaut Arni ließen ihren Kontrahenten in der Qualifikation
zur WKNÖ Trophy powered by Pegus schlichtweg keine Chance © HORSIC.com

Das genannte Starterfeld im Qualifikationsbewerb zur WKNÖ Trophy powered by Pegus hatte sich in diesem 1,25 Meter hohen Fehler-Zeit-Springen wahrlich nichts zu schenken. Der Ausgang des Rennens gestaltete sich spannend und brachte schlussendlich einen Dreifachsieg für die gut aufgestellte steirische Fraktion: Alfred Greimel hatte mit Grey Jumper in 54,94 Sekunden vorgelegt und musste Markus Saurugg mit Aphrodite by Etl den Vortritt lassen. Das Duo, das schon Achtungserfolge bis zur schweren Klasse holte, übernahm in 54,62 Sekunden die Führung, die aber auch nicht halten sollte. Denn Fredi Greimel wagte mit Speedpferd Astronaut Arni einen erneuten Angriff: Sie riskierten schnellen Galopp und mutig angelegte Wendungen und wurden mit der Siegerzeit von 51,64 Sekunden belohnt. Zur besten Niederösterreicherin kürte sich Nina Brand, die sich voll und ganz auf ihre selbstgezogene Lady Calme P verlassen konnte und in 56,03 Sekunden Vierte wurde. Ebenfalls platziert waren Lisa Schranz und Calvin KB in 62,15 an zwölfter Stelle.

Lassee2018 Casino2018 SA WKNOE Trophy Quali 125 SauruggMarkus kl
Markus Saurugg und ... © HORSIC.com

Lassee2018 Casino2018 SA WKNOE Trophy Quali 125 GreimelAlfred GreyJumper kl
... Alfred Greimel lieferten sich ein spannendes Rennen © HORSIC.com

 

 

Georg Hladik holte den Sieg im
Preis der Fa. Franz Haider

Lassee2018 Casino2018 SA LM HladikGeorg kl
Lassee2018 Casino2018 SA LM HladikGeorg SE kl
Hatte im Preis der Fa. Haider die Nase vorne: Georg Hladik © HORSIC.com

Über 1,30 Meter führte der Parcours im Preis der Fa. Franz Haider, der mit Georg Hladik fest in niederösterreichischer Hand war. Er sattelte Chaccolina, eine siebenjährige Tochter des Chacco-Blue,  mit der er in 63,67 Sekunden zum Sieg gesprungen war. Schützenhilfe gab es von Alfred Stöger und Ever New Z, die in astreinen 64,11 Sekunden den niederösterreichischen Doppelsieg komplettierten. Dritte wurde die Schweizerin Michelle Kohler, die mit Casta Diva TS die Zeit getoppt hätte, jedoch einen Fehler kassierte.

Lassee2018 Casino2018 SA LM StoegerAlfred kl
Am Podium: Alfred Stöger und ...

Lassee2018 Casino2018 SA LM Kohler SE kl
... Michelle Kohler © HORSIC.com

 

 

Katharina Biber brillierte im
OEPS U21 Springcup


Bestzeit in der OEPS-U21-Springcup-Siegerunde für Katharina Biber © HORSIC.com

Mit dem OEPS U21 Springcup kam es am Samstag zur ersten großen Cup-Entscheidung in Lassee. Andreas Bamberger und Ulfried Trausner hatten sich einen trickreichen Kurs einfallen lassen, den nur drei Teilnehmerpaare sowohl im Grundumlauf als auch in der Siegerrunde ohne Fehler absolvieren konnten. Die Allerschnellste in der Entscheidung war eine grandiose Katharina Biber, die ihren Kojak-Nachkommen Babilon D in 38,50 Sekunden über den verkürzten Parcours und zum Sieg pilotierte. Am ehesten kam Josefina Goess-Saurau an die ruhmreiche Richtmarke heran und sicherte sich mit Cassijo 2 in 40,06 Sekunden den zweiten Rang. Jede Menge Jubel gab es für Lisa Schranz, die sich sowohl mit Calvin KB als auch mit V.I.P. 2 für die Siegerrunde qualifizierte und die Plätze drei und fünf holte.


Beim Run um die Bestzeit hatten Josefina Goess-Saurau und ... © HORSIC.com


... Lisa Schranz ein Wörtchen mitzureden © HORSIC.com

 

 

Schlussreiterin Hanna Kaltenbrunner galoppierte zum
Sieg im Petit OEPS Präsidium Pony Grand Prix

Lassee2018 Casino2018 SA PetitPony Kaltenbrunner kl
Lassee2018 Casino2018 SA PetitPony SE01 kl
Machte als letzte Stechreiterin das Rennen: Hanna Kaltenbrunner © HORSIC.com

Im 1,10 Meter hohen Petit OEPS Präsidium Pony Grand Prix war Spannung bis zum Schluss garantiert, denn mit Hanna Kaltenbrunner und ihrer Ponystute Starlight 7 ging der Triumph an das allerletzte Starterpaar. In 31,39 Sekunden hatte das Duo die führende Sophie Pollak von der Spitze abgelöst. Die aufstrebende Nachwuchsamazone jumpte zuvor mit ihrem bewährten Schimmelpony Caiseal Boy in 33,27 Sekunden über die Ziellinie. Aufs Treppchen kam dahinter Sarah Messner, die mit Aramis 104 einen tollkühnen Angriff wagte und in 33,41 Sekunden mit der Platzierung am Podium honoriert wurde.

Lassee2018 Casino2018 SA PetitPony Pollak kl
Klassierten sich on Top: Sophie Pollak und ... © HORSIC.com

Lassee2018 Casino2018 SA PetitPony Messner kl
... Sarah Messner © HORSIC.com

 

 

 

Favoritenrolle bestätigt!

Ludovica Goess-Saurau gewann auch den 3. OEPS Präsidium Pony Grand Prix

Lassee2018 Casino2018 SA PonyGP SE01 kl
Lassee2018 Casino2018 SA PonyGP GoessSaurau kl
Ungeschlagen blieb Ludovica Goess-Saurau bis dato in
der Cup-Serie des OEPS Präsidium Pony Grand Prix © HORSIC.com

Als haushohe Siegesanwärterin wird Ludovica Goess-Saurau zum großen Finale der Casino-Grand-Prix-Serie nach Farrach fahren, denn sie konnte alle drei ausgetragenen OEPS Präsidium Pony Grand Prix für sich entscheiden. In Lassee hatte sie mit Ponystute Lilly Vanilly die uneinholbare Bestmarke von 33,48 Sekunden aufgestellt, die ihren dritten Triumph in Folge bestätigten. Die an diesem Wochenende mehrfach siegreiche Elisabeth Knaus qualifizierte sich mit beiden an den Start gebrachten Ponys für die Entscheidung und holte mit Joe Cool in 35,22 Sekunden den zweiten und mit AMD My Midnight Lady in 37,86 Sekunden den dritten Endrang. Ebenfalls im Stechen dabei waren Leonie Riedel und Bjorn, die in 38,06 Sekunden Vierter wurden.

Lassee2018 Casino2018 SA PonyGP Knaus02 kl
Stark unterwegs! Elisabeth Knaus verbuchte die Ränge zwei und drei © HORSIC.com

 

 

Sieg in letzter Sekunde im
HELDEN Nachwuchs Cup Grand Prix:

Sarah Messner schnappte sich den Triumph

Lassee2018 Casino2018 SA Helden Nachwuchs SE kl
Lassee2018 Casino2018 SA Helden Nachwuchs MessnerSarah kl
Zeigte als Schlussreiterin die einzige Nullrunde im Stechen: Sarah Messner © HORSIC.com

In der Entscheidung um den Triumph im HELDEN Nachwuchs Cup Grand Prix konnte sich Sarah Messner den Sieg sichern. Als letzte Stechreiterin hatte sie mit dem Ovidius-Nachkommen Wasper L alles richtig gemacht, die Nerven bewahrt und eine sichere Nullrunde in 48,21 Sekunden abgespult. Ihre Mitstreiterinnen hatten nämlich im Stechen zuvor allesamt Fehler kassiert. Mit dem schnellsten Vierfehlerpunkteritt konnte sich die Gesamtführende Sophie Züger auf ihrem Qidam des Pres den zweiten Rang sichern (4/34,94 Sekunden). Anna Praunseis und Ubiche de Monflix platzierten sich mit einem Abwurf in 36,70 Sekunden auf den dritten Endrang.

Lassee2018 Casino2018 SA Helden Nachwuchs Zueger kl
Sophie Züger und .... © HORSIC.com

Lassee2018 Casino2018 SA Helden Nachwuchs Praunseis kl
... Anna Praunseis mussten einen Abwurf hinnehmen © HORSIC.com

 

 

Philipp Werndard war in der Qualifikation in der
WKNÖ Trophy powered by Pegus siegreich


In der 1,15 Meter hohen Qualifikation zur WKNÖ Trophy powered by Pegus

platzierte sich Philipp Wernard on Top  © HORSIC.com

Zum fulminanten Tagesabschluss am Samstagabend stellten sich die Arrivierten der 1,15 Meter hohen Qualifikation zur WKNÖ Trophy powered by Pegus, wo sich ein phänomenaler Philipp Wernard von der Spitze abheben konnte. Gemeinsam mit Sparkling Diamond gelang dem Niederösterreicher eine phantastische Runde, die in 56,09 Sekunden keiner mehr einholen konnte. Julia Gaisch jumpte dahinter mit Landpilot in 59,38 Sekunden an die zweite Stelle. Und Sarah-Laetitia Erdelyi hatte mit Happy Mood einen souveränen Angriff gewagt und als Lohn winkte dem Duo in 61,42 Sekunden eine Platzierung am Podium.

Lassee2018 Casino2018 SA WKNOE Trophy Quali 115 GaischJulia kl
Lassee2018 Casino2018 SA WKNOE Trophy Quali 115 Erdelyi kl
Ganz vorne dabei: Julia Gaisch und Sarah-Laetitia Erdelyi © HORSIC.com


 

 

Alexander Martin Gencik zeichnete sich
im Preis der Fa. Scania aus

Lassee2018 Casino2018 SA L Scania SVK kl
Zum krönenden Abschluss des Samstages kürte sich Alexander Martin Gencik

zum Sieger im Preis der Fa. Scania  © HORSIC.com

Im 1,15 Meter hohen Preis der Fa. Scania setzte sich Alexander Martin Gencik an der Spitze durch und führte mit Cutting Edge das Starterfeld an. Nach einer gut angelegten Nullrunde ging der zweite Platz an Nicole Aschauer, die den genial mitkämpfenden Cupido BS gesattelt hatte. Chiara Wanko komplettiere mit Faust 7 das Trio am Treppchen.


Lassee2018 Casino2018 SA L Scania Aschauer kl
Lassee2018 Casino2018 SA L Scania Wanko kl
Nicole Aschauer und Chiara Wanko waren on Top platziert  © HORSIC.com

 

 

Ergebnisse und Liveticker
unter www.ihremeldestelle.at

Infos und Livestream unter
www.reitsportzentrum-lassee.at

News unter www.pferdenews.eu

 

 

 

Zum Seitenanfang