Slide background

TOP-NEWS aus der Welt

des Pferdesports

Slide background
Slide background

SpringenSieger 2907 klNachdem die ersten beiden August-Turniere unter großer Resonanz gelungen über die Bühne gingen, freuten man sich schon auf das finale CDN-B* CSN-B* von 18.-20. August, wo ein letztes Mal um die schnellste Zeit im Parcours und die beste Bewertung im Viereck geritten wurde.

 

 

Auch wenn das große Unwetter von Freitag und Samstag einiges von unserem Team abverlangte – danke hierbei an all´ die fleißigen Helfer (!) –, konnten wir einen reibungslosen Ablauf gewährleisten.

 

Die Arrivierten zeigten sich wie üblich hochmotiviert und lieferten prachtvolle Siegesritte ab: Allen voran eine souveräne Renate Voglsang, die mit ihrem „Sir Raphael 3“ und „Leandro 182“ die S-Tour dominierte, sowie ein siegessicherer Christian Juza, der seine Mitstreiter im Stechen um den Großen Preis der WKG Rechtsanwälte hinter sich gelassen hatte.

Es war ein überaus knapper Ausgang im finalen Großen Preis, denn lediglich zwei Sekunden hatten am Ende den Triumph ausgemacht. Der Salzburger Paradereiter Christian Juza schaffte mit „Mister Z“  in 49,21 Sekunden die schnellere Zeit. Sein härtester Kontrahent Hendrik Gravemeier jumpte mit „Zalandra“ in 49,23 Sekunden über den verkürzten S*-Parcours.  Mit einer flüssigen Nullrunde konnte sich Magdalena Margreiter auf „PSS Denver“ ebenfalls ganz vorne klassieren: Die Niederösterreicherin stellte mit 50,11 Sekunden eine respektable Richtmarke auf und wurde wie am Samstag schon Dritte.

SpringenSieger 2907 kl
Siegerbild mit Salzburger Gewinner: Christian Juza machte das Rennen im Großen Preis
der WKG Rechtsanwälte - Erste Glückwünsche gab es von Dr. Harald Korp, Tochter Iris,
Veranstalter Josef Hofinger, Richter Helmut Riedler sowie Thomas Stottan
(Audio Mobil Elektronik GmbH), (v.r.) (c) Sibil Slejko

HendrikGravemeier Zalandra SS7 6084 kl
Hendrik Gravemeier musste sich knapp geschlagen geben (c) Sibil Slejko

HelmutSchonstetter Alonso SS7 8002 kl
Helmut Schönstetter und ... (c) Sibil Slejko

PhillipKauer ConMedi SS7 6128 kl
... Philip Kauer sorgten im Parcours für schnelle Runden (c) Sibil Slejko

 

Ihren Stempel aufgedrückt hatte im Rahmen der Dressurprüfungen einmal mehr Renate Voglsang. Sie konnte nicht nur den sonntägigen Prix St. Georges mit dem ehemaligen Bundeschampion „Sir Raphael 3“ für sich entscheiden, sondern auch die samstägige Junge Reiter-Vorbereitungsprüfung mit ihrem Rheinländer „Lenadro 182“. Mit zwei zweiten Plätzen setzte sich Franziska Hofmann auf ihrem „Sterntaler“ gekonnt ins Szene. Vanessa Theresa Oppowa glänzte mit „Jackson M“ im sonntägigen Hauptbewerb an dritter Stelle. Christina Steer komplettierte auf „Don Royal 2“ am Samstag das Trio am Treppchen.

VolsgangRenate SS7 7176A kl
Renate Voglsang dominierte die Dressurbewerb (c) Sibil Slejko

dressage 2903 kl
Prämierung in der Dressur (c) Sibil Slejko
 

LisaThaler SS7 4483 kl
Toll unterwegs: Lisa Thaler (c) Sibil Slejko

GeigerMarion SS7 6528 kl
Marion Geiger glänzte im Viereck mit schönen Vorstellungen (c) Sibil Slejko

ChristineZoller SS7 7400 kl
Christine Zoller konnte mit etlichen Platzierungen aufhorchen lassen (c) Sibil Slejko

ElisabethKaiser SS7 6140 kl
Elisabeth Kaiser entzückte in der S-Tour (c) Sibil Slejko
 

 

Mit etlichen Podestplatzierungen konnte Christine Zoller ihr Wochenende beschließen: „Doni del Rey“ klassierte sich im Rahmen der M-Tour ausschließlich on Top und trumpfte mit den Rängen zwei, drei und vier auf. Ihr in Österreich gezogenes Nachwuchspferd „Freudentanz“, ein fünfjähriger Fit for Fun-Sohn, bestach im Rahmen der A-Dressur mit einem Sieg und einem zweiten Platz. Elisabeth Kaiser konnte sich mit „Sir Sambucco“ in der samstägigen S-Prüfung mit ihrem sechsten Rang auszeichnen. Rang drei holte Lisa Thaler mit „Cispoint“ in der LP. Marion Geiger und „Zamyano“ waren in der A-Dressur mit einem zweiten und einem dritten Rang ganz vorne dabei.

Im Parcours ließ Lisa Hofinger mit ihren Pferden „Narnia“ und „Indoctra“ aufhorchen, die sich im gut besetzten Starterfeld Top-Platzierungen sicherten. Auch Tobias Skiba war mit seinem „Viktor 6“ gut unterwegs und zeichnete sich mit einem Top Ten-Ergebnis über 1,15 Meter aus (7. Platz). Ulrike Pelikan und „Soraya 26“ schafften den Sprung auf die Platzierungsränge und mischten vorne mit (9. & 12. Rang). Michaela Scharinger und Jacqueline Forsthofer konnten sich mit ihren Pferden „Gigolo“ und „Aschanti 3“ mit einer Schleife auszeichnen: Sie trumpften im Rahmen der A-Springen mit Nullrunden auf. Ebenfalls mit einer Platzierung in der Tasche bestachen Boris Moosbrugger und „Billabong 2“, die im L-Springen ein Spitzenergebnis verbuchten.

 

 

Ergebnisse: www.horse-events.at

News: www.pferdenews.eu

Info: www.rc-hofinger.com

 

Zum Seitenanfang