Slide background

TOP-NEWS aus der Welt

des Pferdesports

Slide background
Slide background

2019 047516 MM D klMit dem L.A. Spring Championat II wurde Freitagnachmittag beim „The Equestrian Springbreak“ in der Lake Arena das dritte von insgesamt vier Weltranglistenspringen entschieden.

 

 

 

Nur vier Teilnehmerpaare machten sich nach einem selektiv gestellten Umlauf die Entscheidung untereinander aus. Am Ende hatte die Gastgebernation die Nase vorne und das sogar im Doppelpack: Die umjubelte Schlagzeile lautete Stefan Eder vor Dieter Köfler.

Nach dem Startschuss in der Vorwoche ging es in der Lake Arena von 14. bis 19. Mai 2019 mit der zweiten Veranstaltungswoche des Equestrian Springbreaks weiter. Über 200.000,- Euro Preisgeld stehen im Rahmen der 14-tägigen CSI2*-Serie auf dem Spiel und 25.000,- Euro wurden allein im heutigen Ranking-Springen, dem L.A. Spring Championat II, ausgeschüttet. Parcourschef Franz Madl hatte sich mit seinen Assistenten Armin Krenn und Reza Kazemian einen gefinkelten Kurs einfallen lassen, den lediglich vier Starter fehlerfrei bewältigen konnten. Neben Bronislav Chudyba und László Tóth zogen auch die beiden rot-weiß-roten Siegeshoffnungen Dieter Köfler und Stefan Eder in die Entscheidung ein. Seine Klasse im Parcours stellte Oberösterreicher Stefan Eder unter Beweis: Gemeinsam mit der sprunggewaltigen Farcouche 3 jumpte er in der phänomenalen Bestzeit von unschlagbaren 39,66 Sekunden ins Ziel. Das eingespielte Erfolgsgespann Dieter Köfler und Askaban zauberte wie nicht anders erwartet auch im 1,45 Meter hohen Stechparcours eine weitere Nullrunde aufs Parkett und wurde in 40,60 Sekunden Zweiter. In fehlerfreien 42,47 Sekunden sicherte sich László Tóth auf Radihaza-Echo den dritten Platz. Der Slowake Bronislav Chudyba kassierte mit New York einen Flüchtigkeitsfehler und rutsche auf Rang vier zurück. Mit vier Strafpunkten aus dem 1,45 Meter hohen Grundumlauf konnten drei weitere Österreicher eine Platzierung holen: Matthias Atzmüller zeichnete sich mit Claro 3 auf dem siebenten Endrang aus. Sein Happy-Horse-Teamkollege Christoph Obernauer konnte sich mit Kleon´s Cocario an elfter Stelle platzieren. Und auf dem neunten Rang glänzte Stilistin Bianca Babanitz mit ihrem selbstausgebildeten Game DK Z.

2019 047516 MM D kl
Stefan Eder konnte das freitägige .... - Foto: iSPORTPHOTO

EDER2019 047512 MM D kl
.... Weltranglistenspringen für sich entscheiden - Foto: iSPORTPHOTO

KOEFLER 2019 047250 MM D kl
Dieter Köfler machte den rot-weiß-roten Doppelsieg perfekt - Foto: iSPORTPHOTO

ATZMUELLER 2019 047436 MM D kl
Punkteten ebenfalls für Österreich: Matthias Atzmüller, .. - Foto: iSPORTPHOTO

BABANITZ 2019 047262 MM D kl
... Bianca Babanitz und ... - Foto: iSPORTPHOTO

OBERNAUER 2019 047468 MM D kl
.. Christoph Obernauer - Foto: iSPORTPHOTO

 

Dagmar Wallenko ist die Wiederholungstäterin in der Elite Tour II

WALLENKO2019 046827 MM D kl
Dagmar Wallenko war einmal mehr unschlagbar unterwegs - Foto: iSPORTPHOTO

Dass sie zu Recht zu einem der konkurrenzfähigsten Erfolgspaare zählen, bewies das eingespielte Duo Dagmar Wallenko und Vienna XII schon des Öfteren: Unzählige Siege auf nationaler und internationaler Bühne schmückt der Auszug der gemeinsamen Erfolgsliste. Und mit der freitägigen Elite Tour II kam ein weiterer Triumph hinzu! In diesem 1,20 Meter hohen Fehler-Zeit-Springen galoppierte sie in 61,05 Sekunden allen Mistreitern ordentlich davon. Dabei hatte es die zweitplatzierte Julia Jaritz ganz schön spannend gemacht: Im Sattel von Little Foot 3 flog die Amazone nur wenige Zehntel dahinter in 61,91 Sekunden auf den zweiten Platz. Auf dem Podium rangierte des Weiteren in 65,28 Sekunden  Laura Pircher auf Charisma 22. Eine Top-Platzierung gab es in makellosen 65,59 Sekunden auch für Andreas Wessely mit der aus eigener Zucht stammenden Good Feeling PZW. Ihnen folgten auf den Plätzen fünf und sechs Jeannine Herneth auf Willi´s Tasin und Celine Müller mit Classico K, die beide ebenfalls fehlerfrei geblieben war. Dominik Wessely trumpfte sowohl mit Fire PZW als auch im Sattel von Unitaire mit Nullrunden auf und holte die Ränge sieben und zwölf. Doris Brandner blieb mit Camargo DH (9. Platz) fehlerfrei, ebenso wie Lea Hallwirth auf Hilldji de VY (13. Platz).

 

Matthias Raisch raste in der Small Tour allen davon

RAISCH2019 046937 MM D kl
Ein Sieg mehr für Matthias Raisch - Foto: iSPORTPHOTO

In der Small Tour entfachte sich ein knallhartes Rennen um die Bestzeit. Am Ende war der Ausgang irre knapp und nur vier Zehntel lagen zwischen den ersten Vier. Am absolut schnellsten war Matthias Raisch. Er sattelte Upgrade, mit dem er einen tollkühnen Angriff wagte und in 58,16 Sekunden mit dem Sieg belohnt wurde. Ihm ganz dicht auf den Fersen war Team-Happy-Horse-Reiter Willi Fischer, der mit Grande Casanova in 58,32 Sekunden nur knapp den Sprung auf Platz eins verpasste. Hinter der rot-weiß-roten Doppelspitze reihte sich Szabrina Plavecz auf dem dritten Endrang ein. Die Ungarin beendete ihre Speedrunde auf Kiralyhago in 58,48 Sekunden. Mit seinem zweiten Pferd Seigneur de Semilly ließ Gewinner Matthias Raisch erneut aufhorchen und setzte sich in 58,55 Sekunden auf dem vierten Platz durch. Für sechs weitere österreichische ReiterInnen klappte nach strafpunktefreien Auftritten ebenfalls der Sprung in die Platzierung: Elisabth Stoiser mit Canduro S (6. Platz), Gerald Beck auf Capillon (7. Platz), Romana Hartl mit Clarima (7. Platz), Carla Fink mit Crisp M.E. (11. Platz), Jennifer Jaritz auf Starina (13. Platz) und Johanna Trummer mit Coranos T (15. Platz).

 

Zwei Hundertstel machten Sieg in der Medium Tour aus:
Jörne Sprehe vor Alfred Greimel

SPRAHE2019 047611 MM D kl
- Foto: iSPORTPHOTO

Ganz schön knapp gestaltete sich auch die Entscheidung in der 1,35 Meter hohen Medium Tour, die für einen wunderbaren Tagesabschluss sorgte. Nicht nur weil feinster Springsport bei besten Bedingungen geboten wurde, sondern auch weil herrlicher Sonnenschein den Turniertag begleitete. Es bahnte sich auch beinahe die nächste, in rot-weiß-rot gehaltene Erfolgsmeldung an, denn die Gastgebernation war mit Alfred Greimel und Daniel Sonnberger sehr gut aufgestellt. Sie legten ihre Runden mit ihren Pferden Collado und Elvis Z rasant an, wählten hohes Tempo und enge Wege und stellten in 64,94 und 66,04 Sekunden sehr gute Richtmarken auf. Doch man durfte die Rechnung nicht ohne Jörne Sprehe machen. Die deutsche Amazone, die aktuell von einem namhaften Top-Ergebnis zum nächsten spring und als nächstes beim CSIO5* in Rom an den Start gehen wird, gilt ja seit Jahren schon als immer wieder gern gesehener Stammgast der Wiener Neustädter Lake Arena und ließ gemeinsam mit Chepetta 3 keine Frage offen, dass sie an der Spitze stand: Perfekt gerittene 64,92 Sekunden bedeuteten – zwar mit hauchdünnem Vorsprung, aber dennoch vorne – den Triumph. Alfred Greimel trumpfte mit seinem gekörten Deckhengst Collado am zweiten und Daniel Sonnberger mit Elvis Z am dritten Platz auf. Auf den vordersten Rängen landeten nach lupenreinen Darbietungen des Weiteren Katharina Schiller mit Siobhan Dream of Diamond (10. Platz), Laura Lehner auf Captain Jack Sparrow 45 (11. Platz), Theresa Pachler mit Zaphira 14 (14. Platz) und Bianca Babanitz mit Charmantos (17. Platz).

GREIMEL2019 047757 MM D kl
Alfred Greimel glänzte mit Collado auf Platz zwei - Foto: iSPORTPHOTO


Morgen geht es beim Equestrian Springbreak mit großen Schritten dem Finish entgegen: Die Youngsters stellen sich dem zweiten Teilbewerb ihrer Finalprüfung und einem weiteren Bewerb der L.A. Youngster League. Darüber hinaus fallen die Entscheidungen im Medium Tour Finale sowie dem nächtlichen Premium Tour Finale.

 

Turnierplan Lake Arena Wr. Neustadt 2019:

7.-12. Mai: CSI2* CSIYH1*, THE EQUESTRIAN SPRINGBREAK
14.-19. Mai: CSI2* CSIYH1*, THE EQUESTRIAN SPRINGBREAK

15.-30. Juni: CSI2* CSIYH1*, EQUESTRIAN SUMMER CIRCUIT I
2.-7. Juli:  CSI2* CSIYH1*, EQUESTRIAN SUMMER CIRCUIT I

18.-21. Juli: CDN-A CSN-A, BLMM Dressurreiten, BLMM Springreiten

13.-18. August: CSI2* CSIYH1*, EQUESTRIAN SUMMER CIRCUIT II
20.-25. August: CSI2* CSIYH1*, EQUESTRIAN SUMMER CIRCUIT II

18.-20. Oktober: CSN-A* CSN-B, nationales Springturnier
24.-27. Oktober: CSI2* CSIYH1*, internationales Springturnier

 

 

Weitere Informationen unter www.lake-arena.at 

Ergebnisse auf www.reitergebnisse.at

Live-Stream auf www.clipmyhorse.tv

 

+++ Ergebnisübersicht +++

Elite Tour II
Int. Jumping Competition, Höhe 120 cm
1.VIENNA XII / WALLENKO Dagmar/AUT - 0 / 61,05      
2.LITTLE FOOT 3 / JARITZ Julia/AUT - 0 / 61,91              
3.CHARISMA 22 / PIRCHER Laura/AUT - 0 / 65,28              
4.GOOD FEELING PZW / WESSELY Andreas/AUT - 0 / 65,59          
5.WILLI'S TASIN / HERNETH Jeannine/AUT - 0 / 67,38          
6.CLASSICO K     MÜLLER Celine/AUT - 0 / 68,31          
7.FIRE PZW / WESSELY Dominik/AUT - 0 / 68,39          
8.GRAN CORNETTO / POKORNÁ Adéla/CZE - 0 / 69,75         
9.CAMARGO DH / BRANDNER Doris/AUT- 0 / 70,74           
10.ALABAMA 2 / POKORNÁ Adéla / CZE - 0 / 70,88
11.ANNAHOF'S FATINIZA / LANGE Catharina/GER - 0 / 71,61
12.UNITAIRE / WESSELY Dominik/AUT - 0 / 71,83
13.HILLDJI DE VY / HALLWIRTH Lea/AUT - 0 / 73,13

Small Tour
Int. Jumping Competition; Höhe 125 cm
1.UPGRADE / RAISCH Matthias/AUT - 0 / 58,16              
2.GRANDE CASANOVA / FISCHER Willi/AUT - 0 / 58,32     
3.KIRALYHAGO / PLAVECZ Szabrina/HUN - 0 / 58,48  
4 .SEIGNEUR DE SEMILLY / RAISCH Matthias/AUT - 0 / 58,55          
5.QASIM DU CHENE  MARTIN Arnaud/FRA - 0 / 59,01     
6.CANDURO S / STOISER Elisabeth/AUT - 0 / 63,83      
7.CAPILLON / BECK Gerald/AUT - 0 / 63,93              
8.CLARIMA / HARTL Romana/AUT - 0 / 64,20  
9.QUIFILIA DE GANAD / WROBEL Christina/GER - 0 / 64,97     
10.CASPER SPEED JUMPER / HORNAKOVA Alexandra Linda/SVK - 0 / 65,02
11.CRISP M.E. / FINK Carla / AUT - 0 / 66,00     
12.CHINS IDENTIC / SCHEID Angela / GER - 0 / 66,33              
13.STARINA / JARITZ Jennifer / AUT - 0 / 66,83  
14.CONLOUD PS / TÓTH László / HUN - 0 / 67,27              
15.CORANOS T / TRUMMER Johanna/AUT - 0 / 69,11

Big Tour- L.A. Spring Championat II 2019
Int. Jumping Competition with jump off; Höhe 145 cm
1.FAROUCHE 3 / EDER Stefan/AUT - 0 / 39,66 / Stechen             
2.ASKABAN / KÖFLER Dieter/AUT - 0 / 40,60 / Stechen        
3.RADIHAZA-ECHO / TÓTH László/HUN - 0 / 42,47 / Stechen    
4.NEW YORK / CHUDYBA Bronislav/SVK - 4 / 40,04 / Stechen    
5.VALOUR / SZENTIRMAI Ferenc / UKR - 1 / 79,99               
6.LIVENTO DU CHENE / MARTIN Arnaud/FRA - 4 / 73,28           
7.CLARO 3 / ATZMÜLLER Matthias/AUT - 4 / 73,42      
8 .LEOTIE KJ / SCHEID Manfred/GER - 4 / 73,59              
9.GAME DK Z / BABANITZ Bianca/AUT - 4 / 73,74          
10.BANKIMOON / SPREHE Jörne/GER - 4 / 74,56              
11.KLEONS COCARIO / OBERNAUER Christoph/AUT - 4 / 75,50              
12.CALANDRA / MARSCHALL Marcel/GER - 4 / 75,86     

Medium Tour
Int. Jumping Competition; Höhe 135 cm
1.CHEPETTA 3 / SPREHE Jörne/GER - 0 / 64.92    
2.COLLADO / GREIMEL Alfred/AUT - 0 / 64.94    
3.ELVIS Z / SONNBERGER Daniel/AUT - 0, / 66.04    
4.IDARIO VAN HET NETEHOF / OPATRNY Ales/CZE - 0 / 66.07    
5.CENSATION D'IVE / SCHEID Manfred/GER - 0 / 66.30    
6.CHACCARI Z / TÓTH László/HUN - 0 / 67.32    
7.ACKY M / VAN BOMMEL Jurre/NED - 0/ 68.72    
8.CASCANA / BACHL Tobias/GER - 0 / 70.98    
9.CLUESO 5 / SPREHE Jörne/GER - 0 / 71.71    
10.SIOBHAN DREAM OF DIAMOND / SCHILLER Katharina/AUT - 0 / 74.29    
11.CAPTAIN JACK SPARROW 45 / LEHNER Laura/AUT - 0 / 74.54    
12.IMPERIAL TOU TOU / MARSCHALL Marcel/GER - 0 / 74.75    
13.LORDIZ / WROBEL Christina/GER - 0 / 74.87    
14.ZAPHIRA 14 / PACHLER Theresa/AUT - 0 / 74.99    
14.SEMELI / SCHÄUFLER Martin/GER - 0 / 74.99    
16.LEONARDO VAN 'T HEIKE / SILLO Radovan/SVK - 0 / 75.07    
17.CHARMANTOS / BABANITZ Bianca/AUT - 0 / 75.65  

 

Zum Seitenanfang