Slide background

TOP-NEWS aus der Welt

des Pferdesports

Slide background
Slide background

Neudorf SamstagNeue alte Siegesgesichter brachte der zweite Tag des 6. Rudolf Beudel Gedächtnisturniers in Wiener Neudorf.
Jene Reiter, die schon am gestrigen Freitag überzeugen konnten, holten erneut ihre Schleifen ab.

 

 

Tag zwei des CDN-A* CDN-B CDNP-B im Union Reitsportzentrum Wiener Neudorf begann so, wie der erste geendet hatte: mit motivierten Reitern und hochklassigen Leistungen im Viereck. 15 Bewerbe, teilweise mit zwei Abteilungen, standen am Menüplan für einen gelungenen Dressurtag. Dieser begann wie schon am Freitag mit einer Prüfung der Klasse A und gipfelte im FEI Grand Prix.

Sie kam, sie sah und sie siegte. Als letzte Reiterin des Tages ins Viereck eingeritten, räumte Julia Coppard-Dornig das Feld im Grand Prix von hinten auf. Denn wie schon am Vortag zeigte sich ihr Sir-Donnerhall-Sohn Sisley Santino ausdrucksstark und souverän. Damit überzeugte der Schimmel das Richterkollegium erneut und Julia Coppard-Dornig strahlte zum zweiten Mal vom Siegerpodest des Hauptbewerbs.

Auch an der zweiten Platzierung änderte sich im Vergleich zur Intermediaire II am Freitag nicht viel. Katharina Haas und ihr Oldenburger Saint Tropez klassierten sich mit 65,267 % hinter dem Siegerpaar.

Neudorf CoppardJulia Coppard-Dornig und Sisley Santino waren erneut siegreich. Foto: (c) Team Myrtill

Favoritensiege

Ähnliche Bewerbe, ähnliche Startlisten und oft auch ähnliche Ergebnislisten: die Sieger und Platzierten des ersten Tages schafften es auch an Tag zwei häufig wieder an die Spitze des Podests. So etwa in der Dressurprüfung der Klasse A, die in den Abteilungen R1 sowie R2 und höher ausgetragen wurde. Beide Siegergesichter sind keine unbekannten. Die Vortages-Zweite Andjela Pavlovic setzte sich mit ihrem Levi’s ex aequo mit Lea Wöhrer und ihrem Haflinger Nemo an die Spitze des Teilnehmerfeldes in der Abteilung für R1-Reiter. Beide Reiterinnnen überzeugten mit soliden Leistungen und bekamen eine Wertnote von 7,3 verliehen. In der zweiten Abteilung für ReiterInnen ab einer R2/RD2-Lizenz führte die Erstplatzierte des Vortages Bernadette Teibenbacher mit Cornelis BT erneut die Ehrenrunde an. Hinter ihr klassierte sich ebenso wie am Freitag Leona Widhalm auf Rang 2.

Ein ganz ähnliches Bild bot sich in der Pony-Dressurprüfung der Klasse A. Isabella Hofstätter ritt gemeinsam mit ihrem New-Forest-Wallach Vitelli IH und einer Wertnote von 6,20 erneut zum Sieg in der Allgemeinen-Abteilung. In der Jugend-Abteilung war nur eine Reiterin am Start. Das schmälert allerdings nicht die gute Leistung der Niederösterreicherin Amelia Sattler, die mit ihrer Schimmelstute Cindarella LH ebenfalls 6,2 Punkte verliehen bekam.

Zu einer knappen Entscheidung kam es am Nachmittag in der Dressurprüfung der Klasse LP. Nur knapp sechs Zehntel entschieden hier schlussendlich über den Sieg. Der routinierte 21-jährige Rappwallach Observation und seine Reiterin Sara Fürnkranz setzten sich mit diesem knappen Vorsprung gegen Janina Zehetgruber und Mercedes W durch und holten damit erneut den Sieg in dieser Klasse. Nina Krasny und der Lusitanohengst Epico wurden in der zweiten Abteilung mit 66,042 % belohnt.

Neudorf Fuernkranz
Gewann die knappe Entscheidung in der Klasse LP: Sara Fürnkranz mit Observation. Foto: (c) Team Myrtill


Zweifachsieg für Prügger-Bärnthaler

Besonders erfolgreich verlief der heutige Turniertag in Wr. Neudorf für die Niederösterreicherin Julia Prügger-Bärnthaler. Die Reiterin des Reitklub Enzersdorf/Fischa wusste im Sattel ihrer Rutowski-Tochter Daytona gleich doppelt zu überzeugen. Mit hohen Wertnoten von je 6,8 stand sie in beiden Dressurprüfungen der Klasse L auf der ersten Stufe des Siegespodests.

Ein großes Starterfeld kämpfte in der lizenzfreien Dressurreiterprüfung um Schärpen. Das Ergebnis fiel überaus knapp aus. Zwei Reiterinnen gefielen dem Richterkollegium letztendlich gleich gut. Selina Schromm mit der Araberstute Aleksja und Natalie Schindler mit dem Ponywallach Gigolo teilten sich damit den Sieg in diesem Bewerb.

Lea Wöhrer und ihr Haflingerwallach Nemo (Dressurreiterprüfung Kl. A), Yvonne Kures mit Geret (Dressurprüfung Kl. L) sowie Janina Zehetgruber mit Mercedes W (Dressurprüfung Kl. LM) trugen sich am zweiten der drei Turniertage ebenso in die Siegerliste ein.

Aufgrund hochsommerlicher Temperaturen, denen das Veranstalterteam mit extra aufgebauten Duschen bestmöglich entgegenwirkte, waren die Starterfelder in einigen Bewerben überschaubar – und die Entscheidungen dadurch umso klarer. So etwa in der Dressurprüfung der Klasse M, in der Bernadette Teibenbacher ihre Brasilia SP vorstellte und dafür mit 6,3 bewertet wurde. In den beiden Abteilungen der Dressurprüfung der Klasse LP waren nur je eine Starterin im Viereck zu sehen. Damit machte Marion Maurer mit Dark Diamond und Adrienn Kardos mit Wannes de Froy Z niemand den Sieg streitig. Auch in den Dessurpferdeprüfungen tragen Györgi Komjathy mit Jusztis sowie Selina Schreyer mit Lucky Strike N nur gegen sich selbst an.

Neudorf Pruegger
Erfolgreicher Tag für Julia Prügger-Bärnthaler: Sie feierte zwei L-Siege. Foto: (c) Team Myrtill.

Tolle Leistungen des Nachwuchses

Gespannt fieberte man am Samstags zwei Highlights, nämlich den FEI-Nachwuchs-Bewerben, entgegen. Die Erwartungen wurden keinesfalls enttäuscht. In der FEI Junioren Vorbereitungsprüfung trat ein hochkarätiges und zahlreiches Starterfeld gegeneinander an und die Ritte wurden mit guten Wertungen belohnt. Ein Start-Ziel-Sieg wurde es für Florian Artner, der als erster Reiter dieser Prüfung nicht mehr überboten wurde. Souverän pilotierte er seinen Rheinländer Fasten Seat Belt durch die Prüfung und durfte anschließend über 68,284 % jubeln. Auch der zweite Platz blieb in der Familie. Felix Artner stellte dem Richterkollegium seinen Fuchswallach Firmamento gekonnt vor und holte damit eine Topplatzierung. Rang 3 blieb mit Marlene Scharf und Final Destination ebenso in Niederösterreich.

Die FEI Junge Reiter Mannschaftswertung zeichnete sich zwar nicht durch Quantität an Startern, dafür aber durch hohe Qualität des Rittes aus. Corinne Colot trat mit der ÖWB-Stute Ginette K in diesem Bewerb an und freute sich über die Siegerschleife.

 

Hochklassige Bedingungen für hochklassigen Sport

Das Veranstalterteam rund um Monika und Helga Beudel sowie Thomas Kranebitter hat wie gewohnt alles getan, um den Aktiven die besten Bedingungen zur Verfügung zu stellen. Das ist auf einer modernen Reitsportanlage wie jener in Wr. Neustadt auch nicht schwer. Zwei Austragungsplätze, zwei Abreitehallen und ein gemütlich familiäres Ambiente lassen jeden gerne wieder auf das Areal zurückkehren. Da am Wochenende hochsommerliche Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke erwarten waren, hat sich das Team etwas spezielles für den Komfort aller Teilnehmer einfallen lassen: es wurden am Gelände erfrischende Duschen zur Verfügung gestellt!

Dem Veranstalterteam ist es erneut gelungen, den Aktiven eine breitgefächerte Ausschreibung anzubieten. An allen drei Turniertagen ist für jeden etwas dabei. Angefangen bei lizenzfreien Bewerben, über die Klassen A, L, LM, LP und M, bis hin zu Intermediaire und Grand Prix findet jeder den für sich und sein Pferd optimalen Bewerb.

Die Vielfalt wird von den Aktiven geschätzt. 53 Reiter werden ab Freitag mit beinahe 60 Pferden erwartet. Sie sorgen von Freitag bis Sonntag im Reitsportzentrum Wiener Neudorf gewiss für großen Sport, große Emotionen und großen Applaus!

 


CDN-A* CDN-B CDNP-B Wr. Neudorf

Die Ergebnisse des zweiten Turniertages:

15. Dressurprüfung Kl. A (A6)
          1. Abteilung (R1/RD1)

1.         Andjela Pavlovic / Levi’s (AUT/W)                               7,30
1.         Lea Wöhrer / Nemo (AUT/NÖ)                                     7,30
3.         Lisa-Marie Krois / Viktoria (AUT/NÖ)                          7,10

            2. Abteilung (R2/RD2 und höher)

1.         Bernadette Teibenbacher / Cornelis BT (AUT/NÖ)   7,20
2.         Leona Widhalm / Little Joe (AUT/NÖ)                         6,50
3.         Selina Schreyer / Lucky Strike N                                   6,30

16. Pony-Dressurprüfung Kl. A (P3)

            1. Abteilung (Jugend)

1.         Amelie Sattler / Cindarella LH (AUT/NÖ)                    6,20

            2. Abteilung (Allgemeine Klasse)

1.         Isabella Hofstätter / Vitelli IH (AUT/OÖ)                     6,20
2.         Isabella Swoboda / Boniface She’s A Lady (AUT/OÖ)   5,80

17. Dressurprüfung Kl. L (DRL3)

1.         Julia Prügger-Bärnthaler / Daytona (AUT/NÖ)          6,80
2.         Stefanie Schraut / Shagya Bube (AUT/NÖ)                6,20
3.         Clara Zembaty / Samur (AUT/NÖ)                               4,80

18. Dressurreiterprüfung lizenzfrei (LF3)

1.         Selina Schromm / Aleksja (AUT/NÖ)                           7,00
1.         Natalie Schindler / Gigolo (AUT/NÖ)                           7,00
3.         Nicole Weber / Pandora P (AUT/NÖ)                          6,80

20. Dressurprüfung Kl. L (L6)

1.         Julia Prügger-Bärnthaler / Daytona (AUT/NÖ)          6,80
2.         Yvonne Kures / Geret (AUT/W)                                   6,40
3.         Anastasija Pavlovic / Levi’s (AUT/W)                           6,00

21. Dressurreiterprüfung Kl. A (DRA3)

1.         Lea Wöhrer / Nemo (AUT/NÖ)                                     7,00
2.         Stefanie Schraut / Lea (AUT/NÖ)                                 6,60
3.         Nina Celand / Pandora P (AUT/NÖ)                            6,40

23. Dressurprüfung Kl. M (M2)

1.         Bernadette Teibenbacher / Brasilia SP (AUT/NÖ)     6,30

22. Dressurprüfung Kl. L (L7)

1.         Yvonne Kures / Geret (AUT/NÖ)                                 6,50
2.         Zsofia Döbörhegyi / Lady Rhapsodie (HUN)               5,80

24. Dressurprüfung Kl. LP (LP6)

            1. Abteilung (R2/RD2)

1.         Marion Maurer / Dark Diamond (AUT/NÖ) 58,583 %

            2. Abteilung (R3/RD3 und höher)

1.         Kardos Adrienn / Wannes de Froy Z (HUN) 65,500 %

25. Dressurprüfung Kl. LM (LM7)

1.         Janina Zehentgruber / Mercedes W (AUT/NÖ) 62,193 %
2.         Julia Sator / Fabrina W (AUT/BGL)                59,693 %

26. Dressurprüfung Kl. LP (LP5)

            1. Abteilung (R2/RD2)

1.         Sara Fürnkranz / Observation (AUT/NÖ)     63,958 %
2.         Janina Zehetgruber / Mercedes W (AUT/NÖ)    63,333 %
3.         Julia Sator / Fabrina W (AUT/BGL)                61,417 %

            2. Abteilung (R3/RD3 und höher)

1.         Nina Krasny / Epico (AUT/NÖ)                      66,042 %

27. Dressurpferdeprüfung Kl. A (DPA4)

            1. Abteilung: 4-jährige Pferde

1.         Györgi Komjathy / Jusztis (HUN)                    7,50

            2. Abteilung : 5- und 6-jährige Pferde

1.         Selina Schreyer / Lucky Strike N (AUT/NÖ) 7,46

28. FEI Junioren Vorbereitungsprüfung

1.         Florian Artner / Fasten Seat Belt (AUT/NÖ) 68,284 %
2.         Felix Artner / Firmamento (AUT/NÖ)           67,304 %
3.         Marlene Scharf / Dinal Destination (AUT/NÖ)   66,716 %

29. FEI Junge Reiter Mannschaftswertung

1.         Corinne Colot / Ginette K (AUT/NÖ)             61,535 %

30. FEI Grand Prix

1.         Julia Coppard-Dornig / Sisley Santino (AUT/NÖ)          66,000 %
2.         Katharina Haar / Saint Tropez (AUT/OÖ)    65,267 %
3.         Anikó Losonczy / Mystery (HUN)                   63,100 %

Sämtliche Ergebnisse im Detail gibt es hier.
Weitere Informationen finden Sie hier

 

Zum Seitenanfang