Am heutigen Freitag starteten Österreichs Nachwuchstalente im High Class Horse Center in ihr Sichtungs-Wochenende. Es kam zu einem spannenden Schlagabtausch zwischen der Steiermark und Wien.

Am zweiten Wochenende in Folge ist das High Class Horse Center im niederösterreichischen Weikersdorf Gastgeber der diesjährigen Dressur-Sichtung. Nachdem am letzten Februarwochenende Reiter*innen der Großen Tour, der Mittleren Tour, der Kleinen Tour sowie U25 gesichtet wurden, reiten nun die Nachwuchstalente um ihre internationalen Starttickets. Sie werden in den Klassen Jugend, Pony, Junioren und Junge Reiter gesichtet. Am Freitag machten sich die Teilnehmer*innen mit dem Viereck in Weikersdorf vertraut. Die Bewerbe zählten noch nicht zur Sichtung. Von Zurückhaltung war aber nichts zu merken. Ganz im Gegenteil. Die Reiter*innen nutzen den ersten Auftritt gleich für ein starkes Statement. Nicht nur einmal wurde die 70-Prozent-Marke geknackt. Die Siege wurden fast ausschließlich zwischen zwei Bundesländern aufgeteilt. 

9 joebstl1
Florentina Jöbstl und Floortje sorgten für einen starken Auftakt. Archivfoto: © István Lechozcky

Jöbstl-Schwester dominieren Junioren-Bewerb
Die Steirerinnen Florentina und Fanny Jöbstl hatten bereits im Rahmen der Vorsichtung gezeigt, dass man sie auf der Rechnung haben muss. Das bestätigten die Schwestern gleich im ersten Bewerb des Sichtungs-Wochenendes, der Junioren Mannschaftswertung. Erst Ende vergangenen Jahres ist bei Florentina Jöbstl ein neues Pferd eingezogen. Die zwölfjährige KWPN-Stute Floortje wechselte von der niederländischen Grand-Prix-Reiterin Thamar Zweistra in die Steiermark. Jöbstl und sie haben sich seither gut aufeinander eingespielt. Mit 70,090 % gelang den beiden ein überaus gelungener Start ins Wochenende. 
Auch Schwester Fanny Jöbstl hat im Herbst 2021 vierbeinigen Zuwachs bekommen. Die Oldenburgerstute Simsalabim OLD, zuvor unter der deutschen Charlotte Schurmann bis Kurz-Grand-Prix erfolgreich, soll sie auf internationalem Junioren-Parkett begleiten. Auch hier stehen die Vorzeichen gut. Mit 69,910 % schrammten Fanny und ihre Fuchsstute nur knapp an der 70-Prozentmarke vorbei und belegten den zweiten Rang. Auch der dritte Platz ging an die Steiermark. Corinna Gebhard stellte den 13-jährigen Breitling-W-Nachkommen Brighton vor. Sie erhielt 68,604 %. Die Siegerin des Bewerbs, Florentina Jöbstl, platzierte sich mit dem einst schon unter Florentina Lorenz erfolgreichen Oldenburger Coco Procol Harum zusätzlich auf dem vierten Rang. 

10 joebstl2
Musste sich knapp geschlagen geben: Fanny Jöbstl mit Simsalabim OLD. Archivfoto: © István Lechoczky

Starker Auftakt der Jungen Reiter
Die Familie Jöbstl fuhr am ersten Turniertag noch einen Sieg ein. Paul Jöbstl stellte in der Klasse der Jungen Reiter den im Frühjahr 2021 erworbenen Prämienhengst Bodyguard vor. Paul Jöbstl blickt bereits auf drei EM-Teilnahmen zurück. Zuletzt war er im Jahr 2021 bei der Junioren-Europameisterschaft im spanischen Oliva am Start. Damals bereits im Sattel des Hannoveranerhengstes. Die beiden haben eine erfolgreiche erste gemeinsame internationale Saison hinter sich. Sie verbuchten nicht nur sechs Siege, sondern holten sich bei der EM zwei Bronzemedaillen in Individual und Kür ab. Beste Voraussetzungen also für den Wechsel in die Klasse der Jungen Reiter. Und auch hier scheint das Duo einiges vorzuhaben. Den Auftaktbewerb gewannen sie mit 71,754 % und gaben damit eine starke Empfehlung für die Sichtungsbewerbe ab. 
Das ist übrigens auch bei Felicita Simoncic der Fall. Die Wienerin zeigte bereits im Rahmen der Vorsichtung starke Runden auf ihrem erst zwei Wochen zuvor erworbenen KWPN-Wallach Chemxpro Ivar. Bei ihrem zweiten Turnierstart stellte das Duo erneut unter Beweis, dass es harmoniert. Mit 70,526 % waren sie Jöbstl dicht auf den Fersen und scheinen für die internationale Saison gerüstet zu sein. Der dritte Platz bei den Jungen Reitern ging an die Oberösterreicherin Anna-Katharina Schwarzlmüller. Sie ritt mit Württemberger-Stute Sansita zu 67,018 %. 

simoncic 3 2
Form bestätigt: Felicita Simoncic und Chemxpro Ivar. Archivfoto: © István Lechoczky

Wiener Sieg in Ponyklasse
In der Ponyklasse kam es erneut zu einem Duell zwischen der Steiermark und Wien, das in diesem Fall zu Gunsten Wiens ausging. Katharina Zajic hatte mit Ponywallach Don Joan im Vorjahr in Ungarn ihr internationales Debüt gefeiert. Die beiden wollen Österreich auch in diesem Jahr international vertreten. Mit 68,077 % setzten sie sich an die Spitze des Feldes im Auftaktbewerb. Die Steirerin Chiara Wurm war bisher noch nie international am Start. Sie stellte in Weikersdorf den deutschen Ponywallach Daktari SJ vor. Das Richterkollegium belohnte ihren Ritt mit 67,393 % und dem zweiten Rang. Zwei Reiterinnen teilten sich schließlich mit 65,855 % den dritten Platz: Die Steirerin Mariella Riedler auf Latino sowie die Niederösterreicherin Selina Staufer mit Pearcy Jackson. 

staufer 3 2
Selina Staufer platzierte sich bei den Ponys. Archifoto: © István Lechoczky

Weitere Tagessiegerinnen
In der Jugendklasse war lediglich eine Reiterin am Start. Die Tirolerin Sophie Marie Birkmann zeigte dennoch eine überaus gelungene Vorstellung. Im Sattel der Bayerischen Stute Dollar Deluxe MB erreichte sie 69,075 % und empfiehlt sich damit für ihre erste internationale Saison. 
Neben den Nachwuchsbewerben waren am Freitag offene Dressurprüfungen der Klassen LM und LP ausgeschrieben. In der LM war die Niederösterreicherin Daniela Kalina mit Federspiel G als einzige Starterin im Viereck zu sehen. Sie beendete ihre Prüfung mit 60,667 %. Die erste Abteilung der LP gewann die Niederösterreicherin Marlis Baurecht auf Ehrensache mit 65,542 % vor Daniela Kalina und Federspiel G mit 59,375 %. In der zweiten Abteilung für Reiter*innen mit R3-/RD3-Lizenzen und höher ging die Wienerin Barbara Zehetgruber mit Dakota Soley (67,917 %) vor Alice Moser mit Europejczyk (61,875 %) siegreich vom Platz. 


Ergebnisse (jeweils Top 3) CDN-A* CDN-B CDNP-B Weikersdorf
Freitag, 04.03.2022

FEI – Junioren Mannschaftswertung
1.         Florentina Jöbstl / Floortje    (ST)     70,090 %
2.         Fanny Jöbstl / Simsalabim OLD (ST)  69,910 %
3.         Corinna Gebhard / Brighton (ST)      68,604 %

FEI – Junge Reiter Mannschaftswertung
1.         Paul Jöbstl / Bodyguard (ST)  71,754 %
2.         Felicita Simoncic / Chemxpro Ivar (W)          70,526 %
3.         Anna-Katharina Schwarzlmüller / Sansita (OÖ)       67,018 %

FEI – Ponies Mannschaftswertung
1.         Katharina Zajic / Don Joan (W)         68,077 %
2.         Chiara Wurm / Daktari SJ (ST)           67,393 %
3.         Mariella Riedler / Latino (ST)             65,855 %
3.         Selina Staufer / Pearcy Jackson (NÖ) 65,855 %

FEI – Jugend Mannschaftswertung
1.         Sophie Marie Birkmann / Dollar Deluxe MB (T)       69,075 %

Dressurprüfung Klasse LM
1.         Daniela Kalina / Federspiel G (NÖ)    60,667 %

Dressurprüfung Klasse LP
1. Abteilung (R2/RD2)
1.         Marlis Baurecht / Ehrensache (NÖ)  65,542 %
2.         Daniela Kalina / Federspiel G (NÖ)    59,375 %

2. Abteilung (R3/RD3 und höher)
1.         Barbara Zehetgruber / Dakota Soley (W)     67,917 %
2.         Alice Moser / Europejczyk (S)           61,875 %