Dritter Titel in Folge für Belinda Weinbauer (B/42) bei der Dressur-Staatsmeisterschaft in ihrer Heimatstadt Steyr (OÖ): die EM- und Weltcupfinalistin tanzte vor voller Tribüne mit Nachwuchshoffnung Fräulein Auguste MJ bei deren Kür-Premiere zu starken 76,025 Prozentpunkten. Ein Versprechen für die Zukunft!

„Diese Kür hat mich tief berührt“, jubelte die glückliche Pferdebesitzerin Marianne Jerich, die die Kür-Musik für die 12-jährige Stute Fräulein Auguste bei einem niederländischen Komponisten in Auftrag gegeben hatte.

„Ich bin überglücklich über diesen dritten Titel. Vor allem, weil sich das Risiko auf mein Nachwuchspferd Auguste zu setzen voll ausgezahlt hat. Es war erst der dritte Grand Prix und die erste Kür ihres Lebens. Sie hat gezeigt, welches Potenzial in ihr steckt“, freute sich Belinda Weinbauer über die Leistung der Westfalen-Stute, die im Viereck bewiesen hat, dass sie das Rüstzeug für die bevorstehenden Großereignisse (EM in Rotterdam 2019, Olympische Spiele 2020) mitbringt.

Astrid Neumayer (OÖ/36) verabschiedete ihren 18-jährigen Routinier DSP Rodriguez mit dem insgesamt dritten Vize-Staatsmeistertitel in die wohlverdiente Pferde-Pension. Staatsmeisterschafts-Debütant Stefan Lehfellner (OÖ/35) ritt mit Fackeltanz OLD zur Kür-Musik, nach der seine Lebensgefährtin und Trainerin Victoria Max-Theurer (32) einst mit Augustin OLD bei den Olympischen Spielen in London getanzt war und sicherte sich die Bronzemedaille.

Zum insgesamt zehnten Mal bei Staatsmeisterschaften belegte die Grande Dame der österreichischen Dressur-Szene Evelyne Haim-Swarovski (T/64) Platz vier. Diesmal mit der eleganten Fuchs-Stute Delilah Royal und 137,64 Punkten (66,64 im Grand Prix, 71,2 in der Kür).

Der Silbermedaillengewinner DSP Rodriguez wurde aus dem Sport verabschiedet 
Foto: Petra Kerschbaum

Hunderte begeisterte Zuseher im Reitclub Steyr, tausende bei Live-Stream-Premiere
Hunderte Zuseher sahen in den vergangenen drei Tagen sechs Meisterschaftsentscheidungen im Viereck des Reitclub Steyr. In Zahlen: 167 Starts von 96 Pferden und 68 Reiterinnen und Reitern. Tausende Zuseher folgten der Internet-Premiere der Dressur-Staatsmeisterschaften via ClipMyHorse.TV-Livestream. Die zweiten Staatmeisterschaften im Reitclub Steyr wurden so zu einem sportlichen und medialen Erfolg.

„Alle 90 Reitclub-Mitglieder waren auf den Beinen, haben sich um alles gekümmert. Von der Gastro mit lauter Selbstgemachtem bis hin zur Reitplatz-Aufbereitung und den Stallungen. Mein Team war mit ganzem Herzen dabei und ich bin überzeugt, dass das alle Besucherinnen und Besucher gespürt haben“, sagt Turnier-Chefin Valerie Hack.

Elisabeth Max-Theurer, Präsidentin des Österreichischen Pferdesportverbands, streute verbal Rosen: „Es war ein Turnier mit großem Wohlfühlfaktor für Pferd und Mensch. Vielen Dank, dass wir hier wieder zu Gast sein durften und sehr spannende Titelkämpfe mit vielen sportlichen Versprechen für die österreichische Dressur-Zukunft gesehen haben.“

Pony (8 bis 16 Jahre): Pia Stallmeister brachte Vorsprung knapp ins Ziel
0,314 Prozentpunkte Vorsprung entschieden die Pony-Meisterschaft 2018! Dabei hatten Pia Stallmeister und Auheims Maximus am Samstag noch 1,45 Prozent Vorsprung auf Verfolgerin Felicita Simoncic und Boogie De L’Aube. „Heute kam die Nervosität dazu. Ich bin wirklich glücklich, dass ich in meinem letzten Pony-Jahr meinen ersten noch Titel über die Ziellinie gebracht habe“, sagte die siegreiche 16-jährige Niederösterreicherin aus dem Reitclub Magna Racino.

Jugend (8 bis 15): Erster Titel für Oskar Ochsenhofer
Von Platz 6 auf 1. Im Vorjahr war Oskar Ochsenhofer noch Meisterschaftssechster, heuer glückte dem 14-jährigen Burgenländer sein erster Meistertitel. „Ein hart erkämpfter Sieg. Aber Sanibel ist ein sehr, sehr gutes Pferd. Ich darf ja schon seit einiger Zeit mit dem Pferd meiner älteren Schwester Lilli reiten. Sanibel ist so routiniert, da muss ich nur ordentlich am Pferd sitzen und schauen, dass ich nicht zu viel mit den Händen machen. Es gibt noch viel Verbesserungspotenzial bei mir, dann könnten wir automatisch noch ein, zwei Prozent zulegen“, sagt Oskar Ochsenhofer , der bei Peter Gmoser und Staatsmeisterin Belinda Weinbauer trainiert, selbstkritisch.

Junioren (16 bis 18): Victoria Wurzinger beeindruckt bei Titelverteidigung
OEPS Talente Team-Mitglied Victoria Wurzinger und Bvlgari feierten bei den Junioren einen Start-Ziel-Sieg mit großem Punktevorsprung auf die Platzierten. „Buli war so aufmerksam, ganz bei mir und wir konnten so ein bisschen Wiedergutmachung für unser Missgeschick bei der EM – als ihn ein Schwarm Mücken mitten aus der Prüfung geholt hat – betreiben“, sagt die 18-jährige Niederösterreicherin, die in diesem Schuljahr in der Liese-Prokop-Privatschule für Hochleistungssportler ihre Matura absolvieren wird.

Junge Reiter (16 bis 21): OEPS Talent Chiara Pengg holt Titel
Die 18-jährige Kärntnerin Chiara Pengg holte mit ihrem Sportpartner Alassio’s Boy den Meistertitel bei den Jungen Reitern mit Siegen in beiden Teilbewerben. Das OEPS Talente Team-Mitglied verwies Nicola Louise Ahorner (B) mit Rhapsodie mit einem denkbar knappen Gesamtvorsprung von 0,447 Punkten auf Platz 2.

U25: Karoline Valenta verteidigt Titel
Die U25-EM-Vierte von 2017 Karoline Valenta feierte einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg mit Valenta’s Diego. „Für mich ist die Titelverteidigung auch ein Abschied. Ab der kommenden Saison starten Diego und ich in der Großen Tour und wir freuen uns sehr darauf“, sagte die 25-jährige Niederösterreicherin aus dem Reitclub Magna Racino, die gerade ihr Masterstudium Business Administration abgeschlossen hat.

Staatsmeisterschaft Dressur 2018 im Reitclub Steyr (OÖ),
Endstände nach zwei Meisterschaftsteilbewerben:

Österreichische Staatsmeisterschaft:
1. Belinda Weinbauer (B), Fräulein Auguste MJ | 71,12 | 76,025 | 147,145 Prozentpunkte
2. Astrid Neumayer (OÖ), DSP Rodriguez | 70,5 | 73,8 | 144,3
3. Stefan Lehfellner (OÖ), Fackeltanz OLD | 68,66 | 71,325 | 139,985

Österreichische Meisterschaft Pony (8 bis 16 Jahre)
1. Pia Stallmeister (NÖ), Auheims Maximus | 71,795 | 70,691 | 142,486
2. Felicita Simoncic (W), Boogie De L‘Aube | 70,342 | 71,829 | 142,171
3. Lilly Messner (OÖ), Helios B | 69,53 | 70,569 | 140,099

Österreichische Meisterschaft Jugend (8 bis 15):
1. Oskar Ochsenhofer (B), Sanibel | 70,476 | 70,132 | 140,608
2. Corinna Gebhard (St), Bellagio G | 67,571 | 67,456 | 135,027
3. Leonie Kohlbach (K), Lennox Lightfire | 66,952 | 66,228 | 133,18

Österreichische Meisterschaft Junioren (16 bis 18):
1. Victoria Wurzinger (NÖ), Bvlgari | 73,468 | 74,474 |147,942
2. Helene Grabenwöger (NÖ), Der Fuchs | 69,64 | 69,825 | 139,465
3. Paul Jöbstl (St), Coco Procol Harum | 69,189 | 70,351 | 139,45

Österreichische Meisterschaft Junge Reiter (16 bis 21 Jahre):
1. Chiara Pengg (K), Alassio’s Boy | 68,289 | 68,632 | 136,921
2. Nicola Louise Ahorner (B), Rhapsodie 204 | 68,132 | 136,474
3. Florian Artner (NÖ), Fasten Seat Belt | 66,816 | 66,211 | 133,027

Österreichische Meisterschaft U25:
1. Karoline Valenta (NÖ), Valenta’s Diego | 71,947 | 71,349 | 143,296
2. Franziska Fries (NÖ), Atomic | 70,079 | 69,698 | 139,777
3. Oliver Valenta (NÖ), Valenta’s Fantast | 69,0 | 69,628 | 138,628

Alle Start- und Ergebnislisten unter www.horse-events.at

Die Höhepunkte der Staatsmeisterschaft Dressur 2018 im TV gibt’s am Freitag, 5. Oktober ab 22.15 Uhr auf ORF Sport+

Alle Ritte der Staatsmeisterschaft zum Nachsehen auf www.ClipMyHorse.TV

Informationen und Bilder auf www.facebook.com/rcsteyr

Alle Staatsmeister Dressur auf einen Blick auf www.oeps.at