Slide background

TOP-NEWS aus der Welt

des Pferdesports

Slide background
Slide background

noeps erg reuhofsept02Am Sonntag den 2.10. fand am Reuhof in Pillichsdorf das Finale des FTR Risikospringcups 2017 statt – das letzte NOEPS Landescup Finale dieser Saison.

 

 

 

 

Apropos Saison: Mit diesem Springturnier wurde schließlich die NÖ Hallenspringsaison eröffnet. Somit war das Finale des FTR-Cups für einige ReiterInnen der Beginn der Indoor-Zeit. Insgesamt waren es sechs Paare, die in die letzte Risikospringprüfung des 5 Stationen Cups gingen. Bei dieser speziellen Springprüfung wird nach dem Absolvieren eines klassischen 120 cm Grundparcours den Reitern die Möglichkeit eines Risikosprungs geboten: Entscheidet sich der Reiter den Sprung nicht zu absolvieren, so behält er das Ergebnis aus dem Grundparcours. Reitet der Reiter den Risikosprung jedoch an, erhält er 15 Punkte gutgeschrieben, oder abgezogen – je nachdem, ob das Hindernis fehlerfrei überwunden wurde oder nicht. Parcourschef Andreas Bamberger stellte einen schmalen, weißgelben Steilsprung ans Ende der Prüfung: Zwei eng beieinander liegende Stangen oben, darunter gähnende Leere. Einzig eine kleine, runde Wasserplane markierte den Boden unter dem Hindernis.

Das Starterfeld versprach Spannung pur: So gingen FTR-Vorrunden- und Prestige-Trophy Siegerin Julia Hinterhofer an den Start, sowie Erreplus-Vorrunden Sieger Stefan Laditsch und Erreplus-Gesamtsiegerin Svenja Bahr. Auch die übrigen Starter kannte man aus den NOEPS-Landescup-Turnieren der vergangenen Saison.

noeps erg reuhofsept02
Svenja Bahr und Copilot entschieden am Reuhof den 2. NOEPS-Cup dieser Saison für sich
© NOEPS

noeps erg reuhofsept
Mit einer coolen Runde auf Rang 2: Valerie Wallner und Celensky  © NOEPS

noeps erg reuhofsept03
Schienen sich gut zu verstehen: Siegerpferd Copilot und FTR Designerin Arzu Fatura © NOEPS

 

Stefan Laditsch eröffnete das Finale mit seiner Gracia: Ein Abwurf im Grundparcours und ein Fehler am Risikosprung brachten -19 Punkte. Dann waren Copilot und Svenja Bahr am Start: Schnell im Grundparcours und fehlerfrei über den Risikosprung – diese Bilanz brachte den beiden die Führung! Julia Hinterhofer und die Stute Miami blieben fehlerfrei im Parcours, dann fiel allerdings die Stange vom Risikosprung. Schließlich brachten Valerie Wallner und Celensky die zweite völlig fehlerfreie Runde. Herbert Paintner und Quick Silver hatten 8 Fehlerpunkte im Parcours, schafften allerdings den Risikosprung und bilanzierten so mit 7 Punkten. Das Schlusspaar Kerstin Fraisl und Armando beendeten die Runde mit -19 Punkten.
Sponsorin Arzu Fatura überreichte schließlich der strahlenden Siegerin Svenja Bahr die Geld- und Ehrenpreise. Valerie Wallner wurde 2., Rang 3 ging an Herbert Paintner. Es folgten Hinterhofer, Laditsch und Fraisl auf den Rängen 4-6.

Zum Seitenanfang