Slide background

TOP-NEWS aus der Welt

des Pferdesports

Slide background
Slide background

2018 019664 MM D klMit dem Großen Preis der Lake Arena wurde der zweite von insgesamt vier Summer-Circuit-Grand-Prix entschieden und wie in der Vorwoche lautete der Sieger Jörg Oppermann!

 

 

 

Alfred Greimel und Astronaut Arni wiederholen
ihren Finalsieg in der Small Tour

2018 019266 MM D kl
GREIMEL2018 019227 MM D kl
2018 019265 MM D kl
Lupenreines Fazit für Fredi und Arni: Zwei Siege, zwei zweite Plätze, einmal Dritter und einmal Fünfter
© iSPORTPHOTO

Form bestätigt und Erfolgssträhne fortgesetzt: Alfred Greimel, der ja am Samstag den umjubelten Triumph im Finalspringen der Mittleren Tour davontrug, hatte mit seinem quirligen Astronaut Arni im Small Tour Finale zugeschlagen – schon wieder, denn das Kunststück war dem Duo schon in der Vorwoche geglückt.

In Sachen Konstanz und Beständigkeit konnte man dem Erfolgsduo Fredi und Arni nichts vormachen: Sie blicken auf einen überragenden ersten Summer-Circuit-Part zurück, der ausschließlich fehlerfreie Runden und Top-Fünf-Platzierungen brachte. Nach den zwei zweiten Plätzen in den ersten beiden Teilbewerben folgte der überragende Sieg im heutigen Finale der Kleinen Tour. Nur 37,78 Sekunden hatten sie für die zweite Phase gebraucht und brausten dem zweiten Finalsieg entgegen. Von der Spitze abgelöst wurde Marek Klus, der mit Solidat in 39,30 Sekunden in Führung lag. Am Ende des Rennens lieferte Stefanie Paul eine flotte Runde ab und sicherte sich mit FBW Claus K von Clearway in 39,59 Sekunden den dritten Platz.

Der heimische Platzierungsreigen setzte sich fort: Stefan Eder und Cotton Kandy konnten mit einer schnellen Runde in 40,76 Sekunden auftrumpfen und zeichneten sich am vierten Rang aus. Hochzufrieden durfte Sabiene Rath mit ihrer ÖWB-Stute Calmira JW resümieren, die in dieser Woche in jedem Springen mit einer Nullrunde und Top-Platzierung auf sich aufmerksam machte. Im 1,30 Meter hohen Finale jumpten die beiden in 41,07 Sekunden auf den fünften Platz. Dahinter klassierte sich der Sieger Alfred Greimel mit seinem zweiten Pferd Grey Jumper: Astreine 42,02 Sekunden bedeuteten Rang sechs. Und schnell genug für eine Platzierung war zudem auch Georg Hladik mit Jilko van den Bosrang: In 49,20 Sekunden wurde der Niederösterreicher am 13. Rang prämiert.

KLUS2018 019191 MM D kl
Marek Klus wurde Zweiter © iSPORTPHOTO

PAUL2018 019216 MM D kl
Stefanie Paul sprang aufs Treppchen © iSPORTPHOTO

EDER2018 019145 MM D kl
Einmal mehr ganz vorne dabei: Stefan Eder und ... © iSPORTPHOTO

RATH2018 019223 MM D kl
... Sabiene Rath © iSPORTPHOTO

GREIMEL2018 019053 MM D kl
Der Sieger Fredi Greimel holte zudem Rang sechs © iSPORTPHOTO

HLADIK2018 019038 MM D kl
Ebenfalls top-platziert: Georg Hladik © iSPORTPHOTO

 

 

Ingrid Nistl nutzte ihre Chance
im Finale der Elite Tour II

2018 019449 MM D kl
NISTL2018 019334 MM D kl
Ingrid Nistl holte in der zweiten Turnierwoche zwei Siege © iSPORTPHOTO

Revanche geglückt! In dieser zweiten Summer-Circuit-Turnierwoche lautete das große Duell im Rahmen der Elite Tour II: Ingrid Nistl vs. Simona Donolato. Die beiden Amazonen dominierten die 1,20 Meter hohen Prüfungen und lieferten sich hochspannende Rennen um die bessere Zeit.

Und so war es auch im finalen Bewerb: In der Entscheidung hatte die Italienierin als zweite Stechreiterin mit ihrem Speedpferd Itro in rasanten 37,51 Sekunden vorgelegt. Diese Richtmarke hatte nun die Gewinnerin des Auftaktspringens, die von Fredi Greimel gecoachte Ingrid Nistl, vor Augen und es gab nur ein Motto: Angreifen, Gas geben und den Finalsieg holen. Ihre verlässliche Dorisz kämpfte mit viel Herz mit und zog in den Wendungen mit viel Speed durch: Sensationelle 35,10 Sekunden waren der Lohn und der großartige Triumph im Elite Tour II Finale die erfolgreiche Ausbeute. Hinter der Italinerin reihte sich eine souveräne Dagmar Wallenko an dritter Stelle ein: Die Steirerin sammelte mit Vienna XII konstant Top-Ergebnisse und am heutigen Finaltag kam eine weitere Platzierung am Podium hinzu.

Die Liste der prämierten Österreicher war lange: Julia Jaritz hatte mit Little Foot 3 das Stechen in 39,82 Sekunden eröffnet und wurde Vierte. Zwei astreine Vorstellungen lieferte die fünftplatzierte Cornelia Korinek ab. Ihr selbstausgebildeter Galliano 5 ist in der Lake Arena kein Unbekannter, konnte er sich doch als fünfjähriger Youngster beim Ostarichi Championat als bestes, unter österreichischer Fahne gestartetes, Jungpferd auszeichnen. Ebenfalls doppelnull geblieben waren Lara Schnabl und Miss Vivendi, die auf Rang sechs jumpten. Unter den besten Zehn klassierten sich Bernard Kresch mit Remus Roxx (8. Rang), Erwin Kerbl mit seinem A-Pferd Vegas van Abrek (9. Rang) und Silvana Florian mit Obora´s Charlie (10. Rang).

DONOLATO2018 019280 MM D kl
Simona Donolato wurde Zweiter © iSPORTPHOTO

WALLENKO2018 019434 MM D kl
Dagmar Wallenko trumpfte am dritten Rang auf © iSPORTPHOTO

JARITZ2018 019275 MM D kl
Julia Jaritz wurde Vierter © iSPORTPHOTO

2KORINEK018 019373 MM D kl
Conny Korinek durfte sich über ein Top-Fünf-Ergebnis freuen © iSPORTPHOTO

SCHNABL2018 019439 MM D kl
Des Weiteren platziert: Lara Schnabl,... © iSPORTPHOTO

KRESCH2018 019318 MM D kl
... Bernhard Kresch,... © iSPORTPHOTO

KERBL2018 019309 MM D kl
... Erwin Kerbl und .. © iSPORTPHOTO

FLORIAN2018 019441 MM D kl
... Silvana Florian © iSPORTPHOTO

 

 

 

Der Grand Prix der Lake Arena
ist entschieden:

Jörg Oppermann kann das Siegen nicht lassen

2018 019651 MM D kl
2018 019660 MM D kl
OPPERMANN2018 019592 MM D kl
2018 019664 MM D kl
Wie in der Vorwoche kürte sich Jörg Oppermann zum Sieger im Großen Preis
© iSPORTPHOTO

Mit dem Großen Preis der Lake Arena wurde der zweite von insgesamt vier Summer-Circuit-Grand-Prix entschieden und wie in der Vorwoche lautete der Sieger Jörg Oppermann! Der deutsche Stilist sattelte diesmal Amelie 108 und zeichnete sich vor seinen Landsmännern Hendrik Dowe und Tobias Bachl an der Spitze aus. Zwei Österreicher mischten im Stechen ganz vorne mit: Der Medium Tour Finalsieger Alfred Greimel glänzte am vierten und Thomas Burger am sechsten Endrang. Ebenfalls platziert waren mit je einem Abwurf aus dem Umlauf Siegfried Schlemmer (9. Rang) und Gerfried Puck (11. Rang).

Das 1,45 Meter hohe Weltranglistenspringen am Sonntagnachmittag hatte es in sich: 13 Hindernisse und 16 Sprüngen stellten die beiden Parcoursbauer Franz Madl und Armin Krenn mit ihrem Team in die Bahn und eingebaut war nicht nur der offene Wassergraben, sondern auch eine Steil-Steil-Oxer-Kombination und ein gefinkelter luftiger Steilsprung, der als letztes Hindernis direkt neben dem Einritt platziert war. So manchen verwehrte diese Hürde den Einzug in die Entscheidung. Schlussendlich brachte der anspruchsvolle Umlauf sechs fehlerfreie Ritte hervor.

Im Stechen hatte die gut aufgestellte deutsche Fraktion dreifach zugeschlagen und sicherte sich den souveränen Dreifacherfolg für Deutschland. Am allerschnellsten war einmal mehr Jörg Oppermann. Er sattelte seine zehnjährige Westfalenstute Amelie 108 und galoppierte in gerade mal 52,69 Sekunden über den verkürzten Kurs. Hendrik Dowe hätte als letzter Stechreiter mit seinem erst achtjährigen Commissaire S einen Angriff gewagt und lag bis zur Schlusslinie gleich auf. Erst als sie mit einem mächtigen Satz über die Ziellinie flogen, verriet die Anzeigentafel: 53,35 Sekunden bedeuteten den zweiten Platz. Das rein schwarz-rot-gelbe Treppchen wurde komplettiert mit Tobias Bachl, der mit Cicera de la Vayrie in 50,71 Sekunden siegreich gewesen wäre, jedoch am Ende des Rennens noch einen Abwurf kassierte.

Tempo riskiert hatte zudem auch Alfred Greimel. Im Sattel von Chablis Premiere musste er leider am langen Weg zum Steilsprung einen Abwurf notieren und jumpte auf dem vierten Rang. Ebenfalls mit einer coolen Nullrunde ins Stechen eingezogen war Thomas Burger, der das Springen mit Startnummer eins eröffnete und sich den sechsten Endrang sicherte.

Riesengroße Freude herrschte bei Siegfried Schlemmer, denn sein erst acht Jahre junger Flick Flack holte sich heute seine ersten Weltranglistenpunkte. Mit einem leichten Flüchtigkeitsfehler beendeten sie den Hauptbewerb des Wochenendes und wurden mit Platz neun belohnt. Als großer Titelanwärter und letztjähriger Siegesgarant hatte Gerfried Puck mit seiner Stute Bionda 3 leider das Glück nicht unbedingt auf seiner Seite: Ein Pechfehler vereitelte die ganze Woche schon den Sprung on Top und auch heute verhinderte wiederum ein ärgerlicher Abwurf den Einzug in die Entscheidung. Nach ihrer flüssig angelegten Runde sollte es zumindest als kleiner Trost eine Platzierung am elften Endrang bedeuten.

DOWE2018 019611 MM D kl
Rein deutsches Podium: Hendrik Dowe holte Rang zwei ... © iSPORTPHOTO

BACHL2018 019491 MM D kl
... und Tobias Bachl trumpfte am dritten Platz © iSPORTPHOTO

Greimel 2018 019597 MM D kl
Bester Österreicher wurde Alfred Greimel © iSPORTPHOTO

BURGER2018 019464 MM D kl
Im Stechen dabei: Thomas Burger © iSPORTPHOTO

SCHLEMMER2018 019498 MM D kl
Grand-Prix-Platzierungen holten zudem Siegfried Schlemmer und ... © iSPORTPHOTO

PUCK2018 019523 MM D kl
... Gerfried Puck © iSPORTPHOTO

 

 

Als letzte Starterin zugeschlagen:

Stefanie Paul siegte zum Abschluss in der Good Bye Competition

2018 019721 MM D kl
PAUL2018 019716 MM D kl
Stefanie Paul machte das Rennen © iSPORTPHOTO

Sie kam als allerletzte Teilnehmerinnen an den Start und ging als Siegerin vom Platz: Stefanie Paul nutzte ihre letzte Chance in der Good Bye Competition und brauste mit Batida du Rouet in fehlerfreien 52,36 Sekunden über das Punktespringen mit Joker. Sie löste ihren Landsmann Hendrik Dowe von der Spitze ab. Er war zuvor mit der von Michael Steinbrecher gezüchteten Numero-Uno-Tochter Namibia 16 in 54,62 Sekunden über die 1,45 Meter hohen Hürden gesprungen und wurde Zweiter.  Als beste Österreicherin trumpfte Nicole Kallischek auf. Sie zeichnete sich mit Alex H in astreinen 65,18 Sekunden auf dem dritten Endrang aus. 

DOWE2018 013642 MM D kl
Hendrik Dowe holte Rang zwei © iSPORTPHOTO

KALLISCHEK2018 019687 MM D kl
Nicole Kallischek zeichnete sich am dritten Rang aus © iSPORTPHOTO

 

 

Ergebnisticker

Small Tour Final    
Int. Jumping Competition in two phases 130cm
1.ASTRONAUT ARNI / GREIMEL Alfred (AUT) - 37,78 / 2. Phase
2.SOLIDAT / KLUS Marek (CZE) - 0 / 39,30
3.FBW CLAUS K VON CLEARWAY / PAUL Stefanie (GER) - 0 / 39,59 / 2. Phase
4.COTTON KANDY / EDER Stefan (AUT) - 0 / 40,76 / 2. Phase
5.CALMIRA JW / RATH Sabine (AUT) - 0 / 41,07 / 2. Phase
6.GREY JUMPER / GREIMEL Alfred (AUT) - 0 / 42,02 / 2. Phase
7.CASCANA / BACHL Tobias (GER) - 0 / 42,11 / 2. Phase
8.CASPER SPEED JUMPER / HORNAKOVA Alexandra Linda (SVK) - 0 / 44,45 / 2. Phase
9.FLO-UP / GUZZO Riccardo (ITA) - 0 / 46,92 / 2. Phase
10.LA CARINA Z / SZENTIRMAI Ferenc (UKR) - 0 / 46,99 / 2. Phase
11.SPORTINA CASH FLOW / BAJROVIC Hana (SLO) - 0 / 47,46 / 2. Phase
12.RISING SON / RAVANBAKHSH Ariana (IRI) - 0 / 48,90 / 2. Phase
13.JILKO VAN DEN BOSRAND / HLADIK Georg (AUT) - 0 / 49,20 / 2. Phase

Elite Tour II
Int. Jumping Competition  120 cm
1.DORISZ / NISTL Ingrid (AUT) - 0 / 35.10 / Stechen
2.ITRO / DONOLATO Simona (ITA) - 0 / 37.51 / Stechen
3.VIENNA XII / WALLENKO Dagmar (AUT) - 0 / 38.38 / Stechen
4.LITTLE FOOT 3 / JARITZ Julia (AUT) - 0 / 39.82 / Stechen
5.GALLIANO 5 / KORINEK Cornelia (AUT) - 0 / 40.25 / Stechen
6.MISS VIVENDI / SCHNABL Lara (AUT) - 0 / 41.62 / Stechen
7.SLIGO BALOU AGAIN / LEISTNER - MAYER Stephanie (GER) - 0 / 44.55 / Stechen
8.REMUS ROXX / KRESCH Bernhard (AUT) - 4 / 37.83 / Stechen
9.VEGAS VAN ABREK / KERBL Erwin (AUT) - 4 / 42.46 / Stechen
10.OBORA'S CHARLIE / FLORIAN Silvana (AUT) - 8 / 45.43 / Stechen
11.MESKALINA / KOLODZIEJ Paulina (POL) - Eliminated / Stechen
12.CENDRILLON / STEFANCOVA Katarina (SVK) - 1 / 92.58

Grand Prix der Lake Arena 2018
Int. Jumping Competition with jo 145cm
1.AMELIE 108 / OPPERMANN Jörg (GER) - 0 / 52.69 / Stechen
2.COMMISSAIRE S / DOWE Hendrik (GER) - 0 / 53.35 / Stechen
3.CICERA DE LA VAYRIE B / BACHL Tobias (GER) - 4 / 50.71 / Stechen
4.CHABLIS PREMIER / GREIMEL Alfred (AUT) - 4 / 53.84 / Stechen
5.CARA KANN / JESKOVA Michaela (SVK) - 6 / 68.26 / Stechen
6.KLEONS EMPIRE / BURGER Thomas (AUT) - 8 / 56.90 / Stechen
7.EDONJA G / OTTENS Hans-Jörn (GER) - 4 / 78.82    
8.CONCENTUS 4 / CHRIST Jens (GER) - 4 / 79.22    
9.FLICK FLACK / SCHLEMMER Siegfried (AUT) - 4 / 79.25    
10.CARISON / KLUS Marek (CZE) - 4 / 79.48    
11.BIONDA 3 / PUCK Gerfried (AUT) - 4 / 80.02    
12.S I E C CROS / RAVANBAKHSH Ariana (IRI) - 4 / 80.05

Good Bye Competition/Last Chance
Int. Accumulator Competition with Joker 145 cm
1.BATIDA DU ROUET / PAUL Stefanie (GER) - 65,00 / 52.36    
2.NAMIBIA 16 / DOWE Hendrik (GER) - 65,00 / 54.62    
3.ALEX H / KALLISCHEK Nicole (AUT) - 65,00 / 65.18    
4.TREND D ELSENDAM Z / HENTSEL Marek (CZE) - 58,00 / 53.47    
5.HORSE GYM'S CASCARDA / PAUL Stefanie (GER) - 58,00 / 55.54    
6.ZAILA DI VILLAGANA / VIVIANI Marco (ITA) - 55,00 / 65.01    
7.EMMELY / MÜLLER Kathrin (GER) - 25,00 / 51.64    
8.QUINTUS 133 / OTTENS Hans-Jörn (GER) - 25,00 / 52.08    
9.ROCKER DU SYRE / ROSSINI Valentina (SUI) - 25,00 / 53.79    
10.VAN HELSING 14 / PIETSCH Celina (GER) - 25,00 / 61.53    
11.LIONHEART 11 / SCHÄFER Nina (GER) - 22,00 / 65.03    
12.QUINTO'S CHAMB / SCHÄFER Kai (GER) - 22,00 / 65.54      

 

 

 

Equestrian Summer Circuit 2018:

  • 26.06.-01.07.2018: CSI2* CSIYH1*
    EQUESTRIAN SUMMER CIRCUIT 2018 - Part I
  • 03.-08.07.2018: CSI2* CSIYH1*
    EQUESTRIAN SUMMER CIRCUIT 2018 - Part I
  • 14.-19.08.2018: CSI2* CSIYH1*
    EQUESTRIAN SUMMER CIRCUIT 2018 - Part II
  • 21.-26.08.2018: CSI2* CSIYH1*
    EQUESTRIAN SUMMER CIRCUIT 2018 - Part II

 

www.lake-arena.at

www.clipmyhorse.tv

 

Zum Seitenanfang