Slide background

TOP-NEWS aus der Welt

des Pferdesports

Slide background
Slide background

DressurteamEM-Debütant Florian Bacher schafft Sprung in Grand Prix Special
Österreichs Dressur-Team belegt am Dienstag bei der EM in Rotterdam Platz 12 und verpasst die Olympia-Qualifikation um 5,108 Prozentpunkte.


Dafür qualifizierte sich Österreichs EM-Debütant Florian Bacher für den Grand Prix Special, der am Donnerstag stattfindet.
Schlussreiter Florian Bacher scorte als bestes rot-weiß-rotes Teammitglied mit Fidertraum 70,171 Prozent. „Bis auf die verpatzte Pirouette, die eine höhere Wertung verhindert hat, bin ich sehr happy, wie er sich hier bei seinem Debüt auf einem großen Championat präsentiert hat“, fasste der ehemalige Bereiter der Spanischen Hofreitschule zusammen.

Dressurteam 02Florian Bacher mit Fidertraum (c) OEPS | Thomas Holcbecher

Teamkollegin Astrid Neumayer war mit Sir Simon ebenfalls auf dem Weg zu einer Wertung jenseits der 71 Prozentpunkte: „Sir Simon hat super begonnen, das Gefühl war richtig gut. Bis zu diesem blöden Zickzack, da habe ich leider die falsche Entscheidung getroffen, den Wechsel einen Sprung später, zu knapp an der Wand gemacht und danach kam auch noch der teure Folgefehler in den Einerwechseln dazu. Zwei Lektionen, die einfach sehr viel Punkte kosten.“

Dressurteam 01Astrid Neumayer mit Sir Simon (c) OEPS | Thomas Holcbecher

Am Ende blieb der Oberösterreicherin mit 68,727 nur das Streichresultat, weil EM-Debütantin und Max-Theurer-Ersatzreiterin Karoline Valenta mit Valenta’s Diego (69,379  Prozent) und die EM-Finalistin von 2017 Belinda Weinbauer mit Fustanella (68,882) am Montag im ersten Teil des Grand Prix jeweils höhere Scores erzielt hatten.

Dressurteam 03Karoline Valenta mit Valenta’s Diego (c) OEPS | Thomas Holcbecher

Dressurteam 04Belinda Weinbauer mit Fustanella (c) OEPS | Thomas Holcbecher

Gold an Deutschland, Briten verlieren Silber
Die Medaillen gingen an Deutschland, Gastgeber Niederlande und Schweden. Die Briten waren ursprünglich auf Platz 2 gelegen, fielen aber nach dem Ausschluss von Charlotte Dujardin auf Rang 4 zurück. Nach der tiermedizinischen Untersuchung wurde Dujardins Pferd Mount St John Freestyle wegen Blut im Mund aus dem Bewerb genommen. Von dieser nachträglichen Disqualifikation profitierte schließlich auch Florian Bacher, der von Rang 31 auf Platz 30 und damit gerade noch in den Grand Prix Special rutschte.
Die drei auf dieser EM vergebenen Olympia-Quotenplätze für Tokio holten Dänemark (Platz 5), Irland (7.) und Portugal (8.).

Pepo Puch verteidigt am Mittwoch seinen Titel
Die Pferde der österreichischen Paradressur-Equipe von Bernd Brugger (NÖ/Grade 4), Michaela Kuntner (OÖ/Grade 2), EM-Titelverteidiger Pepo Puch (St/Grade 2) und Heeressportlerin Julia Sciancalepore (K/Grade 1) kamen am Dienstag allesamt problemlos durch den veterinärmedizinischen Check. Am Mittwoch fallen in Grade 1 und 2 die ersten Medaillenentscheidungen.

FEI Europameisterschaften Rotterdam 2019
DRESSUR
Grand Prix, Teamwertung:
1. Deutschland 244,969 Gesamtpunkte (4 Wertungen, 1 Streichresultat)
2. Niederlande 230,140
3. Schweden 229,923
4. Großbritannien 228,991
5. Dänemark 228,541
6. Spanien 217,546
7. Irland 213,540
8. Portugal 213,106
9. Russland 209,952
10. Frankreich 209,786
11. Schweiz 208,588
12. Österreich 208,432
      Karoline Valenta, Valenta’s Diego 69,379
      Belinda Weinbauer, Fustanella OLD 68,882
      Astrid Neumayer, Sir Simon (68,727)
      Florian Bacher, Fidertraum 70,171

Grand Prix, Einzelwertung:
1. Isabell Werth (GER), Bella Rose 85,652
2. Dorothee Schneider (GER), Showtime FRH 80,233
3. Sönke Rothenberger (GER), Cosmo 79,084
30. Florian Bacher (AUT), Fidertraum 70,171
37. Karoline Valenta (AUT), Valenta’s Diego 69,379
39. Belinda Weinbauer (AUT), Fustanella OLD 68,882
42. Astrid Neumayer (AUT), Sir Simon 68,727

DAS PROGRAMM:
Mittwoch, 21.8.
9 Uhr Paradressur, Grade 2, Individual Test, Medaillenentscheidung
11 Uhr Paradressur, Grade 1, Individual Test, Medaillenentscheidung
14 Uhr Springreiten, Zeitspringen

Donnerstag, 22.8.
9 Uhr Paradressur, Grade 4, Individual Test, Medaillenentscheidung
10 Uhr Springreiten, Runde 2 Einzel (=Runde 1 Team)
16 Uhr Dressur, Grand Prix Special (Top-30 aus dem Grand Prix), Medaillenentscheidung

Freitag, 23.8.
9 Uhr Paradressur, Grade 1, Team Test
15 Uhr Springreiten, Runde 3 (= 2. Runde für Top-10-Teams und Top-50 Einzel), Team-Medaillenentscheidung
16 Uhr Paradressur, Grade 2, Team Test

Samstag, 24.8.
13 Uhr, Paradressur, Grade 4, Team Test, Team-Medaillenentscheidung
18 Uhr, Dressur, Grand Prix Kür (Top-15 aus GPS, max. 3 pro Nation), Medaillenentscheidung

Sonntag, 25.8.
9.45 Uhr, Paradressur, Grade 2, Kür, Medaillenentscheidung
11.30 Uhr, Paradressur, Grade 1, Kür, Medaillenentscheidung
13 Uhr, Springreiten, Runde 4 (Top-25 nach 3. Runde), Finale 1. Runde
15 Uhr, Paradressur, Grade 4, Medaillenentscheidung
15.30 Uhr, Springreiten, Runde 5 (Top-12), Finale 2. Runde, Medaillenentscheidung

SPRINGEN:
Max Kühner (T), Chardonnay
Mattias Raisch (OÖ), Coleur Blue
Stefan Eder (OÖ), Dr Scarpo
Roland Englbrecht (OÖ), Mevisto‘s Corvinni

DRESSUR:
Karoline Valenta (NÖ), Valenta’s Diego
Belinda Weinbauer (B), Fustanella OLD
Astrid Neumayer (OÖ), Sir Simon 12
Florian Bacher (St), Fidertraum

PARADRESSUR:
Pepo Puch (St/Grade 2), Sailor‘s Blue
Julia Sciancalepore (K/Grade 1), Heinrich IV
Bernd Brugger (NÖ/Grade 4) , Belaggio 4
Michaela Kuntner (OÖ/Grade 2), Stockholm

Alle Start- und Ergebnislisten auf longinestiming.com

Offizielle EM-Website

Quelle: Pressemitteilung

Zum Seitenanfang