Slide background

TOP-NEWS aus der Welt

des Pferdesports

Slide background
Slide background

Pepo Puch 01

Para-Team am Weg nach Tokio, EM als gute Vorbereitung
Pepo Puch bekam am Donnerstag bei der EM in Rotterdam seine Goldmedaille überreicht. Bei einer feierlichen Zeremonie, die in einer Pause des Grand Prix Special in der Haupt-Arena vorgenommen wurde...

 

...ertönte dabei die österreichische Bundeshymne für den bislang siebenfachen Europameister in der Paradressur.

„Die Stimmung bei der Siegerehrung war echt toll, da war ja ordentlich was los. Mir hat es die Haare aufgestellt. An so was gewöhnt man sich nicht, das ist immer wieder schön. Jetzt geht es in den Stall, dort trinken wir einmal ein Bier“, zeigte sich der 53-jährige Steirer Feierlaune.

Bernd Brugger um 0,707 Punkte am Finale vorbei
In der Paradressur fiel am Donnerstagvormittag auch die Entscheidung im Individual Test in Grade 3. Österreichs Bernd Brugger schrammte mit seinem Bellagio mit einem Score von 66,293 Prozent um 0,707 Punkte an der Qualifikation für das Kür-Finale der Top-8 vorbei. „Enttäuschend für mich, weil wir uns schon die 68 Prozent vorgenommen hatten, ich muss erst das Richterprotokoll analysieren, was da falschgelaufen ist.“

Pepo Puch 01Pepo Puch mit Gold und Silber (c) OEPS / THomas Holchbecher

Österreichs Para-Team auf Kurs Richtung Tokio
Für Österreichs Para-Team ist die Europameisterschaft aber nichts weiter als eine gute Vorbereitung auf die Paralympics, die in einem Jahr in Tokio (25.8. bis 6.9.2020) stattfinden werden. Am Freitag startet hier in Rotterdam die EM-Mannschaftswertung mit den Grades 1 bis 3, am Samstag fällt die Medaillenentscheidung mit den Grades 4 und 5.

Bei der EM gibt es aber keine Punkte für das Tokio-Ranking. Dort liegen Pepo Puch und Co. nach einem Sieg und einem dritten Platz bei den internationalen Qualifikationsturnieren in Stadl Paura (OÖ) und Mailand (ITA) auf dem aussichtsreichen vierten Platz. Die Top-7 aus dieser Liste (FEI Para Dressage Paralympic Team Ranking) sind in Japan dabei. Die Qualifikation läuft noch bis 31. Jänner 2020. Insgesamt werden in Tokio 14 Para-Mannschaften um die Medaillen kämpfen.

Quelle: Pressemitteilung

Zum Seitenanfang