Slide background

TOP-NEWS aus der Welt

des Pferdesports

Slide background
Slide background

wiesbadenAm 13. Oktober ist es wieder so weit: Der Wiesbadener Reit- und Fahr-Club (WRFC) lädt zum zwölften WRFC-Sternritt.

 

„Der große Platz vor dem Jagdschloss Platte voll mit Pferden und Menschen – das hatte etwas sehr Friedliches für mich.“ Gemeindereferent Andreas Schuh vom katholischen Pfarramt St. Bonifatius hat im vergangenen Jahr zum ersten Mal die Andacht beim WRFC-Sternritt gehalten und war begeistert. „Ich hatte vorher noch nie so viele Pferde auf einmal gesehen. Wir haben zu Zweit fast 150 Pferde gesegnet“, erklärt Schuh, „und wir haben uns bewusst dafür entschieden, jedes Pferd dabei persönlich zu berühren. Das waren sehr intensive Momente.“

Intensive Momente für den Gemeindereferenten und seinen Assistenten, aber auch für die Reiter und die Zuschauer. Zum ersten Mal sind im vergangenen Jahr sogar Gäste aus Nordrhein-Westfalen und Frankreich dabei gewesen, allein sechs Kutschen hatte sich auf die Fahrt zum Jagdschloss Platte gemacht und natürlich standen die Pferde wieder im Mittelpunkt: vom Fohlen bei Fuß bis zum 800-Kilo schweren Kaltblüter.

„Das Leben von Reitern ist mir sehr bekannt“, betont Schuh. „Meine Tochter reitet auch. Ich weiß von der Bedeutung der Pferde für Reiter, auch von der Sorge um die Pferde und welche Partnerschaft Reiter und Pferde verbindet.“ Genau diese Partnerschaft spiegelt sich im WRFC-Sternritt wider. Zwischen den jüngsten Teilnehmern, einem sechsjährigen Mädchen auf ihrem Shetlandpony, und dem schon erfahrenen Sternritt-Teilnehmer, der mit seinem Gespann von Anfang an dabei war. Die Partnerschaft zwischen Mensch und Pferd kennt keine Altersgrenzen, der Sternritt auch nicht.

Das WRFC-Sternritt-Programm ist schon Tradition: Gegen 12.00 Uhr treffen Reiter, Fahrer und Pferdefreunde vor dem Jagdschloss ein. Musikalisch werden sie, wie in den Vorjahren, von der Bläsern des Kreisjägervereins Groß-Gerau empfangen. Um 12.30 Uhr werden alle Sternritt-Begeisterten offiziell von der WRFC-Präsidentin Kristina Dyckerhoff begrüßt. Es folgen die ökumenische Andacht und die Pferdesegnung – wiederum mit Andreas Schuh, der in diesem Jahr von Pastoralreferentin Jutta Fechtig-Weinert unterstützt wird. Es wird gemeinsam geplaudert, von den Erlebnissen des Anreisens erzählt und der Tag genossen. Für einen leckeren Imbiss ist ebenfalls gesorgt. Zwischen 13.30 und 14.30 Uhr machen sich alle Teilnehmer wieder auf den Heimweg. Im Gepäck die Sternritt-Jahresnadel des WRFC und vor allen Dingen ein wunderbares Herbsterlebnis.

Und während Reiter und Fahrer von dannen ziehen, verabschieden sich die Bläser von allen Sternritt-Besuchern mit einem kleinen Konzert im Jagdschloss Platte. Zum ersten Mal werden im Rahmen dieses Konzerts die besten Turnierreiter der Wiesbadener Vereine geehrt – die Besten ihrer jeweiligen Leistungsgruppe und am Ende auch der beste Wiesbadener Reitsport-Verein. Ermittelt wurden diese Besten von der Redaktion des 'Wiesbadener Reiterlebens', dem offiziellen Mitteilungsblatt der angeschlossenen Wiesbadener Reitsport-Vereine. Der Eintritt in das Jagdschloss für dieses Konzert und diese Ehrung ist frei.

wiesbadenWRFC-Sternritt: Friedliches Kunterbunt vor dem Jagdschloss
 Foto: Silke Hiller

Der WRFC freut sich auf viele Pferdesportler, Pferdefans und Besucher beim WRFC-Sternritt 2019.
Mitmachen kann jeder, eine Anmeldung ist nicht nötig.
Weitere Infos gibt es unter www.wrfc.de.

Quelle: Pressemitteilung

Zum Seitenanfang