Slide background

TOP-NEWS aus der Welt

des Pferdesports

Slide background
Slide background

DSC05041 klZum Ranshofen Spring Warmup wurde am vergangenen Wochenende von 31.03.-02.04.2017 auf die Anlage der Familie Hofinger geladen. Die bereits in den Startlöchern scharrenden Dressur- und SpringreiterInnen wollten sich das dreitägige CSN-C CSNP-C CDN-C nicht entgehen lassen, sodass auf insgesamt vier Austragungsplätzen – zwei Vierecken und zwei Springparcours – parallel geritten wurde.

 

 

 

 

 

Für einen Hauch Olympisches Flair sorgte Renate Voglsang, rot-weiß-rote Kader- und Championatsreiterin: Die Erfolgsamazone verbuchte am Freitag einen Sieg im Hauptbewerb der Klasse LM mit „Donna Joana“ vor Vera Sakoparnig und Gabriele Ruff. Im parallel ausgetragenen Fehler-Zeit-Springen über 1,25 Meter machte Monika Frey das Rennen und flog in 60,02 Sekunden der Bestzeit entgegen. Nur knapp dahinter reihte sich Helmut Schönstetter, der sich in 60,27 und 61,56 die Ränge zwei und drei sicherte.

Samstags brillierte Charlotte Biller in der Dressurprüfung der Klasse LM mit ihrer in Österreich gezogenen Stute, die auf den klingenden Namen „Schönheit“ hört und von Imperio abstammt. Ihren zweiten Rang verteidigen konnte Vera Sakoparnig, die sich vor Sissy Faltermeier den zweiten Endrang holte. Helmut Schönstetter raste derweil im 1,30 Meter hohen Standardspringen zum Triumph im samstägigen Hauptbewerb. Im Sattel von „Grace Kelly“ verwies er seine Landsfrauen Teresa Jurk und Annika Roede auf die hinteren Ränge.

Zur Wiederholungstäterin mauserten sich Charlotte Biller, die sich erneut zur Siegerin in der LM-Dressur kürte. Voll Verlass war dabei abermals auf ihre „Schönheit“, mit der sie eine glatte 8,0 bekam. Am Podium klassierten sich dahinter Laura Reiter und Nicola Schäffner.

In der Springarena, die ja mit einem komplett neuem Boden versehen wurde, gab es einen spannenden Schlagabtausch um die Bestmarke im Zweiphasenspringen über 1,30 Meter. Nicht lange bitten ließ sich Richard Straubinger, der mit „Cent fois“ die fehlerfreie Richtmarke von 35,37 Sekunden aufstellte und eisern die Führung behielt. Michelle Mehli trumpfte mit „Tinka's Pride“ auf und wurde in 37,81 Sekunden Zweite. Miriam Köhler konnte sich auf „Belize 7“ in 39,09 Sekunden auszeichnen.

 

DSC05041 kl
Richard Straubinger siegte im finalen LM-Springen (c) Pferdenews.eu

DSC05046 kl
Michelle Mehle am zweiten Rang (c) Pferdenews.eu

 

Auch für das Team des RC Hofinger lief dieses erste von insgesamt drei Turnierwochende sehr gut: Anna Mayr und „Maxim 5“ mischten in den Dressurprüfungen ganz vorne mit und holten sich die Plätze drei und vier in der Klasse LM. Auch Elisabeth Schoßböck-Seilinger und „Ricardo 34“ konnten im Rahmen der LM-Tour eine Platzierung (7. Rang) verbuchen. In der Klasse L waren Carola Kaltenhauser und "Donnerprinz 2" siegreich. Ihr nach machten es Christine Zoller und "Shakespeare in Love", die im Rahmen der DP-A´s zweimal an erster Stelle prämiert wurden. Auf der Überholspur waren Fransziska Altmann und „S.B. Gidran“, die sich in den lizenzfreien Dressurreiterprüfungen einen Sieg, zwei zweite Plätze und Rang sieben sicherten. Lisa Thaler trumpfte mit beiden Pferden "Cispoint" und "Sapiento" auf verbuchte in den LM-Dressuren in Summe drei Spitzenergebnisse. Magdalena Fuchs sattelte ihre beiden Pferde „Action“ und „Wia Wara“, mit denen sie in der lizenzfreien Klasse einen Sieg, einen dritten, einen vierten und einen fünften Platz verbuchte. Wie nicht anders erwartet war auch Marion Geiger ganz vorne auf der Ergebnisliste zu finden: „Donnerprinz 2“ und „Ludwig 4“ zeigten solide Runden in der LM und wurden mit Rang fünf und sieben belohnt.

Über eine Nullrunde durfte sich Clemens Bernard freuen, dessen selbstgezogener "Charles 5" astrein im Einlaufspringen blieb. Zweimal strafpunktefrei geblieben waren Ursula Schoßböck und „Babalouga“. Ebenfalls mit Schleife ausgezeichnet hatten sich Jacqueline Forsthofer und „Aschanti 3“ mit zwei fehlerfreien Auftritten. Mit „Zafira 35“ gab es obendrein noch Platz zwölf im Stilspringen über 1,15 Meter. Katharina Gruber und „Meidlinger's Romina“ mischten vorne mit und nahmen zwei Platzierungen mit nach Hause. Sowohl im L als auch im LM vorbei dabei war Lisa Hofinger, die sich mit „Vila Nova“ zwei siebente Plätze holte. Annika Rutrecht „Delicious“ heimste zwei sechste Plätze über 1,15 Meter ein. Martin Scharinger und „Gigolo 17“ glänzten im Standard-A mit einem astreinen Auftritt (19. Rang). Doppelt freuen durfte sich Tobias Skiba, denn er hatte den Heimvorteil gleich zweimal genutzt: Im Sattel von „Viktor 6“ brillierte er sowohl am Samstag als auch am Sonntag mit der fehlerfreien Bestmarke und zog ein beachtliches Resümee- Unter den Top-Ten rangierte Ulrike Pelikan mit ihrer „Soraya 26“: Dem eingespielte Duo gelang eine ansehnliche Runde, die ihnen Platz zehn bescherte.

Nur wenig Pause bleibt bis zur nächsten Veranstaltung: Von 07.-09. April findet schon die zweite Turnier statt, das diesmal bis zur schweren Klasse ausgeschrieben ist.

 

IMPRESSIONEN VON SIBIL SLEJKO:

SS5 0176 kl
(c) Sibil Slejko

SS5 0326 kl
(c) Sibil Slejko

SS5 2967 kl
(c) Sibil Slejko

SS5 3087 kl
(c) Sibil Slejko

SS5 3188 kl
(c) Sibil Slejko

SS5 4385 kl
(c) Sibil Slejko

SS5 5231 kl
(c) Sibil Slejko

SS5 8037 kl
(c) Sibil Slejko

SS5 6213 kl
(c) Sibil Slejko

 

Ranshofen - Turnierkalender 2017:

  • 31. März bis 02. April 2017, CSN-C/CDN-C
    Ranshofen Spring Warmup
  • 07. bis 09. April 2017, CSN-B*/CDN-B*
    Ranshofen Masters
  • 14. bis 16. April 2017, CSN-B*/CDN-B*
    Ranshofen Masters

 

AWÖ YOUNG STARS SPRINGCUP – Stationen:

1) Ranshofen – RC Hofinger (OÖ), 14.-16.04.2017
2) St. Ulrich/Pillersee (T), 23.-25.06.2017
3) Zeltweg-Farrach (Stmk), 13.-16.07.2017
4) Magna Racino Ebreichsdorf (NÖ), 19.-23.07.2017
5) Horitschon (B), 11.-13.08.2017
6) Lamprechtshausen (S), 08.-10.09.2017

Finale: AWÖ Bundeschampionat, 29.09.-01.10.2017

 

www.rc-hofinger.com

www,horse-events.at

 

 

 

 

Zum Seitenanfang