Nach seinen steten Erfolgen in den letzten Wochen hatte es sich angebahnt und im freitägigen Weltranglistenspringen dann in brillanter Manier bestätigt: Stefan Eder und Schimmelwallach Dr Scarpo kürten sich im Championat der Lake Arena zu den strahlenden Siegern.

Simona Donolato eroberte die Führung
in der Elite Tour II zurück

DONOLATO2018 017023 MM D kl
Simona Donolato triumphierte am Freitagvormittag © iSPORTPHOTO

Im zweiten Teilbewerb der Elite Tour II drehte sich das Ergebnis zum Vortag: Konnte sich im Eröffnungsspringen Ingrid Nistl vor Simona Donolato den Triumph sichern, so schlug die couragierte Italienerin am Freitagvormittag zurück: Im Sattel des ungeschlagenen Itro, der in der ersten Summer-Circuit-Woche alle drei Prüfungen gewinnen konnte, flitzte die Amazone über das 1,20 Meter hohe Standardspringen und holte sich in 62,61 Sekunden den Sieg.

Sie konnte ihre härteste Kontrahentin Ingrid Nistl in Schach halten, der mit Dorisz erneut eine Spitzenrunde gelang: In temporeich angelegten 63,54 Sekunden hielt die Steirerin am zweiten Platz die österreichische Fahne hoch. Auch der dritte Endrang schien mit Sonja Schutting in rot-weiß-rot: Gemeinsam mit Pandora GS sorgte sie in 69,27 Sekunden für das drittbeste Resultat.

Julia Jaritz ließ mit Little Foot 3 (4. Platz) und Hildata (12. Platz)  gleich zweimal in den Platzierungsrängen aufhorchen. Mit Nullrunden zeichneten sich des Weiteren Nicole Ebner auf Clinton auf dem sechsten, Silvana Florian mit Obora´s Charlie auf dem siebenten, Gudrun Pfadenhauer mit Darley auf dem achten und Lara Schnabl mit Miss Vivendi auf dem neunten Endrang aus.

NISTL2018 017033 MM D kl
Gestern siegreich und heute Zweite: Ingrid Nistl zeigt mit
einer bemerkenswerten Erfolgsbilanz auf © iSPORTPHOTO

SCHUTTING2018 016978 MM D kl
Sonja Schutting sicherte sich Rang drei © iSPORTPHOTO

JARITZ2018 017042 MM D kl
Julia Jaritz pilotierte beide Pferde in die Platzierung © iSPORTPHOTO

EBNER2018 017000 MM D kl
Platzierungen gab es obendrein für Nicole Ebner, … © iSPORTPHOTO

FLORIAN2018 016972 MM D kl
… Silvana Florian,… © iSPORTPHOTO

PFADENHAUER2018 017002 MM D kl
… Gudrun Pfadenhauer und … © iSPORTPHOTO

SCHNABL2018 016967 MM D kl
… Lara Schnab © iSPORTPHOTO

Zweiter Streich für Willi Fischer
in der Small Tour

Alfred Greimel und Petra Zalesakova komplettierten – schon wieder – das Podium

2018 017431 MM D kl
FISCHER2018 017322 MM D kl
Das Podium in der Small Tour blieb unverändert: Willi Fischer vor … © iSPORTPHOTO

Willi Fischer vor Alfred Greimel und Petra Zalesakova – dieses Endergebnis wurde in der Lake Arena schon im Small Tour Opening am Donnerstag gefeiert und daran sollte sich auch im zweiten freitägigen Teilbewerb nichts ändern.

Alfred Greimel hatte mit seinem Speedpferd Astronaut Arni in 62,74 Sekunden gekonnt vorgelegt und für die erste große, rot-weiß-rote Richtmarke gesorgt. Dass man dieses 1,25 Meter hohe Standardspringen nochmals schneller absolvieren konnte, demonstrierte Willi Fischer. Im Sattel seines beständigen Schleifensammlers Grande Casanova, der sich schon bald das Attribut Siegesgarant verdient, galoppierte der Oberösterreicher beherzt los und wurde in 61,38 Sekunden mit der Bestmarke belohnt. Hinter dem am zweiten Rang prämierten Alfred Greimel zeichnete sich Petra Zalesakova mit Bochelly in 64,51 Sekunden erneut am Siegertreppchen aus.

Neben dem Doppelsieg durfte die heimische Garde noch mehrere Spitzenplatzierungen vermelden: Unter den besten Zehn rangierten wie gestern schon Sabiene Rath und Calmira JW, die mit einer makellosen Vorstellung glänzten. Ebenfalls fehlerfrei geblieben waren Matthias Raisch mit Concenso (13. Rang), Dagmar Wallenko mit Vienna XII (14. Rang), Jennifer Jaritz mit Freddy 7 (15. Rang), Pia-Sophie Semorad mit Rival de Raches (16. Rang) und Katrin Pfingstl mit Wladimir S (17. Rang).

GREIMEL2018 017170 MM D kl
… Alfred Greimel und … © iSPORTPHOTO

ZALESAKOVA2018 004051 MM D kl
… Petra Zalesakova © iSPORTPHOTO

RATH2018 017192 MM D kl
Erneut ganz vorne dabei: Sabiene Rath mit Calmira JW © iSPORTPHOTO

RAISCH2018 017280 MM D kl
Null und top-platziert: Matthias Raisch,… © iSPORTPHOTO

WALLENKO2018 017168 MM D kl
.. Dagmar Wallenko, … © iSPORTPHOTO

JARITZ2018 017311 MM D kl
… Jennifer Jaritz,… © iSPORTPHOTO

SOMORAD2018 017201 MM D kl
… Pia-Sophie Semorad und … © iSPORTPHOTO

PFINGSTL2018 017152 MM D kl
… Katrin Pfingstl © iSPORTPHOTO

Die Sensation ist perfekt!

Stefan Eder gewinnt das Championat der Lake Arena

EDER2018 017734 MM D kl
2018 017743 MM D kl
Siegte in souveräner Manier im Championat der Lake Arena: Stefan Eder mit Dr Scarpo
© iSPORTPHOTO

Das Starterfeld im Championat der Lake Arena 2018 lichtete sich nach einem technisch gestellten Parcours, in Szene gesetzt von Franz Madl und Armin Krenn, auf lediglich sechs fehlerfreie Teilnehmerpaare.

In der Entscheidung gab es erst mit dem vierten Stechreiter eine weitere Nullrunde zu sehen: Nachdem Valentina Rossini, Marianne Schindele und Marcel Schneider ein weiterer strafpunktfreier Ritt verwehrt blieb, galoppierte Willi Fischer unter großem Jubel der Führung entgegen. Der Oberösterreicher pilotierte seine Schimmelstute Dollargirl 16 zügig, aber mit viel Übersicht über die 1,45 Meter hohen Hürden und wurde in 52,61 Sekunden mit dem ersten Zwischenrang belohnt. Ohne unnötiges Risiko legte Sarah Nagel-Tornau ihre Runde mit dem erst achtjährigen Corbin NT an und sprang in 59,20 Sekunden souverän ins Ziel. Der österreichische Sieg in diesem Weltranglistenspringen war also fix, denn als Schlussreiter ging noch Stefan Eder ins Rennen. Der Oberösterreicher hatte nun alles in der Hand und die große Chance, den Coup zu landen. Er sattelte den mit viel Potential ausgetatteten Dr Scarpo, der sich heuer schon etliche Male gekonnt in Szene setzte und in den großen Springen mit überragenden Vorstellungen aufgefallen war. Nach ihrer coolen  Nullrunde im Grundparcours folgte auch im Stechen ein souveräner Auftritt, der ihnen in 48,92 Sekunden den verdienten Triumph bescherte. Ein großartiger Erfolg für den Fixkraft-Teamreiter, der den Sandro-Boy-Sohn mit viel Gefühl und Geduld selbst aufgebaut hatte. Und Insider wissen, dass ihm „die Farbe Weiß“ immer schon gut gestanden hat, erinnern wir uns doch gerne an Championatspferd Chilli van Dijk NRW oder WM-Teilnehmer Cartier PSG zurück.

Neben den beiden siegreichen Oberösterreichern und der am fünften Rang prämierten Kärntnerin Marianne Schindele, konnte sich auch Ewald Kottner eine Top-Platzierung sichern: Im Sattel von Duke 16 verzeichnete er keinerlei Fehler an den Hindernissen, musste jedoch einen Strafpunkt für Zeitüberschreitung hinnehmen, was am Ende Rang neun bedeutete.

Fischer2018 017728 MM D kl
Doppelsieg für Österreich! Willi Fischer wurde Zweiter © iSPORTPHOTO

NAGEL2018 017604 MM D kl
Blieb auch im Stechen fehlerfrei: Sarah Nagel-Tornau © iSPORTPHOTO

SCHINDELE2018 017723 MM D kl
Hatte einen Pechfehler in der Entscheidung: Marianne Schindele © iSPORTPHOTO

KOTTNER2018 017599 MM D kl
Verpasste nur knapp den Einzug in die Entscheidung: Ewald Kottner © iSPORTPHOTO

 

Christoph Obernauer machte
das Rennen in der Medium Tour

2018 018033 MM D kl
OBERNAUER2018 017982 MM D kl
Machte in der Mittleren Tour das Rennen: Christoph Obernauer © iSPORTPHOTO

Rasant wurde es im abschließenden Springen der Mittleren Tour, bei der man am Ende zu Ehren von Christoph Obernauer die österreichische Hymne anstimmte. Der Tiroler trumpfte im Sattel seines Clooney 57 mit einer blitzschnellen Runde auf und schnappte sich in 61,10 Sekunden den sensationellen Sieg in der freitägigen Medium Tour. Es war kein einfaches Unterfangen, denn seine Mitstreiter hatten ordentlich Gas gegeben. Allen voran die hochmotivierte italienische Fraktion rund um Roberto Turchetto und Matteo Zamana, die ja für ihre angriffslustigen Ritte bekannt sind. Roberto Turchetto raste mit Cruizeiro in 61,68 Sekunden über das 1,35 Meter hohe Springen und wurde Zweiter. Sein Landsmann Matteo Zamana lieferte gemeinsam mit Ultime du Paradis in 63,12 Sekunden an der dritten Stelle auf.

Es folgten auf den Rängen vier und fünf Willi Fischer, dem mit Colmar 2 eine flotte Runde in 63,43 Sekunden gelang, und Astrid Kneifel, die sich mit Cheedy Blue in 63,80 Sekunden auszeichnete.

Schnell genug für eine vordere Platzierung waren des Weiteren Jennifer Brennand mit Karisma de Laubry (12. Rang), Matthias Raisch mit Coleur Blue (13. Rang), Boris Boor mit Malibu Moose (16. Rang), Anton Martin Bauer mit Radihaza-Echo (17. Rang) und Lisa Maria Rudigier mit Chatanooga Z (18. Rang). 

TURCHETTO2018 017991 MM D kl
Roberto Turchetto trumpfte auf dem zweiten Platz auf © iSPORTPHOTO

ZAMANA2018 017918 MM D kl
Matteo Zamana jumpte auf Rang drei © iSPORTPHOTO

FISCHER2018 017984 MM D kl
Null, schnell und ganz vorne dabei: Willi Fischer und … © iSPORTPHOTO

KNEIFEL2018 017979 MM D kl
… Astid Kneifel © iSPORTPHOTO

BRENNAND2018 017845 MM D kl
Jumpten in die Platzierung: Jennifer Brennand,… © iSPORTPHOTO

RAISCH2018 017783 MM D kl
… Matthias Raisch,… © iSPORTPHOTO

BOOR2018 017852 MM D kl
… Boris Boor, … © iSPORTPHOTO

BAUER2018 017908 MM D kl
… Anton Martin Bauer und … © iSPORTPHOTO

RUDIGIER2018 017972 MM D kl
… Lisa Maria Rudigier © iSPORTPHOTO

{xtypo_rounded2}

Ergebnisticker

Elite Tour II
Int. Jumping Competition  120 cm
1.ITRO / DONOLATO Simona (ITA) – 0 / 62.61    
2.DORISZ / NISTL Ingrid (AUT) – 0 / 65.34    
3.PANDORA GS / SCHUTTING Sonja (AUT) – 0 / 69.27    
4.LITTLE FOOT 3 / JARITZ Julia (AUT) – 0 / 70.47    
5.SLIGO BALOU AGAIN / LEISTNER – MAYER Stephanie (GER) – 0 / 70.93    
6.CLINTON/ EBNER Nicole (AUT) – 0 / 71.53    
7.OBORA’S CHARLIE / FLORIAN Silvana (AUT) – 0 / 71.87    
8.DARLEY 2 / PFADENHAUER Gudrun (AUT) – 0 / 74.51    
9.MISS VIVENDI / SCHNABL Lara (AUT) – 0 / 78.43    
10.LINDY HOP / MUSIAL Kamil (POL) – 4 / 62.02    
11.MESKALINA / KOLODZIEJ Paulina (POL) – 4 / 65.61    
12.HILDATA / JARITZ Julia (AUT) – 4 / 66.26

Small Tour
Int. Jumping Competition 125cm
1.GRANDE CASANOVA / FISCHER Willi (AUT) – 0 / 61.38    
2.ASTRONAUT ARNI / GREIMEL Alfred (AUT) – 0 / 62.74    
3.BOCHELLY / ZALESAKOVA Petra (SVK) – 0 / 64.51    
4.DIAMOND / KOVÁCS Csaba (HUN) – 0 / 64.55    
5.COUP DE FOEHR / BLOTZ Janina (GER) – 0 / 66.25    
6.CALMIRA JW / RATH Sabine (AUT) – 0 / 67.37    
7.FLO-UP / GUZZO Riccardo (ITA) – 0 / 68.13    
8.SOLIDAT / KLUS Marek (CZE) – 0 / 68.31    
9.VODKA DE TALMA / TULEA Ioana Alexandra (ROU) – 0 / 68.93    
10.CASCANA / BACHL Tobias (GER) – 0 / 69.65    
11.LIONHEART 11 / SCHÄFER Nina (GER) – 0 / 69.93    
12.C’EST TOMMY NT / NAGEL-TORNAU Sarah (GER) – 0 / 70.89    
13.CONCENSO / RAISCH Matthias (AUT) – 0 / 71.21    
14.VIENNA XII / WALLENKO Dagmar (AUT) – 0 / 71.78    
15.FREDDY 7 / JARITZ Jennifer (AUT) – 0 / 73.14    
16.RIVAL DE RACHES / SEMORAD Pia Sophie (AUT) – 0 / 73.25    
17.WLADIMIR S / PFINGSTL Katrin (AUT) – 0 / 76.04    
17.DIAMANTINO / BAJROVIC Hana (SLO) – 0 / 76.04

Championat der Lake Arena 2018
Int. Jumping Competition with jo 145cm
1.DR SCARPO / EDER Stefan (AUT) – 0 / 48.92 / Stechen
2.DOLLARGIRL 16 / FISCHER Willi (AUT) – 0 / 52.61 / Stechen
3.CORBIN NT / NAGEL-TORNAU Sarah (GER) – 0 / 59.20 / Stechen
4.CASALL DE FUYSSIEUX Z / ROSSINI Valentina (SUI) – 4 / 49.74 / Stechen
5.ACOUSTIK SOLO DU BALOUBET / SCHINDELE Marianne (AUT) – 4 / 50.81 / Stechen
6.KATOKI VAN DE KOPSHOEVE / SCHNEIDER Marcel (GER) – Eliminated / Stechen
7.VALOUR / SZENTIRMAI Ferenc (UKR) – 1 / 78.54    
8.IGOR DE MUZE / VIVIANI Marco (ITA) – 1 / 79.02    
9.DUKE 16 / KOTTNER Ewald (AUT) – 1 / 81.42    
10.AMELIE 108 / OPPERMANN Jörg (GER) – 4 / 70.59    
11.QUEEN MAGIC / DOWE Hendrik (GER) – 4 / 71.83    
12.CLEAR LADY / LEMMER Oliver (GER) – 4 / 72.30

Medium Tour
Int. Jumping Competition 135cm
1.CLOONEY 57 / OBERNAUER Christoph (AUT) – 0 / 61.10    
2.CRUZEIRO / TURCHETTO Roberto (ITA) – 0 / 61.68    
3.ULTIME DU PARADIS / ZAMANA Matteo (ITA) – 0 / 63.12    
4.COLMAR 2 / FISCHER Willi (AUT) – 0 / 63.43    
5.CHEEDY BLUE / KNEIFEL Astrid (AUT) – 0 / 63.80    
6.HORSE GYM’S CASCARDA / PAUL Stefanie (GER) – 0 / 64.72    
7.BAQUERO 6 / NAGEL-TORNAU Sarah (GER) – 0 / 66.25    
8.QUICK SHINE / BELOVA Natalia (RUS) – 0 / 67.43    
9.CHARITY 43 / CHRIST Jens (GER) – 0 / 67.67    
10.JARTEL D ICI / HAVLOVICOVA Petra (SVK) – 0 / 69.26    
11.QUESTION DE COEUR / MADSEN Frederik Frank (DEN) – 0 / 69.59    
12.KARISMA DE LAUBRY / BRENNAND Jennifer (AUT) – 0 / 69.68    
13.COLEUR BLUE / RAISCH Matthias (AUT) – 0 / 69.83    
14.LEPORELLO / GERARDI Tommaso (ITA) – 0 / 69.90    
15.CENSOR / HENTSEL Marek (CZE) – 0 / 69.96    
16.MALIBU MOOSE / BOOR Boris (AUT) – 0 / 70.02    
17.RADIHAZA-ECHO / BAUER Anton Martin (AUT) – 0 / 70.43    
18.CHATANOOGA Z / RUDIGIER Lisa Maria (AUT) – 0 / 70.64        

{/xtypo_rounded2}

Equestrian Summer Circuit 2018:

  • 26.06.-01.07.2018: CSI2* CSIYH1*
    EQUESTRIAN SUMMER CIRCUIT 2018 – Part I
  • 03.-08.07.2018: CSI2* CSIYH1*
    EQUESTRIAN SUMMER CIRCUIT 2018 – Part I
  • 14.-19.08.2018: CSI2* CSIYH1*
    EQUESTRIAN SUMMER CIRCUIT 2018 – Part II
  • 21.-26.08.2018: CSI2* CSIYH1*
    EQUESTRIAN SUMMER CIRCUIT 2018 – Part II

www.lake-arena.at

www.clipmyhorse.tv