Slide background

TOP-NEWS aus der Welt

des Pferdesports

Slide background
Slide background

DonauschingenDonaueschingen, 13. August 2019 - Der Countdown läuft für den CHI Donaueschingen und die Europameisterschaften der Vierspänner vom 15. - 18. August. Das Jahr 2019 ist EM-Jahr und Donaueschingen eröffnet die Reihe der kontinentalen Meisterschaften mit einem großartigen Teilnehmerfeld.



Im Fürstlich-Fürstenbergischen Schlosspark treffen „Dauerrivalen” wie die Niederlande, Frankreich, Belgien und Deutschland aufeinander, Teilnehmer aus elf Nationen sorgen für Spannung pur bei diesen Europameisterschaften.
 
Das internationale S.D. Fürst Joachim zu Fürstenberg-Gedächtnisturnier macht den Anfang als Championatsstandort - nicht zum ersten Mal übrigens, denn die Stadt hat sich bereits als vorzüglicher Gastgeber erwiesen. „Europa, das sind wir alle, das ist Gemeinsamkeit trotz und gerade wegen der Vielfalt”, hebt Turnierchef Dr. Kaspar Funke hervor, der den einzigen CHI in Deutschland mit dem Sahnehäubchen -  die EM der Vierspänner - auch als Bekenntnis gegen Ausgrenzung und als friedliches Beispiel für Vielfalt sieht.

Umso erfreuter registrierte Dr. Funke die große Resonanz auf den CHI und die EM. Die Stadt Donaueschingen würdigt das Championat ihrerseits mit einem großen Empfang am Donnerstagabend in den Donauhallen. Die teilnehmende Fahrer und Equipen werden in einem Kutschenkorso vom Turnierplatz durch die Stadt zu den Donauhallen gefahren und dort standesgemäß begrüßt. Damit kennt man sich in Donaueschingen bestens aus -  schließlich war die Stadt bereits Gastgeber von Europameisterschaften in der Dressur und im Springen.
 
Und auch in diesen Disziplinen entfaltet sich sportlich beste Qualität. Der WM-Sechste der Springreiter, Max Kühner (Österreich) ist im Parcours dabei, der Ägypter Karim El Zoghby, Spanien Manuel Fernandez Saro, Markus Beerbaum und Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen), Baden-Württembergs Vorzeigereiter Hans-Dieter Dreher, der Deutsche Meister Felix Haßmann (Lienen), Jeroen Dubbeldam aus den Niederlanden, Doppel-Weltmeister 2014, die WM-Silber und -Bronzemedaillengewinner Martin Fuchs und Steve Guerdat aus der Schweiz und auch die Südafrikanerin Alexa Stais, die gerade erst den Großen Preis in Verden gewann.
 
Aus neun Nationen kommen Dressurkandidaten zum CHI Donaueschingen, u.a. Weltcup-Finalist Benjamin Werndl aus Aubenhausen, Lisa-Marie Klössinger (Aicha vorm Wald), Lisa Müller (München), Frederic Wandres (Hagen a.T.W.), der in London den Weltcup gewann oder auch Sander Marijnissen aus den Niederlanden.
Für die Dressur- und Springreiter beginnt ihre EM in Rotterdam bereits am Donaueschingen-Wochenende - am Sonntag ist Vet-Check für die Dressurpferde in den Niederlanden, die Springpferde sind dann auf dem Weg nach Rotterdam. Das Daumendrücken und mitfiebern beginnt jedoch in Donaueschingen, wenn zum ersten Mal im EM-Jahr um Mannschafts- und Einzeltitel gekämpft wird.

DonauschingenDie ersten Gespanne reisen bereits an. Foto: Stefan Lafrentz
 
Tickets sind im Online-Shop unter www.eventim.de, sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Telefonisch können unter 0771 – 857 221  von Mo-Fr von 9 – 17 Uhr Karten bestellt werden. Golden Tickets erhalten Sie unter 04473 – 94 11 121.

Quelle: Pressemitteilung

Zum Seitenanfang