Wer das samstägige Finalspringen der Medium Tour miterlebte, wurde nicht enttäuscht: Ein hochkarätiges Starterfeld hatte seine Nennung abgegeben und …

Die ersten L.A. Youngster League
Finalspringen sind entschieden

Q. Breitling LS, Comme il faut und Mylord Carthago stellten die Sieger

2018 011630 MM D kl
HORVATH2018 011561 MM D kl
David Horvath sattelte das beste fünfjährige Pferd © iSPORTPHOTO

2018 011900 MM D kl
MULLER2018 011711 MM D kl
2018 011901 MM D kl
Kathrin Müller konnte sich den Finalsieg bei den Sechsjährigen sichern
© iSPORTPHOTO

2018 012060 MM D kl
PUCK2018 011953 MM D kl
Gerfried Puck siegte bei den Siebenjährigen © iSPORTPHOTO

Eine geballte Ladung Top-Springsport erwartete die Lake Arena-Besucher am Summer-Circuit-Samstag: Es standen nicht weniger als fünf Finalbewerbe am Programm und darunter – wie es in Wiener Neustadt schon lange Jahre Tradition ist – die drei finalen Prüfungen der Youngster Touren mit den ersten Finalbewerben der L.A. Youngster League, wo es ja für den besten Jungpferdereiter, dem „Producer of the year“ ein nagelneues Auto zu gewinnen gibt. Das interessierte Fachpublikum hatte hier natürlich besonderes Augenmerk gelegt, immerhin war es die Bühne für den aufstrebenden Nachwuchs unter dem Sattel, der seine Karriere auf großer internationaler Bühne eingeschlagen hat. 

Die große Wiener Neustädter Arena hatte einmal mehr eine herrliche Bühne mit liebevoll gestalteter Dekoration vom bewährten Krammer-Garden-Team geboten und für eine einzigartige Kulisse gesorgt. Den Start machten die fünfjährigen Youngsters, die sich durch die Bank schon routiniert präsentierten und auch mit dem anspruchsvollen Kurs von Franz Madl und Armin Krenn gut zu Recht kamen. Insgesamt zogen 15 Teilnehmerpaare in die Entscheidung ein, die sich beim Run um die Bestmarke nichts zu schenken hatten und ein furioser Angriff den nächsten jagte. Schlussendlich war es ein couragierter David Horvath, der seine Runde mit Isabelle, Tochter des Q. Breitling LS, temporeich anlegte und in 43,54 Sekunden kaltschnäuzig zum Finalsieg gesprungen war. Von der Spitze abgelöst hatte er Pascal Uytendaal, der zuvor mit dem im Besitz von Hugo und Margit Simon stehenden Carlchen S v. Comme il Faut in 43,83 Sekunden ins Ziel galoppierte. Das bunt besetzte Podium wurde komplettiert von Dieter Köfler, der als bester Österreicher groß aufzeigte. Im Sattel seines Conmint v. Connor konnte er sich in 45,05 Sekunden Platz drei holen. Ebenfalls ins Stechen eingezogen war Laura Lehner mit ihrem gewaltig springenden I´m Number One Z. Man könnte fast sagen, der Name macht Programm, denn der Nachkomme des I´m Special De Muze fiel in der gesamten Woche mit konstanten Vorstellungen auf und musste lediglich einen Pechfehler am letzten Stechhindernis notieren (14. Rang).

UYTENDAAL2018 011612 MM D kl
Pascal Uytendaal wurde Zweiter © iSPORTPHOTO

KOFLER2018 011616 MM D kl
Dieter Köfler trumpfte als bester Österreicher auf © iSPORTPHOTO

LEHNER2018 011558 MM D kl
Laura Lehner durfte sich über Finalplatzierung freuen © iSPORTPHOTO

Insgesamt zehn der angetretenen sechsjährigen Youngsters meisterten den 1,30 Meter hohen Finalparcours fehlerfrei und konnten somit ihr Ticket fürs Stechen lösen. Dort spielte Stilistin Kathrin Müller ihre Souveränität und Klasse im Parcours aus. Sie betrat mit ihrer Westfalenstute Come I Need You als vierte Stechreiterin die Bahn und lieferte eine Top-Runde ab, die das Prädikat sehenswert verdiente. Auf absolut engsten Linien und kurz angelegten Wegen pilotierte sie ihre mächtig springende Tochter des Comme il faut I Need You über den Stechparcours und wurde mit der Siegerzeit von 42,75 Sekunden belohnt. Die beiden deutschen Amazonen Francesca Sharman mit Colise Lande (44,53 Sekunden) und Carina Baudach mit Nascari (45,49 Sekunden) komplettierten das rein schwarz-rote-gelbe Treppchen. Ins Stechen waren darüber hinaus auch Gerfried Puck mit Hyacinth ES (5. Rang) und Matador V (10. Rang) sowie Christoph Obernauer mit Kleons D´Accord (9. Rang) eingezogen. Die strahlende Siegerin Kathrin Müller konnte sich auch mit ihrem zweiten Pferd Cloud 47 v. Clarimo platzieren, mit dem sie lediglich einen Strafpunkt für Zeitüberschreitung am Punktekonto notieren musste.

SHARMAN2018 011692 MM D kl
 Francesca Sharman wurde Zweite © iSPORTPHOTO

BAUDACH2018 011698 MM D kl
Carina Baudach holte Rang drei © iSPORTPHOTO

PUCK2018 011885 MM D kl
In der Entscheidung dabei: Gerfried Puck im Doppelpack und … © iSPORTPHOTO

OBERNAUER2018 011888 MM D kl
… Christoph Obernauer © iSPORTPHOTO

Zum Abschluss strahlte der Finalsieg bei den siebenjährigen Nachwuchscracks in rot-weiß-rot: Der heimische Top-Reiter Gerfried Puck, der ja bekannt ist für sein geschicktes Händchen in Sachen Jungpferdeausbildung, glänzte mit zwei souveränen Auftritten und kürte sich zum großartigen Gewinner in der finalen Youngster Tour. Er stellte den mit viel Potential ausgestatteten Bingo du Parc vor, dessen Pedigree mit Mylord Carthago und Diamant de Semilly vor prominenten Vererbern strotzt. Der Fuchswallach zeigte sowohl im Umlauf, der ja mit den Hindernishöhen von 1,40 Meter schon zur schweren Klasse zählte, als auch im Stechen zwei sensationelle Runden: Exakt 46,00 Sekunden bedeuteten den verdienten Sieg. Mit Zoltán Czékus und Matteo Zamana klassierten sich Ungarn und Italien am Podium. Der Ungar Zoltán Czékus trumpfte mit dem Holsteiner Disco in 52,67 Sekunde am zweiten Platz auf. Der Italiener Matteo Zamana hatte mit Goblin v. Baltic VDL riskiert und musste leider bei der Kombination einen Abwurf hinnehmen. Einen Flüchtigkeitsfehler kassierte auch Christoph Obernauer, der mit Kleons Cocario Vierter wurde. Mit zwei Abwürfen im Stechen konnte sich Dieter Köfler mit Classico K den sechsten Platz sichern.

CZEKUS2018 011977 MM D kl
Platz zwei für Zoltán Czékus © iSPORTPHOTO

ZAMANA2018 011991 MM D kl
Matteo Zamana zeichnete sich auf dem dritten Rang aus © iSPORTPHOTO

OBERNAUER2018 012013 MM D kl
Christoph Obernauer wurde Vierter © iSPORTPHOTO

KOFLER2018 011969 MM D kl
Dieter Köfler qualifizierte sich fürs Stechen © iSPORTPHOTO

Stechkrimi im Medium Tour Finale

Szabolcs Krucsó machte das Rennen


Das Risiko hatte sich bezahlt gemacht: Sieg im Medium Tour Finale für Szabolcs Krucsó
© iSPORTPHOTO

Wer das samstägige Finalspringen der Medium Tour miterlebte, wurde nicht enttäuscht: Ein hochkarätiges Starterfeld hatte seine Nennung abgegeben und umrahmt von der herrlichen Kulisse der prachtvoll geschmückten Arena wurde sensationeller Springsport geboten. Im hochspannenden Stechen, wo eine famose Runde die nächste jagte, hatte Szabolcs Krucsó die Nase vorne und verwies Markus Saurugg und Matthias Raisch auf die hinteren Ränge.

Das Medium Tour Finale hatte auf jeden Fall schon jede Menge Vorgeschmack auf den sonntägigen Grand Prix gebracht: Hohe Hürden, mächtige Sprünge und selektive Aufgabenstellungen im Parcours. Dieser führte über ausgebaute 1,40 Meter und hatte es mit der gefinkelten Kursstellung ganz schön in sich. Die Klasse des angetretenen Starterfeldes spiegelte sich im Ergebnis wieder: Elf Starterpaare meisterten den von Franz Madl und Armin Krenn gestellten Umlauf bravourös fehlerfrei und zogen begleitet von den Jubelrufen der Zuseher in die Entscheidung ein.

Das Stechen war an Spannung kaum zu überbieten. Die Gastgeber hatten mit Markus Saurugg und Matthias Raisch ein kräftiges Zeichen gesetzt und lagen mit den Top-Zeiten von 48,52 und 48,68 Sekunden doppelt in Führung. Für das mitfiebernde österreichische Publikum hätte dies bis zuletzt so bleiben und die Headline „Heimerfolg im Doppelpack“ lauten können, doch ein angriffslustiger Szabolcs Krucsó machte hier einen Strich durch die Rechnung. Gemeinsam mit dem in Ungarn gezogenen Bukfenc setzte er bei seinem Ritt alles auf eine Karte, gab ordentlich Gas und flitzte in 46,57 Sekunden zum Finalsieg in der Mittleren Tour. Neben dem zweitplatzierten Markus Saurugg, der seinen Holsteinerhengst Baloubet by Etl sattelte, und Matthias Raisch, der sich mit Magic 14 geschickt in Szene setzte, hatten noch vier weitere heimische Siegesanwärter den Sprung on Top geschafft: Alfred Greimel blieb mit Collado doppelnull und wurde in 50,93 Sekunden Vierter. Mit Flüchtigkeitsfehlern beendeten Stefan Eder auf Cobra 32, Matthias Atzmüller auf Narumol B und Gerfried Puck auf For Fun VT das Rennen und holten die Ränge sieben, acht und elf.

SAURUGG2018 012377 MM D kl
Musste sich am zweiten Rang geschlagen geben: Markus Saurugg © iSPORTPHOTO

RAISCH2018 012287 MM D kl
Lieferte eine geniale Stechrunde ab: Matthias Raisch mit Magic 14
© iSPORTPHOTO

GREIMEL2018 012336 MM D kl
Doppelnull blieb Alfred Greimel © iSPORTPHOTO

EDER2018 012299 MM D kl
Hatten im Stechen ein Wörtchen mitzureden: Stefan Eder, … © iSPORTPHOTO

ATZMULLER2018 012158 MM D kl
… Matthias Atzmüller und … © iSPORTPHOTO

PUCK2018 012383 MM D kl
.. Gerfried Puck © iSPORTPHOTO

 

Speedsieg zu später Stunde

Marcel Schneider galoppierte im Premium Tour Finale allen davon

SchneiderM SE 2018 012521 MM D kl
SchneiderM 2018 012486 MM D kl
Marcel Schneider machte zu später Stunde das Rennen © iSPORTPHOTO

Mit dem Flutlichtspringen, dem 1,35 Meter hohen Finalbewerb der Premium Tour, fand ein spannungsgeladener Veranstaltungstag einen fulminanten Abschluss. Die Wiener Neustädter Turniergäste machten es sich beim traditionellen Barbecue gemütlich, nahmen die besten Plätze rund um den Austragungsplatz ein und fieberten mit ihren Favoriten lautstark mit. Es entfachten sich das erwartete Rennen und der heiße Schlagabtausch um die besten Platzierungen an der Spitze. Insgesamt elf TeilnehmerInnen machten sich den Sieg untereinander aus und im Stechen gab es dann kein Halten mehr: Von der Menge förmlich zum Sieg getragen wurde der glückliche Gewinner Marcel Schneider. Der Deutsche lieferte mit Adadgio D´Oreal eine rasante Stechrunde ab und schnappte sich in 47,70 Sekunden den Finalsieg in der Premium Tour. Von der Spitze wurde Jens Christ verdrängt: Als dritter Stechreiter gelang ihm mit Charlie Chaplin 23 eine flotte Nullrunde, die in 48,67 Sekunden Platz zwei bedeutete und den schwarz-roten-gelben Doppelsieg perfekt machte. Als bester und gleichzeitig einziger Österreicher schien Gerfried Puck in den Platzierungsrängen auf: Der Steirer beendete seine Runde mit Bachi in 48,91 Sekunden und schaffte somit den Sprung aufs Podium (3. Rang). Ebenfalls platziert war Kathrin Müller mit dem aus der Zucht von Michael Steinbrecher stammenden Global Lifestyle (11. Rang).

ChristJens 2018 012504 MM D kl
Deutscher Doppelsieg dank Jens Christ © iSPORTPHOTO

PuckGerfried 2018 012514 MM D kl
Gerfried Puck platzierte sich am Podium © iSPORTPHOTO

MULLERKathrin2018 012448 MM D kl
Im Stechen dabei: Kathrin Müller © iSPORTPHOTO

{xtypo_rounded2}

L.A. Youngster League 2018
1.BAUDACH Carina/GER – 224
2.PUCK Gerfried/AUT – 220
3.HORVATH David/SVK – 202
4.OPPERMANN Jörg/GER – 185
5.JESKOVA Michaela/SVK – 163
6.OBERNAUER Christoph/AUT – 161
7.SHARMAN Francesca/GER – 159
8.HIMMELREICH Armin/GER – 158
9.LILIENBECKER Marco/GER – 131
10.KÖFLER Dieter/AUT – 124

{/xtypo_rounded2}

{xtypo_rounded2}

Ergebnisticker

Youngster Tour – 5 year old horses
L.A. Youngster League
Int. Jumping Competition 120 cm
1.ISABELLE / HORVATH David (SVK) – 0 / 43.54 / Stechen
2.CARLCHEN S / UYTENDAAL Pascal (NED) – 0 / 43.83 / Stechen
3.CONMINT / KÖFLER Dieter (AUT) – 0 / 45.05 / Stechen
4.NIRVANA DE LA POMME / JESKOVA Michaela (SVK) – 0 / 45.14 / Stechen
5.QUE BEAU / OTTENS Amelie (GER) – 0 / 45.31 / Stechen
6.CASIL 2 / BAUDACH Carina (GER) – 0 / 45.43 / Stechen
7.LONGINES / SCHÄFER Kai (GER) – 0 / 45.58 / Stechen
8.CHAMPALOUP / OPPERMANN Jörg (GER) – 0 / 48.19 / Stechen
9.CARTOUCHE Z / LILIENBECKER Marco (GER) – 0 / 49.16 / Stechen
10.DOMHERR 64 / BURCH Raishun (BER) – 0 / 50.12 / Stechen
11.CARAGHS QUALITY LADY / SHARMAN Francesca (GER) – 0 / 50.93 / Stechen
12.IRCO POLO / JESKOVA Michaela (SVK) – 4 / 45.37 / Stechen
13.INCREDIBLE W / HANULAY Juraj (SVK) – 4 / 47.51 / Stechen
14.I’M NUMBER ONE Z / LEHNER Laura (AUT) – 4 / 49.67 / Stechen
15.AN-TON / HIMMELREICH Armin (GER) – 12 / 43.29 / Stechen

Youngster Tour – 6 year old horses
L.A. Youngster League
Int. Jumping Competition 130 cm
1.COME I NEED YOU / MÜLLER Kathrin (GER) – 0 / 42.75 / Stechen
2.COLISE LANDE / SHARMAN Francesca (GER) – 0 / 44.53 / Stechen
3.NASCARI / BAUDACH Carina (GER) – 0 / 45.49 / Stechen
4.NIJINSKY 10 / BAUDACH Carina (GER) – 0 / 45.86 / Stechen
5.HYACINTH ES / PUCK Gerfried (AUT) – 0 / 45.98 / Stechen
6.NIC NAC 10 / MADSEN Frederik Frank (DEN) – 0 / 47.26 / Stechen
7.CHECKINI 2 / OPPERMANN Jörg (GER) – 4 / 42.64 / Stechen
8.HELINKA / HORVATH David (SVK) – 4 / 43.80 / Stechen
9.KLEONS D’ACCORD / OBERNAUER Christoph (AUT) – 4 / 48.74 / Stechen
10.MATADOR V / PUCK Gerfried (AUT) – 14 / 64.93 / Stechen
11.BOCCA / STEINBERGA Santa (LAT) – 1 / 77.13    
12.CLOUD 47 / MÜLLER Kathrin (GER) – 1 / 77.63

Youngster Tour – 7 year old horses
L.A. Youngster League
Int. Jumping Competition 140 cm
1.BINGO DU PARC / PUCK Gerfried (AUT) – 0 / 46.00 / Stechen
2.DISCO / CZÉKUS Zoltán (HUN) – 0 / 52.67 / Stechen
3.GOBLIN / ZAMANA Matteo (ITA) – 4 / 46.68 / Stechen
4.KLEONS COCARIO / OBERNAUER Christoph (AUT) – 4 / 47.63 / Stechen
5.BLONDIE KL / GROTE Marcel (GER) – 4 / 49.37 / Stechen
6.CLASSICO K / KÖFLER Dieter (AUT) – 8 / 53.33 / Stechen
7.VINO V’T KOSTERHOF Z / HIMMELREICH Armin (GER) – 12 / 45.57 / Stechen
8.CANTUNARO / UYTENDAAL Pascal (NED) – 1 / 84.88    
9.GENTLE BLUE BE / HANULAY Juraj (SVK) – 4 / 76.14    
10.BALLYTO / LEMMER Oliver (GER) – 4 / 77.17    
11.FORMAN DE VIRTON / SZENTIRMAI Ferenc (UKR) – 4 / 77.35    
12.QUIN-BA-LOU / OPPERMANN Jörg (GER) – 4 / 77.76

Medium Tour Final
Int. Jumping Competition with jump off 140 cm
1.BUKFENC / KRUCSÓ Szabolcs (HUN) – 0 / 46.57 / Stechen
2.BALOUBET BY ETL / SAURUGG Markus (AUT) – 0 / 48.52 / Stechen
3.MAGIC 14 / RAISCH Matthias (AUT) – 0 / 48.68 / Stechen
4.COLLADO / GREIMEL Alfred (AUT) – 0 / 50.93 / Stechen
5.CASSATA 3 / SCHÄFER Kai (GER) – 0 / 54.44 / Stechen
6.CORNE B / BACHL Tobias (GER) – 0 / 55.04 / Stechen
7.COBRA 32 / EDER Stefan (AUT) – 4 / 46.81 / Stechen
8.NARUMOL B / ATZMÜLLER Matthias (AUT) – 4 / 51.95 / Stechen
9.DUKA’S CARLOS / D’AGUÌ Natale (ITA) – 4 / 53.59 / Stechen
10.EVITASON VAN’T PARADIJS / TURCHETTO Roberto (ITA) – 4 / 56.62 / Stechen
11.FOR FUN VT / PUCK Gerfried (AUT) – 8 / 50.22 / Stechen
12.CALOLA / STEINBERGA Santa (LAT) – 1 / 78.40

Premium Tour Finale
Int. Jumping Competition with jump off 135 cm
1.ADADGIO D’OREAL / SCHNEIDER Marcel (GER) – 0 / 47.70 / Stechen
2.CHARLIE CHAPLIN 23 / CHRIST Jens (GER) – 0 / 48.67 / Stechen
3.BACHI / PUCK Gerfried (AUT) – 0 / 48.91 / Stechen
4.PATCHOULI DE MUZE Z / PETIT-JEAN Valentine (SUI) – 0 / 50.81 / Stechen
5.BEAU REVE VD KRUISHOEVE Z (NIGRO Lavinia Lucia (ITA) – 0 / 52.33 / Stechen
6.JOLANDA 41 / LEMMER Oliver  (GER) – 4 / 46.50 / Stechen
7.CASARAH / OTTENS Amelie (GER) – 4 / 48.89 / Stechen
8.CASILIUS / KRUCSÓ Szabolcs (HUN) – 4 / 49.81 / Stechen
9.LANNARO / MADSEN Frederik Frank (DEN) – 4 / 52.46 / Stechen
10.GREAT DANCER Z / JAKAB Aron (ROU) – 8 / 50.59 / Stechen
11.GLOBAL LIFESTYLE / MÜLLER Kathrin (GER) – 8 / 53.81 / Stechen
12.RMF VALIENTE / NAGEL-TORNAU Sarah (GER) – 4 / 76.14      

{/xtypo_rounded2}

Equestrian Summer Circuit 2018:

  • 26.06.-01.07.2018: CSI2* CSIYH1*
    EQUESTRIAN SUMMER CIRCUIT 2018 – Part I
  • 03.-08.07.2018: CSI2* CSIYH1*
    EQUESTRIAN SUMMER CIRCUIT 2018 – Part I
  • 14.-19.08.2018: CSI2* CSIYH1*
    EQUESTRIAN SUMMER CIRCUIT 2018 – Part II
  • 21.-26.08.2018: CSI2* CSIYH1*
    EQUESTRIAN SUMMER CIRCUIT 2018 – Part II

www.lake-arena.at

www.clipmyhorse.tv